Keine Haftpflicht und was nun?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten


Aber ich dachte, da jeder Mensch heutzutage ja eigentlich eine Haftpflichtversicherung hat

leider nein...  rund 35% ! ! ! aller in Deutschland lebenden personen ist nicht durch eine Haftpflichtversicherung geschützt.
Deshalb ist es so wichtig das die eigene Haftpflichtversicherung eine Forderungsausfalldeckung enthält.


da jeder Mensch heutzutage ja eigentlich eine Haftpflichtversicherung
hat, würde diese das übernehmen. Das gleiche hatte eine andere Freundin
nämlich schon mal

kein Schadenfall stellt sich genau gleich dar.....
In diesem Fall hätte auch eine vorhandene Haftpflichtversicherung den Schadensfall abgewährt, da Deine Freundin in deisem Fall Dir gegenüber  überhautpt nicht haftpflichtig ist. Um sie haftbar zu machen müsste Sie gegen den § 823 BGB verstoßen haben, der da lautet:


(1) Wer vorsätzlich oder fahrlässig das Leben, den Körper, die
Gesundheit, die Freiheit, das Eigentum oder ein sonstiges Recht eines
anderen widerrechtlich verletzt, ist dem anderen zum Ersatz des daraus
entstehenden Schadens verpflichtet.

Deine Freundin hat in diesem Fall weder fahrlässig noch wiederrechtlich gehandelt daher besteht überhaupt kein Anspruch auf Schadensersatz.


Bin ich oder sie eigentlich daran Schuld?



Du:

Auch nicht die Unterstellung das sie eigentlich von Deinem Handy in der Innentasche hätte wissen müssen macht aus dem Fall eine fahrlässige Handlung.... Selbst wenn dem so wäre, weil Du die Jacke mit dem Hinweis auf den Inhalt und der unverschlössenen Reißverschlüsse in ihre Obhut gegeben hättest, hätte sie immer noch nicht wiederrechtlich gehandelt.

So oder so... Du bist einzig und allein selbst für den Schaden verantwortlich.

Überigens spielt es keine Rolle ob jemand der Dir einen Schaden zufügt über Haftpflichtdeckung verfügt oder nicht, ein berechtigter Anspruch lässt sich notfalls auch gerichtlich durchsetzen und der Schädiger muss mit seinem gesamten pfändbarem-, auch zukünftig pfändbarem Vermögen und mit seinem pfändbarem- auch zukünftig pfändbarem Einkommen bis zur vollständigen Begleichung der Schuld haften

 Jedenfalls teilte mir dieses Mädchen mit dass sie keine Haftpflichtversicherung hätte. Kann ich ihr das glauben?

Unabhängig davon ob sie eine Privathaftpflichtversicherung hat, kann ich nicht erkennen, dass sie den Schaden verursacht hat.

Du selbst schreibst doch,

 Ich hatte sie gefragt ob sie meine Jacke halten kann, das tat sie auch. Jedoch war mein Handy in der Innentasche die leider nicht geschlossen war:

Also geschah der Schaden doch durch deine Nachlässigkeit.

Aber selbst wenn, würde es sich um einen Gefälligkeitsschaden handeln, der in vielen Privathaftpflichtversicherungen nicht mitversichert ist.

Bedeutet, du darfst die Reparatur des Handys selbst zahlen.

Gruß N.U.

Mir stellt sich hier die Frage, inwieweit deine Freundin überhaupt für den Schaden haftbar gemacht werden kann.

DU hast das Handy in die Innentasche gesteckt.

DU hast diese nicht richtig verschlossen.

DU hast ihr die Jacke übergeben.

Wusste sie, dass das Handy in der unverschlossenen Tasche war?

Ja schon, ich hab es bevor ich ihr die Jacke gegeben hab in die Tasche gesteckt

0

Und warum hast du die Tasche dann nicht richtig geschlossen?

0

Hi,

evtl. ist sie ja noch bei ihren Eltern mitversichert?

Ob die Haftpflichtversicherung das bezahlt, würde ich bezweifeln aber das teilt dir dann die Versicherung mit.

Also,deine Freundin trifft da schon mal keine Schuld.Wenn dann dich,du hättest die Tasche in der das Handy steckt ja zu machen können.

Deine Freundin ist nicht verantwortlich,also mußt du für den Schaden auch selbst aufkommen.

Das wird die Versicherung ablehnen weil du ihr die Jacke freiwillig gegeben hast. Den Versicherungen sind solche Displayschäden so wieso ein "Dorn im Auge". Da wirst du nicht viel erwarten können.

Was möchtest Du wissen?