Keine günstige Wohnung zu finden

6 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo Chr. es ist leider ein unaufhörbarer Strang an Kosten. Vor vielen Jahren sagte man schon salopp das die Betriebskosten eine zweite Miete sei. So ist es noch nicht aber wann? Die Betriebskosten sind diese gerecht nach vereinbartem Umlageschlüssel verteilt ? Hier sollte der Mieter immer aufpassen das der Vermieter den Umlageschlüssel nicht wechselt ( darf er nicht einseitig) um evtl. Kostenvorteile für sich zu haben? Auch bei zwei Haushälften kann der Vermieter nach Nutzergruppen abrechnen.

Obdachlos wird niemand ohne eigenes Zutun. Selbst kündigen sollte man nur wenn man eine neue Wohnung oder Haus gefunden hat. Nur die Kosten werden ähnlich hoch sein.

Denke wirklich helfen kann hier niemand. Sind denn auch möglichen Quellen wie Wohngeld ausgeschöpft worden? Hängt sicher aber wiederum vom Gesamteinkommen ab.

Die Mieten sind mitlerweile kaum noch bezahlbar.Insbesondere in Städten.Zu überlegen wäre am Standrand etwas zu finden.Zu bedenken wäre dabei die Busverbindung wegen der Kinder,Fahrten zum Arbeitsplatz und Einkaufsmöglichkeiten. Gruß Ralf

Solltest du schon gekündigt haben (klingt ein wenig so) und es eilig haben, wirst du um einen Makler nicht drum herum kommen. Der hat mehr Zeit/Erfahrung als du, der/die vmtl auch arbeiten geht.

PS: Wobei ich im Bonner Raum nach Weggang der Regierung schon einiges an Leerstand vermutet hätte... Auch wenn es mittlerweile diverse Jahre her ist.

Muss mein Ex mich in die gemeinsame Wohnung lassen?

Hallo. Mein Partner hat sich von mir getrennt vor knapp vier Wochen. Ich bin noch in der selben Nacht mit der Bahn zu meinem Bruder gefahren.( Baden Württemberg), wo ich ursprünglich herkomme.Mein Ex hat sofort verlangt ihm die Schlüssel auszuhändigen. Den gemeinsamen Mietvertrag habe ich zum 30.11. gekündigt,aus dem ich aber auch nur rauskomme, wenn mein Expartner zustimmt. Den Stromvertrag hab ich mit sofortiger Wirkung gekündigt da er auf mich lief. Nun ist es so,dass ich keine Wohnung bekomme da gemeinsame Mietschulden bestehen durch Nebenkosten und ich auch nicht doppelt Miete bezahlen kann. Bei meinem Bruder kann ich nicht mehr lange bleiben, was mich somit obdachlos macht. Mein Expartner hat mich blockiert überall. Seine letzten Worte waren,dass ich nie wieder in die Wohnung reinkomme. Ich möchte aber zwangsweise bis zur offiziellen Mietkündigung Ende November( wenn ich bis dahin überhaupt aus dem Mietvertrag rauskomme) wieder in die Wohnung zurück ziehen.( Brandenburg) Muss er mich reinlassen? Und wenn ja wie bekomme ich Zutritt wenn er sich weigert ? Falls es wichtig ist: Er wohnt seit 2000 dort, ich bin 2016 mit eingezogen ebenfalls als Hauptmieter. Habe ich nun mein Wohnrecht verwirkt weil ich ihm die Schlüssel gegeben, Strom abgmeldet und Nachsendeantrag gestellt habe? Und gesagt habe dass er die Wohnung übernehmen soll?Oder darf ich trotzdem darin wohnen bis ich selbst was finde bzw. aus dem Mietvertrag raus bin? Ich zahle ja immer noch Miete und bin auch noch offiziell dort gemeldet.In Brandenburg habe ich auch die besseren Chancen auf eine günstige Wohnung.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?