keine freunde seit dem Kindergarten, daher traurig weil ich solche erinnerungen nicht habe?

4 Antworten

Akzeptieren. Sowas muss man einfach akzeptieren, weil jeder hat andere Lebenserfahrungen. Sei froh, dass du sie nicht hast, dann kannst du sie auch nicht verlieren :) wenn man sich seit dem Kindergarten kennt, kann man sich die Person kaum aus dem Leben raus denken und gerade dann ist es extrem schmerzhaft zu realisieren, dass man sich auseinander lebt und eigentlich keinen Grund mehr gibt wieso man sich treffen sollte außer weil man es halt so gewohnt ist. Aber ehe man sich versieht und viel schneller als erwartet, schlafen solche Beziehungen ein wenn man sich darum nicht kümmert. Dann denkt man sich nur wieso man sich jetzt nicht mehr so nahe steht wie früher.

Also seh es positiv, du kannst jetzt Freunde fürs Leben finden und sie dir auch aussuchen und somit besteht die Wahrscheinlichkeit dass ihr Gemeinsamkeiten habt sehr gut!

ist halt aber iwi toller wenn man sagen kann, man kenne sich schon seit dem kindergarten

1
@Jjwkakdjsbah

Ja versteh ich :/ aber hey. Kaum jemand hat Freunde seit dem Kindergarten, außer alle Kinder gingen danach auf die gleichen Schulen wie bei mir der Fall war. Aber nicht alle bleiben für immer, da man sich auseinander lebt. Die gemeinsamen Interessen als Kinder verschwinden und was bleibt ist einzig allein die Zeit und eventuell der gleiche Humor.

1

Nachholen? Freunde kann man in jedem Alter haben. Und je älter man wird, desto wertvoller werden die Freunde - finde ich.

Bin ich auch der Meinung

2

Wie kann man wegen etwas traurig sein wenn man es nicht kennt? Du steigerst dich in etwas rein was jetzt gar kein Thema sein muss du lebst jetzt also such dir jetzt Freunde

Was möchtest Du wissen?