Keine Freistellung bei Begräbnis?

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Das ist normalerweise tarifvertraglich geregelt. Hier ein Beispiel: http://www.ihk-bonn.de/fileadmin/dokumente/Downloads/Recht_und_Steuern/Arbeitsrecht/voruebergehende%20Arbeitsverhinderung.pdf

Lies mal in dem für deine Arbeit gültigen Tarifvertrag nach, ich nehme an, dass es dort ähnlich geregelt ist. Demzufolge hättest du ein gesetzliches Recht auf Freistellung für die Beerdigung, und zwar den ganzen Tag.

Das hat nichts mit dem Tarifvertrag zu tun, Das ist im Bundesurlaubsgesetz geregelt unter Sonderurlaub,

0
@Elbeobst65

Bin aus Österreich, gibs da auch was? Bitte auch bedenken dass ich nur 3 Monate Praktikant bin. LG

0
@Elbeobst65
"Während die Rechtsprechung regelmäßig einen Anspruch des Arbeitnehmers auf bezahlte Freistellung pauschal für die Dauer von 1-2 Tagen gewährt, regeln zahlreiche Tarifverträge die Dauer abhängig vom einzelnen Anlass sehr detailliert. Diese tarifvertraglichen Regelungen bieten eine gute Orientierung, sind jedoch verpflichtend nur anzuwenden, wenn Arbeitnehmer und Arbeitgeber Mitglied in der jeweiligen Tarifpartei sind oder der Tarifvertrag allgemeinverbindlich erklärt wurde."

Quelle: http://www.ihk-bonn.de/fileadmin/dokumente/Downloads/Recht_und_Steuern/Arbeitsrecht/voruebergehende%20Arbeitsverhinderung.pdf

Es stimmt also meiner Meinung nach beides. Das BUG regelt das Ganze unter Sonderurlaub, im Tarifvertrag kann es evtl. aber nochmal anders geregelt sein. Je nach den (oben genannten) Voraussetzungen trifft die im Tarifvertrag festgesetzte Regelung zu. D.h. wenn das BUG nur einen Tag einsetzt, kann es durchaus sein, dass im Tarifvertrag von 2 Tagen die Rede ist. Stimmen die o.g. Voraussetzungen, muss der Arbeitgeber sich nach dem Tarifvertrag richten.

1
@antonkarl

Zu Österreich habe ich nur das hier gefunden:

http://www.gpa-djp.at/servlet/ContentServer?pagename=GPA/Page/Index&n=GPA_45.1.a&cid=1269529730405

Ich nehme aber mal an, dass dir auch hier ein Tag Sonderurlaub für die Beerdigung zusteht. Aber wie gesagt, dass ist nur meine Vermutung. Es besteht in diesem Fall kein Anspruch auf Garantie, dass es wirklich so ist. Keine Ahnung, ob das auch für Praktikanten gilt.

1

Ja, es ist erlaubt. Es ist sogar erlaubt, dich überhaupt nicht freizustellen.

Ja rechtens ist es, und man kann froh sein dass überhaupt einen halben Tag frei bekommen hast. Aber vielleicht hast nette kollegen die es dir morgen nachmittag leicht machen und nur einfache Aufgaben geben damit etwas runter kommst

Die Freistellung bei Todesfall auch von Großeltern ist mit, über § 616 BGB geregelt.

Ich zweifle diese Aussage an. Gibt es dazu irgendwo ein Urteil oder Ähnliches?

0
@jockl

das hab ich gelesen. aber ob das so angewendet werden kann? das bezweifle ich in diesem fall sehr stark

0

nimm doch einfach einen Tag Urlaub und Du hast komplett frei

Wenn der AG verlangt, das er noch arbeitet, wird er ihm wohl kaum einen ganzen Tag Urlaub geben.

0

Das Verhalten des Arbeitgebers ist zwar nicht gerade nett, rechtlich jedoch in Ordnung.

ich bin mir nicht sicher ob das rechtlich in ordnung ist, aber du kannst dich auch krank schreiben lassen. der arzt schreibt dich auf jeden fall krank wenn du ihm sagt das es dir nicht gut ist. du wirst es aber bei deiner praktikumstelle halt nicht mehr so einfach haben.

Ja, es ist erlaubt. Du bist nicht Verwandtschaft 1. Grades, also muss man dir nicht frei geben. Finde ich aber trotzdem von deinem Chef ziemlich mies.

Ich muss meine Antwort korrigieren, sorry, Du hast sogar laut Bundesurlaubsgesetz 2 Tage recht auf Sonderurlaube., einen Tag für den ZTodestag und einen Tag für die Beerdigung.

**Nur bei nahen Angehörigen besteht Recht auf Sonderurlaub

Der Todesfall eines nahen Angehörigen ist ein solcher Grund. Als nahe Angehörige zählen Geschwister, Eltern, Kinder oder Großeltern. Auch bei Pflege-, Adoptiv- oder Enkelkindern greift diese Regelung, nicht aber beim Todesfall eines Onkels oder eines Cousins. Normalerweise ist der Arbeitnehmer in einem solchen Fall etwa zwei Tage freigestellt - einen Tag für den Todestag und einen weiteren für die Beerdigung.


0

Bekomme aber keinen Tag frei. Was kann ich tun?

0
@alexbababu

Bin aus Österreich, gibs da auch was? Bitte auch bedenken dass ich nur 3 Monate Praktikant bin. LG

0
@antonkarl

Das hättest du mal gleich schreiben sollen, Wie das Urlaubsgesetz in Österreich ist, musst du dann mal selbst googlen, Hier sind sicher alle davon ausgegangen , das du aus Deutschland stammst.

1
@Elbeobst65

Ich find leider gar nix dazu, deswegen die Frage. Ja hätte ich tun sollen :( Sorry! Kannst du mir helfen?

0
@Elbeobst65
Zeig deinem AG den Auszug aus dem Bundesurlaubsgesetz.

Den würde ich allerdings auch mal gerne sehen. Das BUrlG hat ja nun hiermit noch weniger zu tun, als ein Rind mit der Kernspaltung. Dieser Anspruch wird einzig und alleine über das BGB geregelt!

0

Was möchtest Du wissen?