Keine Eier mehr essen, worauf achten?

...komplette Frage anzeigen

11 Antworten

Gute Entscheidung ! :)

Spätestens wenn du so kleine Krümel schlüpfen und aufwachsen siehst und mitkriegst, wie liebevoll die Mütter sie beglucken und wie wachsam und verantwortungsvoll auch die (potentiellen) Hähne sich verhalten, sollte alles klar sein...

Die schlechte Nachricht: Wenn du auf Fertigprodukte, herkömmliche Backwaren und gewohnte Speisen stehst, wird es schwer, weil die Tierleidlobby ein äußerst lukratives Milliardengeschäft daraus gemacht hat, ihre "Produkte" in alle möglichen und unmöglichen Gerichte zu integrieren = besser gesagt zu panschen. Sprich = es sind Teile vom lebenden und toten Tier in Dingen, wo man es nie vermutet hätte und es schon gar nicht sein müsste !

Die gute Nachricht: Du kannst nahezu alles selbst vegan zubereiten, herstellen und ebenso lecker - wenn nicht leckerer - genießen als vorher !

Es gibt außerdem immer mehr vegane Produkte zu kaufen.

Achte aber auf die Philosophie der Hersteller und schieß Firmen wie "Rügenwalder" & Co. in den Wind - die wollen nur auf den fahrenden Zug aufspringen und ein Stück vom veganen Kuchen abhaben.

Sie sehen ihre Felle davonschwimmen und reagieren darauf... Lustigerweise kaufen auch viele Fleischliebhaber deren "Veggie"-Produkte. Traurigerweise kompensieren diese Firmen aber Schweineleid mit Hühnerleid (Stichwort "Vegetarischer Schinkenspicker") - auch nicht das Gelbe vom Ei ! Dass sie nun auch vegane Produkte herstellen wollen, macht sie nicht glaubwürdiger...

Unterstütze kleine Firmen, die noch die richtigen Ideale haben und wirklich was Gutes erreichen wollen...

Wenn es dir ernst damit ist, wirst du Wege finden - das haben schon Unzählige vor dir geschafft ! 

Nein, also Ei ist nicht in soo vielen Sachen versteckt wie bspw Milchzeug usw
In manchen Sachen ist Eiweisspulver, trockeneiweiss oder so ein Zeig. Aber diese Dinge, wo das drin ist, sind oft von Grund auf nicht vegan. Das einizige was mir da gerade zb einfällt ist russisch Brot.
Ansonsten halt in Gebäck, aber das dürfte ja klar sein.
Backen ohne Eier ist auch seeeehr leicht. Oft muss man sie nicht mal ersetzen, aber wenn mans muss, dann gibt es richtig viele Alternativen und man findet immer eine Passende.
Also ich finde es überhaupt nicht schwer. Vorallem nicht, wenn man einmal drin ist und bescheid weiss. :)

Hier ne Liste : eigentlich für Hühnereiallergiker gemacht aber wenn man ohne leben möchte ist das ne super Info weil da alles erwähnt wird wo Eier drin sind :

https://www.kochenohne.de/allergien/huehnereiweissallergie/#lebensmittel

Backwaren : - wenn man das essen will einfach selbst backen ohne Eier geht auch oft - vegane Rezepte suchen z.B. mit Eiersatz

Milchbrötchen, Rosinenbrötchen, Franzbrötchen, Berliner, Quarkbällchen, Butterzopf, Hefezopf, Brioche ...

mit Ei glasierte Brot- und Backwaren

Kuchen, Torten, Biskuit, Waffeln, Stollen Kekse, Löffelbiskuit, Zwieback, Franzbrötchen Eiernudeln, Eierteigwaren, z.B. Spätzle Fertigbackmischungen Paniermehl Fertigpizza, Fertigaufläufe

Obst und Gemüse

Suppen und Soßen mit Ei als Bindemittel Suppen, Soßen und Fertiggewürzmischungen aus der Tüte Obst- und Gemüsefertiggerichte, z.B. Lasagne

Kartoffelgratin, Kroketten, Knödel, Bauernfrühstück, Rösti, Kartoffelsalat

einfach auf die Zutaten schauen manche sind doch ohne ;)

Milchpulver mit Eibestandteilen,Käse, Schnittkäse, geriebener Käse (Lysozym)Eis Kakaogetränke

auch auf Zutaten schauen nicht alle sind Eihaltig

Paniertes Fleisch, z.B. Wiener Schnitzel Fleischzubereitungen, z.B. Frikadellen, Tartar, Hamburger, Bouletten Fleischfertiggerichte, z.B Pfannengerichte, Hühnerfrikassee Würste + Aufstrich: Leberwurst, Leberpastete, Bratwurst, Brühwurst, Kochwurst, Mortadella und FleischsalatePanierter Fisch, Fischstäbchen Fischsalate, Fischfertiggerichte, Fischpastete 

Instantgetränkeklare Fruchtsäfte, wenn zur Klärung Eiklar verwendet wurdeKakaogetränkepulver, OvomaltineWein, Campari, Liköre (z. B. Eierlikör, Cremelikör, Marsala)Nuss-Nougat-Cremes, SchokocremesSüßigkeiten wie Waffeln, Kekse, Biskuit, Schokolade, PralinenEiscremeFertigpudding,-Desserts aus dem Kühlregal oder TüteSchaumzuckerwaren (Schokoküsse, Waffeln, Marshmallows)Zuckerwatte, Cremespeisen, Desserts, Mousse

Brühwürfel, Gemüsebrühpulver, BrühenFertigsuppen und -Soßen, Würzmischungen z.B. wie Maggi-Fix für LachsauflaufMayonnaise, Remoulade, Dressing, Meerrettichsoße, Würzpasten

Auch bei veganen Produkten auf Eifrei achten es gibt Eierspuren in den Produkten weil sie vom Band laufen wo vorher Eierhaltige Speisen drauf waren.

Komplett Eifrei zu leben ist nicht so einfach , viele Backwaren, Gewürze, Panaden, Sogar Kakaopulver, Liköre, Desserts, Auflauf, Brühe, manche Nudeln, sogar mancher Käse ist mit Ei deswegen ist es schon ne Umstellung aber man gewöhnt sich dran was wichtig ist schau drauf das du keine Mangelerscheinungen bekommst

http://www.vitamine.com/vitamintabelle/huehnerei/

Vitamin E A und B ist sehr viel drin was dir dann fehlt wenn du es nicht ausgleichst mit anderer Nahrung

MissPommeroy 21.01.2017, 13:49

Stimme dir im Grundsatz meist zu, allerdings sind Hühnereier reine Cholesterinbomben !

Küken brauchen dies, um schnell großzuwerden und auch, weil sie anders aufgebaut sind als Menschen - für unsere Spezies bedeutet dies ein hohes Risiko für Gefäß- und Herzschäden.

Man kann als gesunder Mensch alles "ausgleichen" durch Pflanzen außer B12 und im Winter VitaminD - Letzteres müssen oder sollten aber auch Fleischesser und Vegetarier supplementieren, um keine Mängel zu erleiden...

Die meisten tun dies über den Umweg Tierfutter-Zusatz.

0
SophieBrunner 21.01.2017, 14:41
@MissPommeroy

Studien die zu diesem Cholesterinmärchen führten wurden an Kaninchen getestet die reine Pflanzenfresser sind.

Studien an Menschen zeigen schon seit Jahren das dies ein Irrtum war. 

hier mehr dazu: http://www.gallosuisse.ch/html/fileadmin/user\_upload/pdf/Eierkueche/Wie\_das\_Cholesterinmaerchen\_entstand.pdf

Jeder darf essen was er will und was ihm gut tut. Die einen fühlen sich gut mit Mischkost, die anderen mit Vegetarischer Nahrung usw. zu sagen das etwas falsch wäre zu essen ist leider pure Dummheit denn schon Paracelsius sagte : Die Dosis macht das Gift. Im Prinzip kann man essen was man mag wenn man drauf schaut sich nicht einseitig oder mangelhaft zu ernähren.

Was dem einzelnen gut tut und wie er aufgrund seiner Lebenseinstellung oder Moral sein essen auswählt ist jedem seine eigene Entscheidung aber sicher keine Gesundheitliche solange man auf die Dosis also Menge von etwas achte und eben nicht einseitig lebt auf Dauer.

Sich für vegetarisches Ernährung oder vegane oder Mischkost oder Low Carb ect. zu entscheiden ist alles nicht besser oder schlechter wenn es nicht einseitig wird dadurch und man genug Wissen hat sich ausgewogen zu ernähren, dem einen tut das eine gut dem anderen was anderes wir sind alle Individuen und sollten auch so angesehen werden. 

Nur weil für einen selbst der eine Weg sehr gut war muss das nicht für alle gelten. Man sollte beim Austausch von Informationen auch erst mal pro und conra ansehen bevor man Dinge wiedergibt die auch weil sie eben unvollständig sind, auch Menschen die das glauben schaden können.

Es gibt Menschen die Esstörungen, Zwangstörungen haben die nur noch über ihr essen nachdenken weil sie moralisch , gesundheitlich usw. alles richtig machen wollen. Da viele Informationen kaum auf fundierten Erkenntnissen beruhen, kommt es Menschen so vor als könnte man kaum noch etwas essen. Weil sie einfach kein Wissen haben was jetzt richtig und was falsch ist. 

Wenn man sich an den Leitsatz hält : Jedem das seine mir das meine. Die Dosis macht das Gift und esse was dir gut und und was dir wirklich freude macht. Dann liegt man damit sicher besser als wenn man versucht von einem aufs andere Bein zu springen hysterisch zu werden und Unsinn zu verbreiten weil man selbst keinen Plan mehr hat. Was nicht unnormal ist in einer postfaktischen Zeit in der so viele Informationen auf dem Markt sind das man kaum noch weiss was man glauben sollte.

Jeder sollte alle Infos die er übernimmt nicht naiv glauben sondern an jedem Thema pro und contras aus verschiedener Quelle prüfen.

Denn es gibt viele Menschen die Geld damit machen jemand Informationen nur einseitig oder verfälscht wieder zu geben.

Am Ende ist unser Körper der beste und einzige Indikator dafür was wir essen sollten - wenn man sich nach einer Nahrung nicht gut fühlt (müde, bauchweh, nervös oder noch hungriger) sollte man sie nicht essen und das ist bei jedem anders und nicht zu pauschalisieren.

0

Ich kann nur den Tipp geben, möglichst viel selbst zuzubereiten. Eier sind vor allem in Backwaren Kuchen vor allem) und einigen Nudelsorten ("Volleinudeln").

Hier ist eine Liste. Man sieht, dass vor allem Fertigprodukte betroffen sind, die man umgehen kann, wenn man selbst kocht.

http://das-ist-drin.de/glossar/specials/dioxin-im-ei/


Da hast du eine gute Entscheidung getroffen! Eine lacto-vegetarische Ernährung ist immer noch am natürlichsten. (keine Chance, das diskutiere ich hier nicht mit chronischen "Fleischfetischisten"). 

Ich lebe seit 20 Jahren ziemlich gesund auf diese Art und Weise. Kenne kerngesunde Lacto-Vegetarierer in der zweiten und dritten Generation - keine Spur von "Spätfolgen" oder unterentwickelten schwächlichen Nachkommen etc.

Über Listen hast du hier ja schon einige Informationen bekommen, die sind sehr hilfreich. Grundsätzlich ist es gut, so viel wie möglich einfach selbst frisch zuzubereiten. Aus den natürlichen Zutaten, dann weiß man, was man da isst.

Und das "kleingedruckte" auf den Verpackungen wirst du ja ohnehin schon aufmerksam lesen, nehme ich an.

Was Milchprodukte angeht, bemühe dich darum, auf gute Qualität zu achten. Milch von mit Medikamenten am Leben erhaltenen "Hochleistungskühen" hat nicht die gleichen guten Eigenschaften wie Milch vom Biobauern, der seine Kühe noch natürlich hält, sie nicht bis zum letzten Tropfen aussaugt etc. Und das wirkt sich natürlich auch auf die Milchprodukte wie Butter, Joghurt, Käse etc. aus. Weniger kann da besser sein! 

Falls du den Geschmack von Eiern noch gern magst, mach mal selbst Käse indem du einfach einen Liter Milch aufkochst und dann während die Milch weiterkocht langsam ca 250 g Joghurt reinrührst. Wenn sich dicke Flocken bilden und die Molke grünlich wird hast du die richtige Menge Joghurt erreicht (das hängt ein bisschen vom der Joghurtsorte ab.

Die Molke kann man trinken oder zum kochen nehmen, den entstandenen Paneer lässt man abtropfen (kann auch gepresst werden) und kann ihn dann weiterverarbeiten. Schmeckt total lecker in allen Arten von Gemüsegerichten, oder auch als Brotaufstrich, z.B. mit etwas Salz und frischem Basilikum oder Meerettich, oder, oder, oder

Wenn du den Paneer mit ein wenig Turmerikpulver und schwarzem Salz mischt (gibt es in jedem indischen/asiatischem Shop), dann könnte das glatt als Rührei durchgehen.

(Falls du schon mal in einem solchen Laden bist, kauf mal schwarzen Kardamon. Den kennt man hier kaum, aber er gibt einen interessanten Geschmack. Man kann die Kapseln einfach zermahlen)

Solche "Imitate" sind nicht jedermans Sache, aber es ist eine ganz interessante Geschmackserfahrung, mit der man Nichtvegetarier verblüffen kann, die meinen, man würde sich von ekelig-"gesund" ausseheneden und ebenso schmeckenden grau-braunen Pasten etc. ernähren. 

Du hast spontan entschlossen bei deiner Ernährung auf Ei zu verzichten - und machst die jetzt erst Gedanken wie schwer das ist? Bzw wo überall Ei verarbeitet wurde?

Heisser Tipp: Im Zweifel auf Convinienceprodukte verzichten, oder die Zutatenliste durchlesen.

Tierfreund97 18.01.2017, 23:03

Nein, spontan ist das ist. Ich informiere mich jetzt, um später damit anzufangen und alles richtig zu machen.

0
Grillmax 19.01.2017, 01:16
@Tierfreund97

Essentielle Aminosäuren und B12 wurden bereits geschrieben - sollte zumindest  kompensiert werden mit Hülsenfrüchte und Nüsse.


0

Hallo Tierfreund97 

Nur so als Tipp, hat wenig mit der Frage zu tun: Vielleicht findest du einen Hühnerhalter irgendwo in der Nähe, der die Tiere vernünftig hält- dann kannst du zumindest gelegentlich welche benutzen wenn du die da kaufst.

Ich halte z.B. selber Hühner und man muss schon Hardcoreveganer sein und es Sklaverei oder so ansehen- ansonsten gibt's da nichts auszusetzen. Man kann Hühner vernünftig halten und es gibt auch immer irgendwo Leute die das machen.

Tierfreund97 18.01.2017, 22:59

Ich halte selber Hühner, aber aus gegebenen Anlass möchte ich auf einer verzichten. Schwer zu verstehen.

0
Tierfreund97 18.01.2017, 23:00

Dennoch danke für den Tipp :)

0
huehnchenhase20 18.01.2017, 23:44
@Tierfreund97

Wenn du selbst Hühner hältst und die Eier nicht isst, was machst du dann mit den ganzen Eiern? Lässt du die ausbrüten? 

0
fragerin16 19.01.2017, 16:57

@huehnchenhase20 Eier zu legen ist für die Hühner sehr sehr anstrengend und verbraucht viel Energie und Nährstoffe. Um das alles wieder aufnehmen zu können, essen Hühner ihre Eier nach dem Leben, wenn sie nicht befruchtet sind.

1
Grobbeldopp 19.01.2017, 17:03
@fragerin16

... oder ich füttere sie ordentlich. Soll das ein Argument gegen Eier essen sein?

0
MissPommeroy 21.01.2017, 14:34
@Grobbeldopp

Eventuell - ja !

Bedenke, wieviele (oder wenige) Eier das Huhn ursprünglich legte, um die Art zu erhalten und wieviele sie heute - wie selbstverständlich - legen...

0

Ich lebe Vegetarisch bee verzichte nicht auf Eier, denn ich hole meine Eier nur von einem Nahe gelegenem Hof, wo die Hühner glücklich auf einer Wiese herumtollen;) deshalb hab ich nicht wirklich ein schlechtes Gewissen wenn ich ein Ei esse

Tierfreund97 20.01.2017, 11:05

Ich habe eigene Hühner, die es auch gut haben. Danke trotzdem für die Antwort, auch wenn sie nicht wirklich weiter hilft.

0

Wer als Veggie schon damit vertraut ist, sich die Zutatenliste vor dem Kauf durchzulesen, hat damit auch beim Verzicht auf Eier keine Probleme. Ei ist ziemlich ersichtlich: Hühnerei, Volleipulver, Hühneieiweiß...

Man verzichtet auf einiges, da Eier in so ziemlich allen Backwaren bis auf Brot/Brötchen drin vorkommen. Mit den Eiern fällt dir damit auch eine wichtige Protein, B12 und Iodquelle weg. Ich backe wahnsinnig gern und könnte nicht "einfach so" auf Eier verzichten, eher noch auf Milch.

Essen gehen dürfte dann in jedem Fall schwieriger werden als bisher, da auch ein Großteil der Nudelgerichte und Salate wegfallen.

Versuchs doch einfach, mach deine eigenen Erfahrungen.

leonielala 18.01.2017, 22:52

Nur für den Fragensteller: In fast keinen italienischen Nudeln sind keine Eier :) Also kannst du die in Restaurants essen. Frag aber keiner trotzdem mal nach!

0
MissPommeroy 21.01.2017, 13:30
@leonielala

Möchte dich nur kurz auf den Fehler in deiner Argumentation bzw. Schreibweise aufmerksam machen, was die italienischen Nudeln angeht - ich weiss aber, wie du es meintest und stimme dir zu:

Traditionell wurden und werden im Land der Pasta Nudeln ohne Ei zubereitet.

0
MissPommeroy 21.01.2017, 13:39

Weder für Protein, noch für B12 oder Jod benötigt man Eier !

Nimmt man zur Kenntnis, dass Eier den höchsten Cholesterin-gehalt sämtlicher Nahrungsmittel enthalten (hier ist das für den Menschen und seine Gefäße schädliche C. gemeint), den Küken benötigen, aber nicht der Mensch, wird dein diesbezügliches Argument ad absurdum geführt...

Salat kann man sich mit Essig-Öl-Marinade und ohne Schinken/Käse/Ei bestellen und Nudeln mit Tomatensoße oder Pesto und "verzichten" muss man auf nix - man "vermeidet" - das ist ein Riesen-Unterschied !

Im Übrigen entdeckt und findet man grade als Veganer viele wirkliche leckere, schmackhafte, interessante und gesunde, echte "Lebens"mittel, die man zuvor nicht gekannt hat...

Backen ohne Tier ist einfach und lecker - so man den Goodwill dazu hat - wenn nicht, muss man sich auch nicht genötigt fühlen, dagegen zu intervenieren !

Beim letzten Satz stimme ich dir wiederum zu - damit hast du absolut recht...:) 

0

Aus ernährungswissenschaftlicher Sicht würde ich dir davon abraten, da die ovo-lacto-vegetarische Ernährung, wohl einer der, wenn nicht die gesündeste ist. Jegliche Einschränkung von da aus sind aber nicht zu empfehlen. 
Wollte ich nur gesagt haben. 

Solange du weiterhin Milch und Milchprodukte zu dir nimmst ist es nicht gar so schlimm. Im Ei stecken ein paar tolle Fette und Proteine mit einer der höchsten biologischen Wertigkeiten. 

Im Ei ist jetzt nichts drinnen, was du nirgendswo anders her bekommst, aber es ist eine tolle Nährstoffquelle. Musst nun einfach umso mehr auf deinen Nährstoffaufnahme achten. 
Isst du Fisch? Wenn ja, brauchst du dir gar keinen Kopf machen, wenn nein, dann ist das etwas anstrengender. 

Solange du aber nicht auf Milchprodukte verzichtest ist es nicht gar so schlimm. 

Tierfreund97 18.01.2017, 23:01

Nein, auf Milchprodukte möchte ich nicht verzichten. Und nein, Fisch esse ich nicht.

0
rockglf 18.01.2017, 23:04
@Tierfreund97

Dann verzichte nicht auf Milchprodukte, weil Veganismus eine absolut nicht empfehlenswerte Ernährungsweise ist - Aus gesundheitlicher Sicht. Aber wenns sein muss, dann verzichte auf Eier, aber achte auf deine Ernährung und gehe alle paar Monate mal zum Arzt und lass dir Blut abnehmen - Dann siehst du, ob du auf dem richtigen Weg bist. 

0
fragerin16 19.01.2017, 17:01

@rockglf Milch ist eines der ungesündesten tierprodukte. Dass sie dem Körper viel Kalzium liefert ist auch eine Lüge, da das gewonnene Kalzium (und noch mehr) dafür gebraucht wird um die säure, die in der Milch enthalten ist, zu neutralisieren. Im Endeffekt entziehen milchprodukte dem Körper also sogar kalzium. Außerdem weisen Länder mit höherem milchkonsum einen höheren Kalzium-Mangel und ein höheres Level an laktoseintoleranz auf. lange rede kurzer sinn: Milch und milchprodukte sind NICHT gesund und schon gar nicht essentiell in der Ernährung.

1
rockglf 19.01.2017, 17:06
@fragerin16

Sorry, aber das ist kompletter Schwachsinn. Ja diese Theory gibt es, dass der Körper mehr Kalzium verbraucht, als er gewinnt, aber das stimmt schlicht und ergreifend nicht. Es gibt auch die Theory, dass man Kohlenhydrate und Proteine trennen soll - Schwachsinn. 

Eine Studentin hat das unsere Professorin am Anfang des Semesters gefragt und sie musste grinsen. Leuten fällt immer wieder solcher Schwachsinn ein, damit sie Aufmerksamkeit bekommen. 

Aber ja, ich bin sicher, dass du recht hast.. die offiziellen Gesundheits- und Ernährungsorganisationen dieser Welt stecken alle unter einem Hut und ignorieren die Wissenschaft.. warum studier ich eigentlich noch, wenn google schon alles weiß? 

Ps: Ich respektiere Leute, die vegan leben, da es nicht einfach ist. Aber wenn ihr nicht bald aufhört, euch Märchengeschichten auszudenken, dann versteh ich das genervt sein gegenüber euch.. Erst mal bei Peta nachlesen, was die dazu denken.. Wissenschaft? Brauchen wir nicht, richtig? 

0
MissPommeroy 21.01.2017, 13:10
@rockglf

Du schreibst: "Dann verzichte nicht auf Milchprodukte, weil Veganismus eine absolut nicht empfehlenswerte Ernährungsweise ist - Aus gesundheitlicher Sicht."

Nix für ungut, aber "Respekt" liest sich etwas anders...

Wenn du außerdem keine "Argumente" außer die vielgehasste Peta vorzuweisen hast, dann lass es halt einfach und genieß deine Lebensweise - wer könnte dich dafür im Grunde verurteilen, außer du selbst ? :)

0
rockglf 21.01.2017, 13:44
@MissPommeroy

Ich glaube du solltest mal nachschlagen was "Respekt" ist. 
Außerdem habe ich gesagt, ich respektiere Leute, die die Disziplin haben sich vegan zu ernähren. 
Ich habs versucht und ich fands sehr anstrengend. 

Und ich weiß ja nicht wie es dir geht, aber ich studiere Ernährungswissenschaften. Ich habe meine Argumente beisamen. Außerdem steht quasi jede offizielle Gesundheitsorganisation hinter mir - Aber ich bin sicher, dass dein Wort mehr zählt.

Fakt ist: Eine vegane Ernährung ist auch gesundheitlichen Gründen nicht zu empfehlen. Das hat nichts mit Respekt oder sonst was zu tun, das ist einfach Fakt. Sie bringt zwar - wie alles im Leben - auch Vorteile mit sich, aber hier überwiegen einfach die Risiken.

Veganer sind sehr anfällig für viele Mangelerscheinungen, müssen strengstens auf ihre Diät achten, wenn sie möglichst an alle essentiellen Nährstoffe kommen wollen, und sie können teilweise - egal wie ausgewogen sie sich ernähren - bestimmte Nährstoffe nicht über die Nahrung einnehmen. 

Genauso wie übermäßiger Fleischkonsum aus gesundheitlichen Gründen nicht zu empfehlen ist, so gilt das gleiche für den Veganismus. 
Eine Ovo-Lacto-vegetarische Ernährung hingegen zählt zu den "Top-Ernährungen" - Hier gilt wieder: Aus gesundheitlichen Gründen. Pescetarier sind hier zwar noch besser dran, aber wie auch immer.

Also bitte hör auf - wie so viele von euch - sich von allem angegriffen zu fühlen. Fakten sind Fakten und dein Wort kann höchst wahrscheinlich nicht gegen meines standhalten und wenn doch, dann nicht gegen das der DGE, WHO, etc.  


PS: Habe gerade gelesen du glaubst auch an Schlacken und Gifte im Körper. Ja, ist ja vollkommen egal, dass man diese aus irgendeinem Grund nie finden/nachweisen konnte. Warum studier ich eigentlich, wenn es schon solche Leute wie dich gibt, deren Wort über dem der Wissenschat steht. 

0
MissPommeroy 21.01.2017, 14:09
@rockglf

Über "Respekt" musst du mich nicht belehren - das haben meine Eltern und die Tiere, die mich begleiteten und noch begleiten im Leben, ganz gut hinbekommen...:)

Die Tatsache, dass du "Ernährungswissenschaften" studierst, erklärt so einiges und dass du diejenigen Gesundheitsorgani-sationen nicht erwähnst, die vegane Ernährung offiziell befür-worten, bestärkt mich darin, dass es müßig wäre, mich auf weitere Diskussionen mit dir einzulassen...

Angegriffen fühle ich mich nicht - warum denn auch ?

Nicht von jemandem, der einer "DGE" Glauben schenkt, die von führenden Köpfen der Tierleidlobby gelenkt wird...

Was deine hochgelobte "Wissenschaft" und ihre treuen Schäflein angeht, halte ich es mit einem Zitat von J. F. Kennedy:

"Der Glaube an Mythen erlaubt die Meinungsbequemlichkeit ohne die Unbequemlichkeit des Denkens !" :) 

0
rockglf 21.01.2017, 14:31
@MissPommeroy

Dann solltest du wissen, dass eine wissenschaftliche Meinung nicht mit Respekt zu tun hat. ;)

Wollte eigentlich das gleiche noch in meinen vorherigen Text schreiben - Wenn jemand an Schlacken und Giftansammlungen glaubt, dann ist dieser Person der menschliche Körper leider so fern, dass eine Diskussion aussichtslos ist. 

Und setzt besser deinen Aluhut auf, sonst manipuliert sich der Staat noch mit seinen Funkantennen. Wie kommt es eigentlich, dass sobald ihr antiwissenschafltichen Extremen keine Argumente mehr habt, ihr das einfach auf die Lobby schiebt?
Macht ja auch komplett Sinn, dass eine Organisation, die von der "Tierleidlobby" (LOL) gelenkt wird, eine Ovo-Lacto-Vegetarische Ernährung gut heißt und jedes Jahr auf neues darauf hinweißt, dass wir zu viel Fleisch essen und weitaus mehr pflanzliche LM zu uns nehmen müssen. 
Hast recht, jetzt konnte ich endlich 1 und 1 zusammen zählen. 

Geh wieder irgendwelchen Leuten zuhören, die ihre Detoxtees verkaufen wollen. Und wenn du grad dabei bist, hol dir noch Heilsteine und dein Horoskop... 
Und ich bin immer noch davon überzeugt, dass du nicht mal im Ansatz weißt was Respekt ist. ;)

Ps: Macht der Tierleidlobby, die empfiehlt weniger tierische Produkte zu sich zu nehmen. 10/10. 

0
MissPommeroy 21.01.2017, 15:19
@rockglf

Wie gesagt: Es lohnt nicht, darum alles Gute für dich - mit allem ehrlichen Respekt, den ich aufzubringen vermag ! :)

Noch was: Deine "DGE" hat anfangs auch die Ovo-lakto-vegetarische Ernährung in Grund und Boden gestampft - heute sind die Veganer dran, weil Vegetarier mittlerweile (trotz aller Bemühungen dagegen) in der Gesellschaft angekommen sind und man nun den Kampf mit den Veganern ausficht - was kommt als Nächstes ? Die Rohköstler ?

War keine Frage an dich persönlich...

0
rockglf 21.01.2017, 16:21
@MissPommeroy

Und die Logik? Was hat die "Tierleidlobby" davon, jetzt auf den Vegetarier-Hypetrain aufzuspringen? 
Diese Aluhut-Logik macht keine Sinn. 

Und von mir aus, lassen wir die DGE raus, wenn du so biased ihnen gegenüber bist. WHO wird also auch von Fleischkonzernen geleitet? 
Wusste ich nicht. :)

Und anscheinend werden Studien und Wissen über den menschlichen Körper auch dahingegen verändert, dass es der "Tierleidlobby" passt. Ich bitte dich, das ist ein absolut schwachsinniges und verzweifeltes Argument. 

Es ist Fakt, dass man als Veganer natürlich einigermaßen gesund leben kann (auch wenn dazu supplementiert werden muss). Auch Fakt ist aber, dass man sehr anfällig für Mangelerkrankungen ist und diese Ernährung für Kinder, Kranke und Schwangere absolut nicht zu empfehlen ist. Auch für Menschen in keiner besonderen Lebenslage ist eine Ernährung, die so extrem anfällig für Mängel ist (oder meinst du jetzt auch, dass Angaben zum Nährstoffbedarf des Menschen manipuliert wurde) und zwingendes Supplementieren erfordert, auf gesundheitlicher Sicht nicht empfehlenswert. 

0

die besseren nudeln haben auch ei . 

und vielen anderen industrie veggi ist viel versteckter zucker .

MissPommeroy 21.01.2017, 13:18

Die sog. "besseren" Nudeln haben nur Ei drin, weil sie eine lukrative Einnahmequelle darstellen für die Eierindustrie...

Was Zucker angeht, müssen sich die "Industrie-nicht-Veggi-"Produkte gewiss nicht verstecken !

0

Was möchtest Du wissen?