Keine Bindungsfrist in der GKV für freiwillig Versicherte?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Hallo emmerist,

die Bindungsfrist (18 Monate) ist die Zeit, die ein Mitglied nach der Wahl seiner Krankenkasse mindestens bei der Krankenkasse versichert bleiben muss.

Wenn eine freiwillige Mitgliedschaft in der GKV zu Gunsten einer anderweitigen Absicherung im Krankheitsfall gekündigt wird (z. B. Wechsel in die PKV) ist die Bindungsfrist nicht einzuhalten.

ABER: die Kündigungsfrist ist zu beachten. Eine Kündigung der Mitgliedschaft ist zum Ablauf des übernächsten Kalendermonats möglich, gerechnet von dem Monat, in dem das Mitglied die Kündigung erklärt.

Viele Grüße

Anna vom Barmenia-Team

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

freiwillig Versicherte haben nur dann keine Bindungsfrist zu erfüllen, wenn der Wechsel von der bisherigen GKV in eine PKV erfolgt, oder zu einer Familienversicherung in der GKV gewechselt wird.

will man als freiwillig Versicherter von einer GKV zu einer anderen GKV wechseln, dann hat man sehr wohl die Bindungsfrist von 18 Monaten zu erfüllen.

weiter zu berücksichtigen sind evtl. abgeschlossene Wahltarife. diese können die Bindungsfrist vertraglich verlängern.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Bei einem "Statuswechsel" kannst du sofort kündigen. Z. B. wenn du dich selbständig machst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Yuh!!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

genau richtig

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?