Keine Beziehung wegen Religion?

18 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ihr seid beide in der 9. Klasse, demnach wahrscheinlich über 14 und religionsmündig. Die Freundin darf sich selbst aussuchen, wen sie liebt, ohne auf die religiösen Befindlichkeiten ihrer Eltern rücksicht nehmen zu müssen. Glaube ist kein legitimer Grund für ein Beziehungsverbot (Guckst Du hier: http://www.bravo.de/dr-sommer/liebe-freundschaft/freund-freundin-verbieten-duerfen-eltern-das). Leider ist die Durchsetzung der eigenen Grundrechte gegenüber Eltern mit unzeitgemäßem Erziehungsverständnis (um es höflich auszudrücken) in der Praxis nicht immer so leicht möglich.

Wenn die Eltern sich nciht erweichen lassen, bleibt euch wohl nur die Romeo-und-Julia-Nummer. Also heimliche Beziehung bis sie 18 ist.

Und danach wird es dann noch schwer genug. Da muss die Liebe schon sehr, sehr groß sein um diesem Druck, der dann unweigerlich erfolgt, auszuhalten.

2

einfach nur befreundet bzw. gute Kollegen sein ohne Beziehung. Wenn ihre Eltern so streng sind, dann erschaffst du dir sicher viele Probleme mit ihren Eltern.

Es ist weniger ein religiöses, als vielmehr ein kulturelles Thema. Das Mädchen kommt aus einer Welt, in der es absolut tabu ist, "mit Jungs rumzumachen". Das ist zu respektieren. Wenn Du es "ernst" meinst, dann lass dich nach Hause einladen und stelle dich ihren Eltern vor. Du kannst ja Freund sein und das Sexuelle ausklammern, so wie es die Eltern wünschen. Wenn Du das Mädchen kennen lernst und lieben lernst, dann ist das Zusammensein viel wichtiger als Sex. Und wenn die Eltern das Vertrauen zu dir haben, dann lassen sie euch auch gerne Freunde sein.

Ich denke, dass man gegen solche religionsgebundenen Lebensweisen nichts machen kann. Schließlich ist das ihr Lebenssinn. Sorry, ich mache dir da keine großen Hoffnungen ;)

Erhalte den kontakt aufrecht, überstürzenichts und bleibe vorerst ein kollege von ihr...

Was möchtest Du wissen?