Keine Bauarbeiten unter 5°C?

...komplette Frage anzeigen

15 Antworten

Wie lange wohnt ihr denn schon in der Wohnung? Wahrscheinlich habt ihr die Wohnung in genau diesem Zustand in diesem Jahr gemietet. Da ist keine Mietminderung drin. Versucht doch erstmal die Kälte anderweitig zu stoppen und seid froh, dass die Vermieterin willig ist, wenn auch erst im Frühjahr. Im übrigen: Viele oder vielleicht sogar alle Handwerker haben ganz dick zu tun. Wenn jetzt einer kommt, der die Fenster ausmisst, sie fertigen läßt oder auch selber macht, seid ihr erst einmal ganz unten in der Auftragsliste. Bis die Fenster dann fertig sind, wird es vermutlich auch Frühjahr.

Es gibt da irgendwas, weil z.B. Beton ab gewisser Temperatur nicht mehr bindet usw. Aber das ist doch wohl toll: es zieht, ist sackkalt und jetzt wartet Ihr bitte bis Frühjahr? Dann isses ja auch eh wärmer, braucht Ihr doch die Fenster nicht neu. Ich kenn mich da leider nicht aus, denke aber auch an Mietminderung.

Beim Fensterbau wird kein Mörtel oder Beton eingesetzt. Da wird Bauschaum und Silikon verwendet.

0

Das hättest Du aber auch zu Zeiten rügen sollen, wo es noch warm genug war und es schnell gemacht worden wäre, wenn kein totaler Austausch der Fenster notwendig erschien. Jetzt würde ich die zugigen Stellen am Fenster irgendwie mit Stoffen verschließen und so über die Zeit kommen.

zumindest ist es so, das sehr viel material sich im frühjahr durhc die wärme ausdehnen wird und dann eure fenster nur schwer aufgegen werden.

ich würde mal bei fensterbauer ums eck fragen, ob man etwas machen kann und dannn nochmal mit der vermieterin sprechene.

In meiner Studentenwohnung wurden die Fenster Ende November getauscht. da wars sicher auch nicht wärmer... Das sollte schon funktionieren! Kommt vermutlich darauf an ob der Bauschaum bei der Temperatur aushärten kann.

Natürlich ist es möglich, einem Handwerker den Auftrag zu geben, auch bei sehr kalten Temperaturen solche Arbeiten zu machen und ggf. auf Material zurück zu greifen, das auch bei unter 5° noch verarbeitet werden kann. Wahrscheinlich gibt es auch Handwerker, die das machen würden, aber ob das noch eine seriöse Arbeit ist, ist wirklich fraglich.

0

Da muss es ja irre kalt sein,kann mir das nicht denken das die Bauarbeiten nicht gemacht werden können.Wenns dann so wäre ,würde ich echt über eine Mietminderung nachdenken,da wirst du ja mit dem heizen nicht mehr fertig.

Ist eben die Frage, seit wann die Fenster verzogen sind und die Vermieterin davon Kenntnis hat. Wenn das der Vermieterin schon länger bekannt ist und sie die Reparatur immer wieder verzögert hat, musst du während der kalten Jahreszeit keinem Austausch der Fenster zustimmen.

Evtl. kann ein Fensterbauer die Fenster so einstellen, dass sich der Wärmeverlust in Grenzen hält und der Fensteraustausch auf das Frühjahr verschoben werden kann. Der Hinweis, dass keine Bauarbeiten unter 5 Grad Celsius ausgeführt werden dürfen, ist nicht korrekt. Es kommt darauf an, welche Materialien verwendet werden. Mörtel kann man auch noch unter 5 Grad Celsius verarbeiten. Bei der Verwendung von PU-Schaum müsste auf die Herstellerangaben geachtet werden, bis zu welchen Minusgraden eine Verarbeitung möglich ist.. 2 Fenster sind eigentlich schnell ausgetauscht und durch neue ersetzt. Mietminderung kannst du deswegen keine verlangen, weil die Vermieterin bereit ist den Mangel abzustellen.

Der Mieterschutzverein kann dir besser helfen. Der Austausche eines Fensters ist m.E. keine Bauarbeit, die von der Temperatur abhängt.

Das muss ich mal unserem Chef sagen das bei 5 C nicht mehr gearbeitet werden kann,hahah.

Ich glaub Dein Vermieter ist zu geizig um neue Fenster einbauen zu lassen!

Also +5 Grad sollte es schon sein, damit die Kompribaender vernuenftig aufgehen. Je kaelter es ist, desto laenger dauert es. Prinzipiell sollte es dann aber kein Problem sein.

für baumarteriel das aushärten ist ach besser wenn es über 5 grad ist

Kommt immer darauf an, was für Bauarbeiten durchgeführt werden sollen.

Mörtel, Beton, Bauschaum etc darf tatsächlich erst ab 5° verarbeitet werden. Darunter geben die Hersteller keine Garantie mehr. Vom arbeitsrechtlichen Standpunkt aus darf bis -7° gearbeitet werden.

Beim Fensterbau wird kein Mörtel oder Beton eingesetzt. Da wird Bauschaum und Silikon verwendet. Der Rest stimmt allerdings.

0

Frag doch einfach mal einen Fensterbauer...

Sollte es nicht möglich sein, was ich mir jetzt nicht vorstellen kann, mindere die Miete, aber nicht ohne den Rückhalt des Mieterschutzvereines...

lg und warme Vorweihnachtstage :-)

Das kommt ganz auf die Bauarbeiten an, würde ich mal sagen. Ein verzogenes Fenster lässt sich sicher auch bei unter 5 Grad Außentemperatur richten.

Was die Mietminderung betrifft, fragst du am besten einen Anwalt oder den Mieterschutzverein.

Aber die Fenster klemmen doch sicher nicht erst seit heute? Konnten die nicht schon eher repariert werden?

So ein Fenster ist innerhalb ein paar Stunden ausgetauscht. Die sollen sich mal nicht so haben.

Bei mir haben die 7 Fenster innerhalb von 1 Tag ausgetauscht.

Was möchtest Du wissen?