Keine Ausbildung, BFD oder FSJ was tun?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Wie schon gesagt, kannst du Betriebe nach einem Jahrespraktikum fragen.
Das nennt sich EQ (Einstiegsqualifizierung).
Den Vertrag unterschreibst du, die Arbeitsagentur und die Handwerkskammer/oder Industrie und Handelskammer.
Das Praktikum muss mindestens 6 Monate gehen.
Die Zeit kann dir auf die Ausbildung angerechnet werden und du bekommst ein bischen Geld.
Also, auf zur Arbeitsagentur oder du rufst Betriebe an, die dir gefallen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was meinst du genau mit anderer Schule? Hast du deinen Schulabschluss schon? Möchtest du eine Ausbildung anfangen?

Es gibt Ausbildungen die beginnen bereits im April. Du solltest jetzt aufjedenfall anfangen dich für das nächste Jahr zu bewerben.

Die Zeit bis zum Ausbildungsbeginn würde ich mit Praktikas verbringen.

LG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von PaulZimm
06.10.2016, 11:45

Meine Angst ist nur dass dann in meinem Lebenslauf steht dass ich 1 Jahr lang nichts gemacht habe ... 

0
Kommentar von BigDreams007
06.10.2016, 12:20

Das ist nicht so schlimm. Wenn du noch einen Ausbildungsplatz bekommen willst musst du dich JETZT SOFORT bewerben. Und da schreibst du rein " Momentan mache ich verschiedene Praktika um mich besser auf meinen Berufswunsch als "..........." vorbereiten zu könne.

0

Versuchs doch mit einem EQJ (Einstiegsqualifizerungsjahr) geh zur IHK oder zur Agentur für Arbeit und erkundige dich mal nach offenen EQ stellen.

LG Mike 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von PaulZimm
06.10.2016, 11:04

Okay Danke ich werde mich da mal erkundigen!

0

Was möchtest Du wissen?