Keine Aufstockenden Leistung Wegen Zuflussprinzip?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Das ist schon möglich das du dann keinen Anspruch auf eine Aufstockung hättest,wenn du im Monat des Zuflusses ( Zuflussprinzip ) deinen Bedarf dann mit deinem anrechenbaren Einkommen decken könntest !

Außerdem käme es auf die Quelle des Bezuges an und ob du dich schon im Leistungsbezug befindest oder nicht.

Du müsstest hier schon eine aussagefähige Frage stellen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von tinemine86
29.08.2016, 10:45

Frage wurde jetzt erst freigegeben 

0
Kommentar von tinemine86
29.08.2016, 10:54

Könnten Sie mir bitte helfen.  

0

Ja, leider ist das richtig. Die Anrechnung von Einkommen erfolt immer in dem Monat in dem das Einkommen zufließt, sprich an dich effektiv ausgezahlt wird.

Lebensnah ist dies definitiv nicht aber rechtlich wasserdicht.

Ich kenne den Fall anders herum. Man ist im Bezug und erhält, beispielsweise, seine Zahlung für den Monat Oktober am 30.9., der Arbeitgeber zahlt für den Monat Oktober dann am 25. Oktober aus. Damit ist eine Überzahlung entstanden, die dann zurück gezahlt werden muss. Dass kein Mensch bis zum 25. eines Monats auf ein komplettes Monatsgehalt verzichten kann steht außer Frage, trotzdem ist es rechtlich so. Wenn das Arbeitsverhältnis einmal enden würde, dann hätte man quasi einmal das Gehalt + eine volle Leistung für den kommenden Monat, da das letzte Gehalt bereits mit der Zahlung an Ultimo des Vormonats angerechnet worden wäre.

Wenn du dir garnicht helfen kannst, besteht unter Umständen die Möglichkeit, ein Darlehen zu erhalten und dieses dann in Raten zurück zu zahlen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von tinemine86
29.08.2016, 11:27

Dankeschön.. 

Ja nach einem Darlehen habe ich auch gefragt das können man mir nicht geben da ich ja jetzt volle Leistung erhalte. 

0

Was möchtest Du wissen?