Keine Antwort vom Inkassounternehmen & dazu noch Extrakosten abkassieren ...

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Nicht nur Kontoführungsgebühren sind nicht durchsetzungsfähig sondern sehr oft auch Inkassogebühren - vor allem dann wenn es sich um ein geschäftserfahrenenes Unternehmen handelt - hier wird auf Unkenntnis spekuliert um maximal vom Schuldner zu profitieren

Ist die Forderung tituliert ?

tituliert ist sie nicht ...

Gegen die Kontoführungsgebühren Widerspruch eingelegt (mit Hinweis auf div. Urteile)

Jetzt mal die Antwort abwarten ... falls dieses mal eine kommt ...

0

Komme aus der Branche

Gib mal mehr Infos zur Forderung

Tituliert ?

Um wieviel gehts ca

Ratenzahlungsvereinbarung schriftlch

Seit wann zahlst Du ?

Forderungsaufstellung (HAuptforderung gebühren etc )

Unkenntnis wird in der Branche gnadenlos ausgenutzt

Forderung 1663,96 Mahnkosten 11,- Inkassovergütung 419,- monatliche Kontoführungsgebühren 12,- (das erst jetzt aufgefallen mit monatlich) 5 % Zinsen auf HF - geleistete Zahlungen 300,-

achja Ratenvereinbarung schriftlich 2 Raten bezahlt dann die Pause angefragt für Mai & jetzt wieder bezahlt im Juni

0

laut google gibt es ja zu den Kontoführungsgebühren ein paar Urteile ... die neuesten ja Positiv für den Schuldner ... die ja beim Widerspruch mit aufgeführt.

0
@milano7676

Sorry - Hab noch mehr fragen

1663,96 ist inkl der genannten Gebühren ? oder kommen die noch oben drauf

Forderung ist nicht tituliert ? Also keinen Mahnbescheid UND Vollstrecungsbescheid erhalten ?

Ratenzahlungsvereinbarung schriftlich vereinbart Falls ja - hast Du da eine schuldanerkenntnus zusätzlich unterschrieben =?

Wie ist Dein Finanzstatus ? Besteht die EV ? Laufen noch andere beitreibungsmaßnahmen anderer Gläubiger ?

Link zu Inkassokosten als Kompliment an Dein Postfach

0
@rainerendres

1663,96 plus die Gebühren

Forderung nicht tituliert

Ratenvereinbarung schriftlich vereinbart

keine EV, noch eine Forderung ist aber in 2 Monaten abbezahlt, es läuft noch ein Kredit ... bisher aber ganz normal bezahlt

0
@milano7676

Evtl verlinkst Du auch mal die letzte Forderungsaufstellung sowie die unterschriebene Ratenzahlungsvereinbarung hier ( Namen und Anschrift abdecken )

0
@rainerendres

hab ja kein Problem mit den Inkassokosten ... nur eben mit den Kontoführungsgebühren ...

Konnte mich ja mit den Gläubiger nicht auf eine Ratenzahlung einigen & so ja alles okay ... Hauptsache die Forderung nicht auf 1x komplett.

0
@milano7676

Sofern Du im Zusammenhang mit der Ratenzahlungsvereinbarung kein Schuldanerkenntnis unterschrieben hast könntest Du die Inkassogebühren ebenfalls bei cleverer Vorgehensweise einsparen

Auf die Kontoführungsgebühren - auch wenn nicht durchsetzungsfähig - wird das Unternehmen kaum freiwillig verzichten

1
@rainerendres

was kann man dann gegen die Kontoführungsgebühren machen?

Habe ja dagegen Widerspruch eingelegt & warte jetzt mal die Antwort ab ... & an den BDIU geschrieben & die sagen Sie prüfen den Fall mal & schlichten eventuell (glaube zwar nicht dran ... gehören doch alle zusammen ...)

Ist halt mal wieder so eine Sache die gesetzlich nicht genau geregelt ist & wieder schamlos ausgenutzt wird ... bekommen halt den Hals nicht voll genug ...

0
@rainerendres

achja im neuen Brief noch ein Passus bei Stundung der Forderung ... eine Einigungsvergütung in Höhe von 199,50 ... (so kommt man auch an immer mehr Geld ohne das die Forderung weniger wird) die kommt dann wohl nochmal Extra dazu wenn ich beigefügte Schuldanerkenntis ausgefüllt zurückschicke?

DIe Reihenfolge der Abrechnung belegt das ja auch (erst die Kosten & dann die Hauptforderung ...) & wenn die Kosten bezahlt sind einfach mal nochmal irgendwie was rausholen ... naja & der Staat sieht zu ...

Beim ersten mal ja selbst einen Brief aufgesetzt und um Ratenzahlung gebeten die ja damals auch bewilligt wurde ... & nur eben jetzt wie oben aufgeführt ...

0
@milano7676

LOL hoch 100

Der BDIU ist mit Sicherheit** nicht** der richtige Ansprechpartner denn er vertritt seine Mitglieder ( also Inkassofirmen ) und nicht die Schuldner

Verlink mal den neuen Brief ( Namen - Anschrift abdecken)

1
@rainerendres

Hab mal nachgeschaut ;-)))))

Die BDIU sagt folgendes zur KontoFk:

"....Es ist ohne weiteres zulässig und verkehrsüblich, dass Inkassounternehmen mit ihren Auftraggebern Kontoführungsvergütungen vereinbaren, die neben der eigentlichen Inkassovergütung anfallen. Hiermit soll etwa der tatsächliche buchhalterische Aufwand aus der ständig notwendigen Aktualisierung der Forderungsberechnung und/ oder auch die Ratenzahlungskontrolle abgegolten werden. Vertraglich vereinbarte Inkasso- und Kontoführungsvergütungen, die vom Auftraggeber als Vertragspartner dem Inkassounternehmen geschuldet sind, können grundsätzlich vom Schuldner als Verzugsschaden (§§ 280, 286 BGB) gefordert werden...."

0
@EXInkassoMA

nur das eben viele Gerichtsurteile etwas anderes sagen (aber werden ja ignoriert von den Inkassounternehmen) ... habe Widerspruch dagegen eingelegt & angeführt das ich die Forderung plus Inkassokosten zahlen werde aber keine Kontoführungsgebühren (für 1x im Monat einen Betrag eingeben (wohl auch noch automatisch ...) 12,- ist ja wohl mehr als überzogen (verlangen ja nicht mal Banken für x Buchungen) & die Urteile aufgeführt & warte jetzt die Antwort ab & falls man darauf besteht gehe ich auch mal den rechtlichen Weg & lasse es auf ein Verfahren ankommen.

Irgendwo ja mal Ende mit der Abzocke ...

0
@milano7676

Kein Inkassounternehmen nennt inkassounfreundliche Gerichtsurteile ;-))

Mein Tipp : Leih Dir das Geld und überweise zweckgebunden die hauptforderung an den GL - Du ersparst Dir nicht nur die Kontoführungsgebühren sondern auch die Inkassokosten sowie die ratenzahlungsgebühren (Einigungsgebühr)

Das wären rund 600 €

Meinen Link hast Du erhalten ?

0
@rainerendres

tja auf die Idee bin ich auch schon gekommen aber von wen? Hätte ich dann schon vorher gemacht.

Trotzdem Danke

Lass es jetzt mal darauf ankommen ... die Raten normal weiterzahlen plus Inkassogebühren & die Kontoführungsgebühren sollen sie dann versuchen einzuklagen ...

Die Antwort aber erstmal abwarten ...

0

ich weiß nicht was du willst! Es ist aber immer so, die Leute, die kein Geld haben, werden noch abgezockt, egal durch wem.

mag sein aber man muss sich ja nicht alles gefallen lassen ...

0

Was möchtest Du wissen?