Keine Angst vor dem Tod?

Support

Liebe/r KeineFragen,

gutefrage.net ist eine Ratgeber-Plattform und kein Chat- oder Diskussionsforum. Ich möchte Dich bitten, dies bei Deinen nächsten Fragen und/oder Antworten zu beachten. Bitte schau diesbezüglich auch noch einmal in unsere Richtlinien unter http://www.gutefrage.net/policy.

Wenn Dich die Meinung der Community interessiert, kannst Du Deine Frage gerne im Forum unter http://www.gutefrage.net/forum stellen.

Vielen Dank für Dein Verständnis!

Herzliche Grüße,

Karina vom gutefrage.net-Support

20 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Nicht vor dem Tod - nur vor dem Sterben.

Sich bewußt sein über den Tod - er kommt auf jeden Fall auf jeden von uns zu - bedeutet nicht gleichzeirtig Angst zu haben. Wir kommen aus dem Tod und gehen wieder in Richtung Tod. Aus Staub bist Du gekommen und zu Straub sollst Du werden - predigen die Pfarrer zu jeder Beerdigung - Aber das ist nur die materielle Seite. Ich bin fest überzeugt, dass die Seele weiterlebt. Wiedergeboren wird in einem neuen Körper zu einem neuen Leben. Und ich bin davon überzeugt, dass wir in der Stunde des Todes Rechenschaft ablegen werden über unser Leben - haben wir Böses getan - wird diese Rechenschaft nicht angenehm, waren wir liebevolle Zeitgenossen, und haben wir unsere Lebenslernaufgaben gemeistert, werden wir mit Freude empfangen. Mein _Vater sagte, dass sich nur reiche Leute vor dem Tod fürchten, arme Leute nicht. Jesus sagte, ehr kommt ein Kamel durch ein Nadelöhr, als dass ein Reicher in den Himmel kommt. Das ist symbolisch gemeint - trifft aber das Gleiche. Reiche Leute bleiben im Materiellen verhaftet und können sich Tod und was danach kommt nicht vorstellen. Es geht ihnen hier gut und sie wollen hier bleiben - Aus diesen Gedanken kommt das Bedürfnis nach Organspenden, oder am Apparat am Leben erhalten werden oder sich Einfrieren zu lassen um später wieder weiterleben zu können und lauter so einen unesthetischen Kram. Unsere Kultur kennt kein Ritus, der das Leben in ihren Abschnitten begleitet - ich meine Prüfungen und das Empfinden schafft, in eine neue Ähra einzugehen. und auch der Totenkult ist ehr mit Geld - zeigen verbunden als mit echter Trauer und Abschied nehmen. In anderen Kulturen war und ist das anders - erkundige Dich .

ich habe keine Angst vorm tod, aber weil ich denke, dass wenn ich tot bin...nja, dann existiere ich nicht mehr und dann kann mir ja alles egal sein...aber ich haben angst das meine Familie und so dann traurig sind und daran zerbrechen...

Außerdem habe ich angst davor zu fallen (also in dem von dir beschriebenem beispiel), da man schmerzen hat wenn man unten ankommt und ich will nicht sterben, aber ich habe keine ANGST davor zu sterben wenn meine Zeit gekommen ist...

Was möchtest Du wissen?