Keine andere Meinung akzeptieren

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Hallo Schokobonus.

ich sehe deine Aversion gegenüber anderen Meinung auch in dem Zusammenhang damit, dass du solche anderslautenden Meinungen als einen Angriff auf deine Person empfindest(?).

Frage an dich: ist das so und wenn ja, warum?

Eine andere Meinung muss keinen Angriff auf die eigene Person darstellen, so sind die meist auch nicht gemeint. Selbstbewusste Menschen, die so mit sich im reinen sind, werden mit anderen Meinungen auch relativ neutral umgehen können.

Du kannst 2 Sachen machen, um da zu einer Besserung zu kommen:

  1. Du kannst dein Verhalten so trainieren, so dass du anders mit solchen anderen Meinungen umgehen kannst.

Beispiele:

Wenn du eine solche Meinung hörst, dann versuche erst mal deinen Ärger "auszusitzen", Versuche an etwas anderes zu denken, zähle bis 100 oder gehe eine Runde ums Haus spazieren. Nicht alles muss so heiß gegessen werden, wie es gekocht wurde.

Frage nach, wie der andere das meint. Das brauch sicher eine Menge Gedulld, schafft aber vielleicht eine positive Verbindung und kann evtl. Irrtümer ausräumen.

Versuche rein sachlich eine Antwort zu geben, in der du deine Meinung darstellst. Versuche Spitzen und evtl. Angriffe zu unterlassen, denn du wirst vermutlich meist nicht angegeriffen, wenn jemand etwas sagt, was dir nicht passt.

Das kannst du alles in kleinen Schritten probieren, wäre dann so was in Richtung verhaltenstherapie.

  1. Du forscht nach den Gründen für dein bisheriges Verhalten. Das kann zwar schwierig sein, könnte dir aber helfen auch von der Ursachenseite das Problem zu lösen. Vielleicht wurdest du früher unterdrückt, bzw. deine Meinung galt bei anderen nichts. Das könnte erklären, dass du die unguten Erfahrungen aus der Vergangenheit dich heute noch mitbestimmen. Auch hier könntest du das aufarbeiten und umwandeln, so dass es dich künftig nicht mehr in so einem negativen Sinne bestimmt.

Liebe Grüße, Thomas

Ich denke, dein Problem ist, dass du dich selbst verletzt fühlst, wenn jemand deine Meinung kritisiert, du identifizierst dich so halb mit deiner Meinung. Natürlich sind Meinungen ein fester und extrem wichtiger Teil deiner Persönlichkeit, aber Meinungen heißen eben Meinungen, da es keine absolut objektiv richtige gibt. Deshalb kannst du versuchen, mal einfach deine eigene Meinung zu überdenken und gezielt nach Lücken oder Ungereimtheiten zu suchen, um dir selbst zu beweisen, dass du (genauso wie die anderen) nicht die richtige Meinung haben KANNST, weil es diese eben nicht gibt.

Was du tun kannst, ist, deine eigene Meinung nicht zu akzeptieren. Damit stellst du dich selbst und dein Ego in Frage, welches ewig gekraenkt ist durch Dinge, die ihm nicht in den Kram passen. Du kannst dir auch sagen, alles ist gut so wie es ist, ohne Ausnahme! Das ist am Anfang schwer, aber du gewoehnst dich an die Vielfalt. Nehmen wir ein Beispiel: Du denkst, so wie ich mir die Schuhe zubinde ist perfekt, kein anderer kann sich so die Schuhe zubinden und wenn jemand etwas anderes behauptet, dann soll er sterben. Nur als Beispiel! Dann sagst du dir ab sofort, wann immer solche Gedanken auftauchen: Ich glaube nun das Gegenteil: Wir ich mir die Schuhe zubinde ist total falsch, alle die das anders machen als ich, sind sicher schlauer als ich. Du wirst sehen, dass dann innerlich was passiert! Ja, Wut kocht hoch, das ist dein Ego, das falsche Ich, dem du vertraust. Aber die Wut wird abnehmen, denn von nun an wirst du die Wut fuehlen, ohne etwas damit zu machen, wie z.B. Sachen durch die Gegend schmeissen etc. Du fuehlst die Wut nur, das ist alles.So, am Anfang sehr schwer, aber mit zunehmender Uebung kannst du das Gegenteil akzeptieren, ohne in Wahnsinn zu verfallen und dann bist du frei davon, denn du hast erkannt, dass deine Probleme hausgemacht sind, d.h. von deinem Denken verursacht worden sind. Alles Gute!

Das Problem könnte daran liegen, dass du nicht selbstbewusst genug bist: eine dir sehr nahe stehende Person, z.B. deine Mutter, hat dich gekränkt, hat dich nicht für voll genommen, dir nicht geglaubt - und jetzt verkraftest du nicht mehr, wenn man dich in Frage stellt. normalerweise sind Menschen stark genug abweichende Meinungen zu ertragen. Gekränkdsein und Beleidigtsein, Aggressivität - alles i.O. - aber es kommt auf das Maß an.

Du müsstest - evtl migt deinem Therapeuten - feststellen wann dich evtl eine Bezugsperson verletzt hat. Und du solltest jeden Tag drei Fischölkapsen schlucken, das reguliert den Teil des Gehirsn, der die Gefühle macht. Außerdem könnte dir Rosenwurz helfen, ein skandinavisches Heilkraut, dass stressunempfindlicher macht, dass nehmen auch Ärzte im Nachtdienst, um unter der Belastung nicht auszuflippen.

Meine Meinung : Gib nichts auf die Meinung anderer... Vergiss was ich gesagt habe

Schokobonus 25.01.2015, 00:27

Hmm das denk ich mir auch oft aber ich kann das irgendwie nicht. Vielleicht noch wenn einer gegen mich ist aber wenns dann 2 oder 20 oder sogar mehr sind knick ich ein, das macht mich einfach fertig innerlich -.-

0

Was möchtest Du wissen?