Keine ärztliche Bescheinigung oder Attest wegen Schweigepflicht?

9 Antworten

Du solltest den Hausarzt wechseln. Es sei denn Du leidest unter psychische Probleme, dass der Arzt Dir deswegen kein Attest oder Bescheinigung ausstellen will. Aber das weiß ein Arzt das er keine Krankheit expliziert erwähnt, sondern nur den Grund auf so eine Bescheinigung schreiben darf. Daher versuche es mit einem anderen Arzt.

Nur das doofe ist das mein Arzt mir sowas nicht gibt weil er sagt das eine Schweigepflicht herrscht.

Blödsinn, Du als Patient kannst Deinen Arzt jederzeit von seiner Schweigepflicht befreien.

Dumm nur, wenn dann auf dem Attest steht, daß Du zwar in der Praxis gewesen bist, aber die Anamnese keinen Hinweis auf eine mögliche Arbeitsunfähigkeit ergeben hat.

Ich habe noch nie ein Attest gesehen, wo drauf stehet weshalb man Krank ist. Da stehet nur drauf ab wann bis wann und das man Arbeitsunfähig ist, mehr nicht. Und natürlich Anschrift vom Arzt, dein Chef wird also sehen bei was für einen Arzt du warst.

0
@1Sarahkeks1

Ein Attest ist etwas anderes als eine Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung. Ein Attest kann durchaus weitergehende Informationen enthalten, wenn dies notwendig ist.

Zur Ausstellung einer AU-Bescheinigung muß der Arzt nicht von seiner Schweigepflicht befreit werden.

1

Wenn der Arzt der Meinung ist, dass du aufgrund einer Erkrankung nicht schul- bzw. arbeitsfähig ist, wird er dir von sich aus ein entsprechendes Attest ausstellen. Mit Schweigepflicht hat das gar nichts zu tun, da auf dem
Attest keine Diagnose steht und nicht er persönlich das Attest weitergibt, sondern du.

Grundsätzlich entscheidet aber alleine der Arzt über ein Attest.

Das heisst wenn es mir trotzdem schlecht geht wird er mir keins geben?

0
@sunni07

Nein. Das heißt, wenn es dir so schlecht geht, und der Arzt zu dem Schluss kommt, dass du nicht Arbeitsfähig ist, wird er dir sicher ein Attest ausstellen.

1

Ärztliches Attest reicht nicht aus

Hallo Leute, habe kürzlich Prüfungen geschrieben, bei 3 davon innerhalb von 3 Tagen konnte ich wegen Krankheit nicht teilnehmen. Habe das korrekte ärztliche Attest auch abgegeben, wo mein Arzt eindeutig drauf geschrieben hat das ich nicht mitschreiben konnte.

Jetzt schreibt mir der Prüfungsausschuss auf einmal dass das Attest nicht anerkannt wird. Das einzige, was der Grund sein kann, sind eigentlich die "Bauchschmerzen" die der Arzt mit drauf geschrieben hat.

Meine Frage: Gibt es nicht eine ärztliche Schweigepflicht, bzw darf der Arbeitgeber/Prüfungsausschuss überhaupt nachfragen was die genauen Symptome sind? Wenn der Arzt sagt ich kann nicht mitschreiben, die Sesselfurzer aber meinen mit Bauchschmerzen ist mitschreiben kein Problem, dann kann doch irgendwas nicht richtig sein.

...zur Frage

Recht eine ärztliche Bescheinigung aus ,um das Fehlen bei einer Klausur in der BS zu entschuldigen oder muss zwingend ein ,,gelber Schein" vorgelegt werden.?

Auf der Bescheinigung steht nur,dass ich von von x -y Uhr zur Behandlung da war. Falls ich ein ärztiches Attest brauche ..kann ich dies rückwirkend beantragen?

BS=Berufsschule gelber Schein-Arbeitunfähigkeitsbescheinigung

...zur Frage

Unterschied ärztliche Bescheinigung/Attest?

Ich bin etwas verwirrt und wäre sehr dankbar, wenn mir hier jemand den konkreten Unterschied zwischen einer bloßen ärztlichen Bescheinigung und einem Attest erklären könnte. Ich hatte vor einiger Zeit eine Entzündung im Knie und brauche logischerweise deswegen ein Attest für den Sportunterricht - jedes Mal, wenn ich beim Arzt allerdings um ein Attest bete, bekomme ich lediglich eine Bescheinigung (steht so auf dem Blatt), in der noch nicht einmal die Knieentzündung verzeichnet ist... Dann sagte ein Bekannter, dass Atteste vom Arzt kostenpflichtig seien und nun weiß ich gar nichts mehr. Ich gehe einfach mal schwer davon aus, dass die Schule eher ein Attest als eine ärztliche Bescheinigung braucht/will, wenn ich wegen der Entzündung drei Monate nicht am Sportunterricht teilnehmen konnte - warum stellt mir dann kein Arzt ein Attest aus, wenn das alles doch vollständig in meiner Krankenakte dokumentiert ist und ich doch explizit nach einem Attest frage? Ach ja, ich bin noch nicht volljährig, falls das in diesem Zusammenhang irgendeine Rolle spielt... Würde mich über (hilfreiche) Antworten freuen, Danke.

...zur Frage

Ärztliche Bescheinigung bei Periodenschmerzen vom Hausarzt?

Hallo,habe sehr starke Unterleibsschmerzen und morgen Sport. Um sich vom Sport befreien zu lassen für den Tag brauchen wir aber eine ärztliche Bescheinigung. Würde der Hausarzt mir bei Bauchschmerzen aufgrund von der Periode eine Bescheinigung schreiben?

Weil er kann das ja schwer durch Untersuchungen herausstellen. Liebe Grüße!

...zur Frage

Ärztliche Bescheinigung für 1 Tag?

Vorweg: Ich bin keine Schwänzerin.

Heute ist der 30. April und wie jeder weiss, ist morgen Feiertag. Ich war heute nicht in der Schule, es ging mir nicht gut. Die Schule rief meine Eltern an und waren sehr wütend darüber, und ich solle auf jeden Fall ein Attest vorweisen wenn ich wieder Gesund bin. Jedoch hasse ich Ärzte und gehe wirklich erst zu ihnen, wenn der Arm schon ab ist! Meine Schule sagt, dass man normalerweise erst ein Attest ab dem 4. Krankheitstag benötigt, bei Klassenarbeiten schon beim 1. Tag.

Gibt es ein Gesetz das besagt, ich brauche für einen einzigen Tag ein Attest nur weil morgen Feiertag ist?

PS: Gehe in die 10. Klasse

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?