Kein wehrdienst, wer verteidigt uns?

... komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Die Sache ist, dass Deutschland sich aus jeglichen militärischen Aktionen raushält und falls es zu einem Krieg kommt, diesmal aller Voraussicht nach auf der anderen Seite steht als in der Vergangenheit. Das heißt, dass wir auch vermutlich mindestens die USA als Verbündeten haben und somit dessen militärische Stärke uns ausgleicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es gibt zwar in Deutschland keine Wehrdienstpflicht mehr, aber dieses Umfasst nur die paar Jahre nach der Schule. Sollte es wirklich zum Notstand kommen also konkret Angriffe auf Deutschland, freindliche Übernahmen, hat das Land das Recht alle kampffähigen Männer in die Kasernen zu rufen (also als Milizen zuholen) 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Ninombre
24.11.2015, 22:16

Das ist ziemlich wirres Zeug. Warum sind die wehrtauglichen Männer dann eine Miliz?

0

Der Wehrdienst wurde nicht vollends abgeschafft, sondern nur vorübergehend aufgehoben, damit es im Notfall einfacher wieder eingeführt werden kann. Ich glaube das deutsche Militär stellt ca 200 000 Mann (Und Frau) , kannst ja  googlen. Ob das "genug" ist kann ich schlecht beurteilen, denke aber dass Krieg in heutiger Zeit nicht mehr allzu sehr von der Größe einer Armee abhängig ist. Ich denke du spielst auf den ISIS an und da sind glaube ich andere Vorgehensweise praktikabler, als möglichst viele Soldaten irgendwo hinzuschicken

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Im Verteidigungsfall würde jeder Mann im wehrfähigen Alter und Zustand eingezogen und an die Front geschickt. So wie in den meisten anderen Ländern auch. Waffen gammeln genug in den Depots der Bundeswehr herum.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Wehrpflicht wurde lediglich ausgesetzt, kann bei Bedarf jederzeit ohne großen Aufwand wieder in Kraft gesetzt werden. Dazu ist nicht einmal ein sog.Notfall notwendig, es würde bereits ausreichen, wenn die Sollstärke der BW über einen gewissen Zeitraum nicht erreicht wird. Bis dato, unter den gegebenen Umständen, ist die Sollstärke ausreichend. 

Zu dem ganzen Thema mal folgende Seite zur Kenntnis nehmen.:

http://www.gesetze-im-internet.de/gg/art\_12a.html

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von ponter
25.11.2015, 08:03

Anmerkung:

Die Bundeswehr verfügt u.a. noch über einen großen Stamm Reservisten, die ebenfalls ohne große Umschweife unter Waffen gesetzt werden können.

0

Hallo Piekingzly,

..würde sagen, dass hängt davon ab, gegen wen wir uns verteidigen müssen.. ;)

Derzeit umfasst die Bundeswehr rund 180.000 Soldaten, zum Vergleich: im Jahr 2000 waren es noch rund 320.000

Liebe Grüße

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ein paar Leute sind da schon noch ^^

Guck mal da : http://www.bundeswehr.de/portal/a/bwde/!ut/p/c4/DcmxDYAwDATAWVgg7unYAugc8kSWI4OMIesTXXm002D8SeWQy7jRStshc-4p94L0hENCnXEGUvXXSuMKG8FwBd26TD9uIZiT/


Ups... Link funktioniert nicht richtig :/ Dann einfach die Adresse kopieren und einfügen ^^

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also ich besitze privat Schusswaffen und kann mich ganz gut selbst verteidigen. Das kann ich nur jedem anderen Bürger ans Herz legen!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von TheJerror
24.11.2015, 22:01

Als würde jeder Bürger scbießstönde besuchen können dazu fehlt Zeit und Geld

0
Kommentar von DrCyanide
25.11.2015, 09:52

Können schon, aber ja, Zeit und Geld sind nötig!

0

"Wer verteidigt uns?" .. vllt. mal an die eigene Nase fassen? Jeder kann zum Wehrdienst, man muss nicht immer nur auf Andere zeigen die für einen sterben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Piekingzly
27.11.2015, 13:42

nehmen die Minderjährige ohne Schulabschluss? ich glaube nicht :)

0

Was möchtest Du wissen?