Kein Vertrauen mehr in der Ehe

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Hallo senatboy, "es sagte der 80jährige Vater zu seinem 40jährigen Sohn: Ich wollte Deine Mutter schon vor 40 Jahren verlassen, darauf entgegnete der Sohn: Warum bist Du nicht gegangen" Soviel zum Thema Kinder. Grundsätzlich hat ein vernünftiges Miteinander in der Ehe, gegenseitige Treue und Wertschätzung absoluten Vorrang. Das erreicht man natürlich nicht durch Schweigen. Reden ist wichtig. Schaue auf einen günstigen Zeitpunkt und mache den ersten Schritt. Wen das nichts wird dann verfahre wie in meinem Einleitungssatz angedeutet. Jedoch wird es dazu nicht kommen, Du wirst dich weiter selbst belügen -wegen der kinder und so- und meinst eigentlich damit das bequeme Leben. Haus und Hof macht Mutti sauber, Jeder macht sein Ding, Sex kommt icht mehr vor und fertig. Auf der anderen Seite Teilung des Eigentum, Kindesunterhalt bis....maximal 25Jahre, evtl. Auszahlung der Ehefrau, kleinere Wohnung, kleineres Auto usw...Ich denke Du hast mich verstanden. Ich wünsche dir viel Glück beim Gespräch mit Deiner Frau. Gruß, Peter

Ihr könntet euch Aussprechen. Ich finde reden hilft immer.

Vielleicht könnte eine Paar-Therapie helfen.

Was möchtest Du wissen?