Kein Spielzeug zum Kindergeburtstag verschenken?

10 Antworten

Es stimmt schon, nicht alle Kinder, aber viele, haben viel zu viel Spielzeug. Ob sich Kinder noch über einen Ausflug freuen können ist sicherlich Erziehungssache. Vielen ist das materielle mehr Wert, weil sie länger was davon haben. Das soll aber nicht heißen das es besser ist.

Also meine KInder (7 und 10) erwarten (und auch als sie kleiner waren) Ausfluege am Wochenende und Spielzeuge + Torte + Ballons zum Geburtstag :-)

Am besten finde ich Spielzeuge wie Lego und Playmobil, die das erweitern, was die Kinder schon haben und sammeln, das steht garantiert nicht hinterher rum. Problematisch sind Brettspiele, bei denen die Eltern mitmachen muessen - die koennen leicht im Schrank landen und da bleiben. Bei Maedchen kommen auch Puppen aller Art lange gut an, und sie erinnern sich haargenau daran, von wem sie welche haben. 2 jaehrige - schwer, die finden alles toll, es geht also mehr darum, die Eltern zu erfreuen :-)

ja es stimmt die Kinder sind heutzutage sehr reizüberflutet weil sie fast überall vor dem Fernseher geparkt werden oder Playstation spielen oder schon einen eigenen Computer haben oder das Kinderzimmer ist rappel dichte voll mit Spielzeug so das sie garnicht wissen womit sie sich beschäftigen sollen ich habe aber auch das Problem das ich nie weiß was ich meinen fünf Enkelkindern schenken soll weil die meistens schon alles haben

Warum nutzt du nicht die naheliegendste Möglichkeit und fragst die Eltern der Kinder?

Diese Eltern wissen in der Regel was diese Kinder mögen, welche Fähigkeiten sie haben, welche Fähigkeiten geübt werden sollten durch bestimmte Lernspielzeuge, ob ein Zahlenspiel für ein 5jähriges Kind sinnvoller ist oder ein Sportspielzeug, ob ein Familienausflug, eher etwas zum basteln oder lieber etwas zum erforschen.

Ahsoo, es geht also um die eigenen Kinder? Wenn ja, dann sollte eigentlich erst Recht klar sein was die Kinder wirklich wollen/ brauchen/ benötigen. Was sinnvoller ist.

Es sein denn, man hat nicht so häufig Kontakt zueinander. Da ist dann eine gemeinsame Aktivität als Geschenk (also nur das Kind selbst und du) sehr viel sinnvoller. Denn diese Erinnerung kann dem Kind niemand mehr nehmen und sie wird dem Kind sein Leben lang kostbarer sein als jeder Baseballhandschuh oder Sparvertrag.

Zeit, das ist das allerwichtigste. Schnöde Geldgeschenke oder Materielles ist zwar oberflächlich betrachtet praktisch und toll... aber gemeinsam verbrachte Zeit ist so unendlich wichtig. Weiß man denn ob man noch den nächsten Geburtstag miteinander feiern kann? Eben nicht.

0

In unsere Familie gelingt es seit Jahrzehnten, insbesonders Kindern im Vorschulalter in der Regel nur ein Spielzeug (bzw. etwas Zusammengehörendes) zu schenken.

Mein Mann und ich sind "alte Eltern", in unserer Generation sind wir fast die letzten mit jüngeren Kindern (7 und 9). Mein Bruder ist zwei Jahre jünger als ich, seine Kinder sind noch jeweils wenige Monate jünger als unsere. Eine Schwester meines Mannes und einige unserer annähernd gleichaltrigen Cousinen und Cousins sind schon Großeltern von Kinder im Kindergartenalter. Ich kann also nicht nur aus jahrezehntealter, sondern auch aus aktueller Erfahrung berichten, dass die Ein-Spielzeug-Strategie funktioniert.

Freuen sich Kinder tatsächlich eher über Erlebnisse? Ist es nicht "normal", mit Kindern in den Wildpark oder ins Schwimmbad zu gehen?

Für uns sind solche Unternehmungen mit unseren Kindern völlig normal. Trotzdem ist es für unsere Kinder etwas Besonderes, wenn Oma, Opa, Onkel oder Tanten mit ihnen etwas unternehmen. Bei unseren Kindern kommt z. B. ein Besuch bei McDonald's gut an. (Ich koche fast täglich frisch, Fastfood gib es bei uns nur zu besonderen Gelegenheiten (z. B. auf einer Fahrt in den Urlaub)).

Ganz furchtbar finde ich es, wenn Schenkende versuchen, den Treffer zu landen. Das gelingt nur äußerst selten. Meistens sind Kinder von den Erwartungen der Erwachsenen überfordert und massiv unter Druck.

Kinder, die "alles" haben, beschäfitgen sich oft mit gar nichts wirklich.

Was möchtest Du wissen?