Kein Sex vor der Ehe. Macht er Schluss?

... komplette Frage anzeigen

13 Antworten

Eine tolle Einstellung hast du da. So viele Frauen bereuen nach Ende einer erfolglosen Beziehung, dass sie nicht geduldig waren und aus Liebe zum Partner vorzeitig Sex hatten. Leider gibt es kaum Männer, die eine Beziehung ohne Sex vorziehen. Doch wenn dein Freund Immernoch, nach all dieser Zeit an deiner Seite steht, sollte dir dass ein gutes Zeichen sein. Du darfst dich nicht verunsichern lassen, wenn er es wirklich wert ist kann er warten, ansonsten soll er gehen, aber dann hatte er dich nie verdient. Du kannst ihn ja ermutigen, dass er dir vielleicht schon in kürze einen Verlobungsring schenken darf, so fällt das Vergnügen in keine unbewusste Zeit, sofern du daran Interesse hättest. Ganz viel Glück wünsche ich euch. 

KEINE EHE VOR DEM SEX!

Jungfräulichkeit wird oft völlig überbewertet. In ferner Vergangenheit war eine jungfräuliche Braut die Gewähr dafür, dass der frischgebackene Ehemann nicht versehentlich die Nachkommen eines Konkurrenten großzieht bzw. eine ledige Mutter ohne Versorger mittellos zurückbleibt. Daher haben praktisch alle Religionsstifter den vorehelichen Verkehr zur "Sünde" erklärt und entsprechend sanktioniert -was ja auch durchaus gut gemeint und mangels Alternativen der einzig mögliche Weg war. Daher hat diese Praxis und das Ideal der Enthaltung bis zur Ehe auch Eingang in viele Kulturen gefunden.

Leider gibt es immer noch Kulturen, welche diese (und andere - ich sag nur "Ernährungsvorschriften") gut gemeinten jahrhundertealten Regeln bitterernst nehmen ohne diese in den Kontext der heutigen Zeit zu setzen - bis hin zum ("Ehren-")Mord... .


Aus Sicht eines Religionsstifters ist Sex ja nur eine unerwünschte Ablenkung vom Wesentlichen (nämlich zu beten, missionieren usw.) und daher zähneknirschend zur Vermehrung (der Gläubigen) geduldet. Dies ist auch der Grund warum Verhütung, Abtreibung usw. meist ebenfalls verboten ist. Da man die Menschen in den Betten meist häufiger "Oh Gott!" rufen hört, als in der Kirche, lässt sich dieses Konkurrenz-denken gut nachvollziehen ;-)

Dank Geburtenkontrolle, Safer Sex und Vaterschaftstest sind die eigentlichen Beweggründe für die Forderung nach Jungfräulichkeit längst obsolet. Jetzt geht es nur noch um den obskuren Begriff der "Ehre" - wobei meiner Meinung nach der wichtigste Beweggrund die Angst vor dem Vergleich ist ("Was ist, wenn meine Frau/mein Mann mit einem meiner Vorgänger mehr Spaß hatte...?").

Interessant ist, dass dieses Ideal dann allerdings oft mit allerlei Doppeldeutigkeiten umgangen wird. So ist es manchen Muslimen gestattet eine Zeitehe einzugehen - d.h. ein Mann kann eine Frau (Prostituierte) für eine Stunde "heiraten" und verstößt so nicht gegen heilige Gebote. Viele Gläubige - auch in der christlich-amerikanischen "Purity-Bewegung" haben einfach bis zur Ehe ausschliesslich Oral- und Analverkehr und bleiben so "rein" und "jungfräulich" bis zur Ehe... . Sex ist ja auch etwas, was den Partner nicht "abnutzt" oder "entweiht" - warum also das ganze Bohei?

Ob man also sein modernes Leben nach den Buchstaben uralter Schriften und Gebräuche richtet und ein schlechtes Gewissen haben muss, weil man nicht mehr lebt wie vor tausend und mehr Jahren, muss jeder für sich entscheiden bzw. sich überlegen, ob er sich von anderen Menschen (Pfarrer, Imam, Rabbi oder sonstwem) sein Leben diktieren lassen möchte.

Menschen mit gesundem Selbstbewusstsein begrüßen es, wenn die Frau/der Mann auch noch andere Erfahrungen hatte, denn sonst fragen sich
viele erst später, wie es denn mit einem anderen Partner wäre und gehen irgendwann fremd... . Da Sex auch ein wichtiger Faktor in einer Beziehung ist (auch wenn einige Moralapostel und Fantasie-Romantiker dies immer wieder bestreiten), sollte man sich auch im Bett verstehen. Hier den Partner erst zu heiraten und dann herauszufinden, ob man die gleichen Vorstellungen von gutem Sex hat, ist als würde man an der Schießbude versuchen einen Treffer zu landen - blind und mit nur einem Schuss. Viel Glück dabei... .

Die Vorstellungen einer romantischen Hochzeitsnacht zweier Jungfrauen ist in der Praxis dann auch weit weniger romantisch als verkrampft, bemüht und peinlich - dann lieber eine(n) Partner(in) mit Erfahrung.

Seid nett aufeinander!

R. Fahren

Kommentar von AngrySnack
13.07.2016, 10:30

Wer keine Ahnung von der Bibel hat sollte auch nicht versuchen irgendwas daraus zu erklären :) In der Bibel wird Sex vor der Ehe als Hurerei bezeichnet was ebenfalls laut Bibel eine Sünde ist. Und Sünden sind damals wie heute das gleiche. Wer danach leben möchte und sich daran halten will (was jetzt der Fall ist) soll das machen und auch respektiert werden. Deine Beitrag war eher so dein Senf dazu, hat aber nicht die Frage beantwortet. Nicht böse gemeint aber lass einen jeden leben wie sie/ er möchte :)

0

Wieso glaubst du das vorehelicher Sex verboten ist?

Schliesslich liebt Gott jeden Menschen gleich fest. Egal ob Mörder oder Priester, weshalb also sollte er dich verurteilen nur weil du die Bedürfnisse deines Körpers (weshalb sollte dir Gott diese Bedürfnisse geben, wenn du sie nicht befriedigen darfst) befriedigst?

http://www.gekreuzsiegt.de/2011/06/03/sex-vor-der-ehe/

Der Bericht wurde sehr schon geschrieben, Schlusswort zusammengefasst, wenn man eine Beziehung eingeht sollte man erst  warten und sich kennen lernen, wenn man sich liebt, kann man auch an vorehelichen Sex denken, man soll sich aber nicht einfach so von Partner zu Partner poppen.

Ich verstehe deinen Freund!!! Wenn du weiter diese Meinung vertrittst solltest du nach einen hochreligiösen Mann Ausschau halten. Ein westeuropäisch denkender Mann macht das nicht mit. Die meisten Männer heirateten um die 30, was sollen sie die anderen 12-14 Jahre machen? Das glaubst du doch wohl selber nicht, das dein Plan aufgeht

Als er mit dir zusammen kam wusste er ja worauf er sich einlässt, wenn er jetzt kein Bock mehr hat zuwarten, ist er halt nicht der richtig und hat dich nicht verdient. Erinnert mich an die Serie "Jane the Virgin". Ich finde daran nichts verwerfliches. Aber ich find es absurt wegen einer Religion zuwarten. Es sollte deine persönliche Überzeugung sein auf den Richtig zuwarten mit dem du dein Leben verbringen willst. Mein Freund hat auch auf die Richtige gewartet, mich, wir sind zwar nicht verheiratet, haben es aber dieses Jahr vor. Für mich ist Sex bzw. intim zuwerden ein Akt der Liebe.

Da du christlich erzogen wurdest: " Und Gott segnete sie und sprach zu ihnen: Seid fruchtbar und mehret euch und füllet die Erde und machet sie euch untertan und herrschet über die Fische im Meer und über die Vögel unter dem Himmel und über das Vieh und über alles Getier, das auf Erden kriecht."

Mein Tipp an euch: Rede Klartext mit ihm und wenn er nicht bereit ist zu warten soll er sich verduften. Du hast dann zwar kummer, weil ihr euch liebt, aber der geht vorbei. Vielleicht stellst sich aber auch raus, das er doch warten kann.

Menschen sind blöd oder? Für eine Religion, etwas wofür es keinerlei Beweise gibt opfern sie ihre wertvollsten Dinge. Dein Glauben in allen Ehren aber.. Du hast nen Freund, den du liebst, der dich liebt, das ist real. Sex erst nach der Ehe ist... Naja wer weiß ob und wann du jemals heiratest? Sex ist die Möglichkeit sich am nächsten zu sein. Auch in der Liebe ist das wichtig. Was ist dir wichtiger? Dein Freund oder dein Glauben? Ich werde niemals wegen einer Religion oder irgendeinem Glauben was aufgeben..

Ich kann natürlich nicht für alle Männer, geschweige denn einen einzigen Mann sprechen.

Ich habe aber (leider) zweimal die Erfahrung gemacht, dass ich betrogen wurde, weil sie es nicht mehr "aushielten". Beim ersten Mal nach sechs Monaten und beim zweiten Mal nach vier Jahren. Ich war anfangs (logischerweise) sehr traurig, was sich aber relativ schnell legte, da ich 1.) bis heute noch Jungfrau bin und 2.) ich mich frage, ob sie danach trotzdem weg gewesen wären .. Denn hätte ich mein Versprechen aus Liebe  gebrochen und sie wären weg, dann hätte ich mir das nicht verzeihen können.

Hör auf dein Herz und tu nichts, was du nicht möchtest. Lass dir deine Moralvorstellungen nicht zerstören, nur weil jemand dir ins Gewissen redet. Wenn er dich wirklich liebt, dann hält er es auch weitere Jahre aus. In der Zwischenzeit kannst du ihm ja anderweitig helfen und falls du das nicht möchtest, dann hat er ja noch immer zwei gesunde Hände.

Wünsche dir ganz ganz viel Erfolg. Bist eine unheimlich starke Frau!

Kommentar von hagakure2110
13.07.2016, 05:44

Du sagtest "Ich verzichte auf sex!" Und nicht "DU musst auf sex verzichten!" Das hätte ich Dir, als Partner, vor dem Seitensprung auch offen gesagt!
Ihr könnt nur für euch entscheiden nicht über den Partner...

0

Ganz ehrlich ich kenne sowas sehr gut.

Wenn er dich liebt bleibt er bei dir.ihr habt das jetzt ein Jahr durch gezogen und ich würde es weiter durchziehen und es respektieren. Einfach offen darüber reden.

Und ganz asozial nebenbei, es gibt andere Dinge als Pipi in die mumu 😉

Das kann ich mir schon gut vorstellen, dass er dich verlässt.

Ich als Frau würde eine solche Beziehung ablehnen.

Sex ist was natürliches und schönes.

Das künstlich von einer Eheschließung abhängig zu machen - nee. Das hat schon etwas Krankhaftes an sich.

Das ist so respektlos und entwertend gegenüber dem Partner.

Ziemlich dumm von dir, dass du selbst dafür sorgst, dass dein Traummann dich eventuell verlässt - nur, damit ihr vor dem Staat erstmal ein anerkanntes Ehepaar seid und du vor Gott keine Sünde begehst..

Welcher Kerl macht auch auf dauer so etwas mit?

Da braucht er auch keine Beziehung und kann einfach mit die befreundet sein.

Ich denke eine "normale" (gesunde) Beziehung gehören viele verschiedene Dinge natürlich sollte man geistig intellektuell auf einer eben sein und die Chemie sollte einfach passen aber sie besteht eben auch aus einen körperlichen aspekt

Wenn er deshalb Schluss macht, dann lass ihn gehen. Er ist es nicht wert, dass du ihm nachtrauerst.

Machts wenigstens mit der hand oder sowas. Wenn er selber nicht auf der schiene ist, wird er sich irgendwann seinen spaß woanders suchen. 

Was möchtest Du wissen?