Kein Selbstbewusstsein was da gegen tun?

8 Antworten

Klar! Geh da mit! Um es mal ganz simpel zu formulieren: Du bist doch nicht der erste dickere Mensch den sie sehen.

Und wenn doch irgendwelche Kommentare kommen, dann sagst du denen einfach ins Gesicht, dass du dich so magst wie du bist und wenn sie es nötig haben andere zu beleidigen um ihr eigenes Selbstbewusstsein zu pushen, dann sollen sie das bitte bei wem anderes tun. Du verschwendest nur ungern deine Zeit mit so etwas.

Geh einfach mit und kümmere dich nicht um dein aussehen. Mein Körper ist auch nicht perfekt trotzdem habe ich nachdem das Aktmodell kurzfristig abgesagt hat und ich der einzige Schüler war der über 18 Jahre alt ist nackt vor meiner Klasse und Parallelklasse im Kunstunterricht Modell gestanden. Ich habe mich schnell ausgezogen und bin dann nackt auf das Podest gegangen und habe dann 3 Stunden Modell gestanden.

Gehe aufjedenfall mit, es ist doch egal was andere menschen von dir denken. Du musst dich in deinem Körper wohlfühlen! Wenn alle stockdünn sind sollten sich die sich eher dafür schämen und nicht du.Ich mache mir auch immer viel zu viele Gedanken,aber dann wird es immer viel besser als gedacht. Du wirst bestimmt ganz viwl spaß haben.

WARUM sollten sie sich schämen, nur, weil sie dünn sind.. wtf

0

geh hin! glaub mir, du machst dir grad einfach zu viele Gedanken , du wirst viel spaß haben!

Nach ner halben stunde hast du auch das Problem wegen deiner Figur vergessen, wirklich!

ich kenne das. aber mittlerweile juckt es mich nicht mehr, ich bin zu selbstbewusst dafür, und dass schaffst du auch zu sagen!

ich glaub an dich

Diesen Stockdünnen sollten sich eher für ihren Körper schämen. Du bist wahrscheinlich dann die Einzige, die normal und gesund aussieht. Laß dich doch von den Hungerlatten nicht runtermachen!

Niemand sollte sich für seinen Körper schämen. :)

0
@5Leonarda

Und wieso nimmst du automatisch an, dass alle Dünnen mit Absicht hungern?

Erstens ist das nicht so, meine Schwester hatte jahrelang damit Probleme, nicht zunehmen zu können (und das ist auch ungesund!) und musste sich dann auch noch Kommentare dazu anhören.

Zweitens, selbst wenn jemand unter Magersucht leidet, das ist eine psychische Krankheit. Wenn es so einfach wäre, aufzuhören, dann würden nicht so viele Menschen an Anorexie und anderen Essstörungen sterben. Man kann einer Person mit Essstörung nicht einfach sagen „dann iss doch einfach mehr/weniger“ und die Person denkt dann „ah stimmt, hab ich nie drüber nachgedacht, ok, die Anorexie ist geheilt“.

Ich wiederhole nochmal, was ich sagte: Niemand sollte sich für seinen Körper schämen.

0
@ilovehermine

Aus der Frage oben:

Jeder aus meiner Klasse ist Stock dünn

Und du gehst jetzt davon aus, das die aus der Klasse an Magersucht leiden und psychisch krank sind? Meine Antwort bezog sich auf die Frage oben.

Du bist doch auch viel auf GF unterwegs. Da muss dir doch auffallen, wieviele geradezu fanatisch sind, in der Furcht ein paar Gramm zuviel zu haben. Ja, gut, vielleicht sind die alle psychisch krank.

Vielleicht sind auch alle psychisch krank, die keinen gesunden Menschenverstand mehr haben. Vielleicht ist das eine Krankheit unserer Zeit. Aber woher kommt das?

Nun, das wäre ein anderes Thema.

Das hier nur allzu oft von psychischen Krankheiten ausgegangen wird, erkennt man auch daran, dass nur zu oft Therapie und Psychopharmaka empfohlen wird, wo es meiner Meinung nach nicht nötig ist. Es scheint mir so, als ob zu Viele sich in ihrer Hilflosigkeit gefallen, weit entfernt davon, selbst auch nur einen Finger rühren zu wollen, wenn es um eine Verbesserung ihres Zustandes geht.

Oder sind wir wirklich mittlerweile von Scharen von psychisch Kranken umgeben? Meine Worte sind jetzt kein Angriff gegen dich, ich habe mir nur schon öfter mal Gedanken zu dem Thema gemacht.

Oder ist es nur so, dass sich so viele psychisch Kranke hier auf GF einfinden, sind aber kein Spiegel der Welt da draussen im Allgemeinen?

0
@5Leonarda

Naja, gutefrage ist eine Ratgeberplattform, natürlich sind da vor allem Leute, die Rat suchen. Das zeigt wahrscheinlich nicht das genaue Bild von der Gesellschaft.

Ich habe auch nie gesagt, alle in ihrer Klasse wären psychisch krank. Die Hälfte meiner Antwort hast du ignoriert. Nicht jeder, der dünn ist, ist auch total besessen davon, dünn sein zu wollen. Du sagst, ich würde davon ausgehen, dass alle Dünnen krank wären (was ich nicht tu), aber gleichzeitig gehst du in deiner Antwort davon aus, dass die Dünnen in ihrer Klasse irgendwie unmoralisch wären, weil sie absichtlich so dünn sein wollen, und dass sie sich deswegen für ihren Körper schämen müssen.

Wir haben auch viele dünne Mädchen in der Klasse, und ich hoffe, dass ihnen niemand sagt, sie müssten sich dafür schämen. Egal, ob sie dafür hungern (dann haben sie ein Problem, um das sie sich kümmern müssen - immer noch kein Grund für Scham, das bringt nämlich nullkommanichts, genauso wie Scham für schlechte Noten nichts bringt) oder ob sie nicht hungern, sondern einfach so gebaut sind.

Ich bin so mittelmäßig, und mir wurde schon beides um die Ohren gehauen. Ich wäre zu dick, ich wäre zu dünn. Die Leute sollen sich um ihren eigenen Kram kümmern und nicht die Körper anderer bewerten. Genau diese Bewertung ist ja das Problem, deswegen traut sich die Fragestellerin nicht mal mit der Klasse ins Schwimmbad, obwohl sie Schwimmen liebt. Superschade.

Dann einfach die andere Gruppe negativ zu bewerten, nämlich die Dünnen, hilft nicht etwa, sondern schadet einfach noch mehr Leuten, indem man jetzt alle bewertet und alle irgendwie was falsch machen. Leben und leben lassen.

Wenn einen jemand wegen dem Körper mobbt oder nervt, dann aufklären, dass das nicht okay ist, und als gutes Beispiel vorangehen. Nicht einfach das Gleiche mit der Gegenseite machen.

(Davon abgesehen wissen wir auch nicht, was die Fragestellerin mit „stockdünn“ meint, denn es ist eher unwahrscheinlich, dass in einer Schulklasse echt alle Mädchen dürr sind mit Ausnahme eines Mädchens, das dick ist. Oft nimmt man andere als besser oder schöner wahr, wenn man wegen dem eigenen Körper unsicher ist, und das kann hier auch der Fall sein, muss aber natürlich nicht.)

1
@ilovehermine

Ich hatte nicht den Eindruck, dass die FS besonders dick ist. Sie schreibt ein paar Muskeln und etwas dicker im Vergleich zu den Stockdünnen. Und sie hat das Gefühl, sich für ihren normalen Körper schämen zu müssen, wegen der Stockdünnen. Sie befürchtet von den Stockdünnen wegen ihres normalen Körpers gemobbt zu werden. So kam das bei mir an.

Und wenn diese Stockdünnen sie wegen ihres normalen Körpers mobben, dann denke ich nicht, dass sie an Magersucht LEIDEN, sondern dass sie mit Absicht so dünn sind. Deswegen mein Kommentar, dass die sich stattdessen schämen sollten.

Dass es Anorexie gibt, weiß ich doch auch, nur traf es m.E. in diesem Fall nicht zu. Und das niemand sich wegen seines Körpers schämen sollte, stimmt nicht, denn ich selbst habe zuviel Gewicht und das liegt nur daran, dass ich mich zu fett ernähre. ICH sollte mich schämen! Aber ich schon dabei, dass zu ändern.....

Generell finde ich, dass viel zu viel Aufmerksamkeit auf das Aussehen gerichtet ist. Es erscheint mir so, als ob "alle" sich gleichen wollen, wie ein Ei dem anderen. Kein Raum mehr für Individualität. Liegt das an der Modebranche?

Ok, ich werde mich dann in Zukunft nicht mehr so drastisch ausdrücken. Aber ich war etwas sauer auf die Stockdünnen, die einem normal aussehenden Mädchen das Leben so schwer machen, dass sie sich nicht ins Schwimmbad traut.

Leben und leben lassen ist gut. Nur war das oben nicht der Fall.

Liebe Grüß!

1
@5Leonarda

Ah, ich wusste inzwischen nicht mehr so genau, was oben im Text stand (hatte das jetzt nicht nochmal gelesen). Aber wenn sie die Fragestellerin für ihren Körper mobben (egal ob nur ein bisschen mehr Muskeln oder eben tatsächlich dick), dann müssen sie sich natürlich schämen! Aber dann immer noch nicht für ihren dünnen Körper, sondern für ihr mieses Verhalten! Auf jeden Fall verstehe ich deinen Kommentar so besser. Andere fertig zu machen ist nie okay.

Ich finde übrigens, du solltest dich trotzdem nicht schämen, auch wenn dein Gewicht nur an deiner Ernährung liegt. Es ist schließlich deine Entscheidung, ob du dich so ernähren willst oder nicht. Schämen könntest du dich höchstens, wenn du unbedingt abnehmen willst, es aber aus Faulheit nicht tust. Dann kann man sich dafür schämen, dass man seine eigenen Ziele nicht verfolgt und nicht dran bleibt oder zu früh aufgibt. Aber das gilt bei jeder Art von Ziel und hat für mich mit dem Körper selbst nichts zu tun.

Ich stimme dir total zu, dass das Aussehen überbewertet wird. Keine Ahnung, ob die Modebranche da allein mitwirkt. Ich glaube, Instagram und so weiter sind da auch wichtig. Also die sozialen Medien.

Dir auch liebe Grüße zurück :)

1

Was möchtest Du wissen?