Kein Schlaf wegen Regelschmerzen, nichts hilft mir?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Ich verweise hiermit mal auf diese Frage & meine entsprechende Antwort. https://www.gutefrage.net/frage/nebenwirkungen-pille-hilfe-ist-wichtig?foundIn=tag_overview

Die Pille ist ein hormongesteuertes Empfängnisverhütungsmittel. Sie greift massiv in deinen Hormonhaushalt ein und beeinflusst dich enorm.

Nebenwirkungen sind hier an der Tagesordnung. Da hilft auch kein Pillenwechsel oder "abwarten".

Du bist 14 Jahre jung. Das ist meiner Meinung nach viel viel viel zu früh um mit der Pille zu beginnen. Ich selbst habe damals (leider!) auch die Pille genommen. Das erste Mal mit 18 Jahren. Selbst das ist zu früh.

Mit 14 Jahren bist du noch mitten in der Pubertät. Stell dir doch mal vor was die Pille dir alles kaputt machen kann. Dein Vorhaben wird sicherlich nicht ohne "bleibende Schäden" vorüber gehen. Vorallem nicht wenn du so bald damit beginnst.

Guck mal hier: https://www.gutefrage.net/forum/thread/5009869/wuerdet-ihr-eurer-eigenen-tochter-die-antibaby-pille-empfehlen/1

Kommentar von autmsen

In der Regel wird die Pille das erste Mal genau zu jenem Zeitpunkt verschrieben zu dem der größte Umbau des gesamten menschlichen Seins stattfindet. Und zwar ausgelöst durch die Produktion von Geschlechtshormonen. Bis sich diese in den vorhandenen Hormonkreislauf richtig eingereiht haben braucht der Körper einige Jahre. Die Produktion der Geschlechtshormone löst den Umbau des Gehirns aus. Welche Auswirkungen hier die Störung durch die Pille auf die Umbaumaßnahmen im Gehirn hat ist nicht mal angedacht worden zu erforschen. Jedenfalls nach meiner Kenntnis.

Die Pille ist ein Medikament welches nur mit Vorsicht zu genießen ist.

Ich "genoss" dieses Medikament leider einige Jahre ohne mich über irgendwelche Nebenwirkungen zu sorgen. Mir war das schlichtweg egal - ja so wie wohl vielen jungen Mädchen - nicht wahr?

Ich meine wer liest schon eine Packungsbeilage oder recherchiert mal etwas näher über die Pille ohne einfach das vorgekaute "Wissen" der Ärzte zu schlucken? Niemand - jedenfalls tat ich das lange Zeit nicht.

Schade drum - aber rückgängig zu machen ist das leider nicht.

Ich rate dir wirklich dich erstmal ausgiebig zu informieren und dich nicht vom Hype der Pille mitreissen zu lassen.

Gibt es medizinisch notwendige Gründe die dich dazu veranlassen die Pille zu nehmen? (Und nein Regelschmerzen sind keine med. notw. Gründe)

Falls nein würde ich dir gänzlich von Hormonen abraten.

Wenn du dann mal soweit bist und dir eine Verhütungsmethode suchen möchtest - ja auch dann sollte die Pille nicht die erste Wahl sein.

Ich selbst habe auch oft starke Schmerzen während der Periode gehabt und trinke deshalb seither sog. Zyklustee.

Der Zyklustee enthält unter anderem Mönchspfeffer, Schafgarbe und Frauenmantel. Er dient dazu den Zyklus zu regulieren und zudem die Schmerzen und auch PMS zu reduzieren.

Am besten trinkt man den Tee in der 2ten Zyklushälfte - also vor der Periode und auch gerne währendessen.

Mir geht es damit schon viel besser.

  • Magnesium- und Kalziumreiche Kost (Nüsse, Weizenkeime, getrocknete Hülsenfrüchte, Sonnenblumenkerne, weiße Bohnen, Spinat, Hartkäse und Vollmilch)
  • gute Versorgung mit Vitamin B6 (z.B. in Makrelen, Lachs, Bananen und Vollkornbrot)
  • Zyklustee (Mönchspfeffer, Schafgarbe, Frauenmantel)
  • Kräutertee (Schafgarbe, Mönchspfeffer, Gänsefingerkraut, Johanniskraut, Frauenmantel, Kamillenblüten oder Melisse)
  • Wärme (Wärmflasche, Kirschkernkisse, Sauna, heißes Vollbad)
  • Entspannung, Yoga, Autogenes Training
  • Progressive Muskelentspannung
  • Gymnastik für den unteren Rücken
  • Sport (Radfahren, Nordic Walking)
  • Verzicht auf Nikotin und Alkohol
  • Akkupressur
  • Ätherische Aromaöle (Kamille, Fenchel, Majoran, Wacholder) Einige Tropfen in etwas neutrales Massageöl geben, im Uhrzeigersinn ohne Druck um den Bauchnabel herum massieren. Zweimal am Tag für zwei bis fünf Minuten.

Ich rate dir zudem keine Tampons zu verwenden. Die führen zudem zu weiteren Schmerzen (Scheidentrockenheit, Reizung uvm...). Besser wären hier z.B. Menstruationstassen. Wenn man sich damit ersteinmal genau beschäftigt hat und den "Dreh" raushat will man sie nicht mehr missen.

Vorteile:

  • Anti-Austrocknung Die Schleimhaut in der Vagina wird anders als bei Tampons nicht ausgetrocknet und dadurch ist sie besser vor Irritationen oder Krankheitserregern wie Bakterien und Pilzen besser geschützt (s. TSS)
  • Allergiefreiheit Allergieauslösende Stoffe wie sie gelegentlich in Tampons oder Binden zu finden sind, gibt in Menstruationstassen nicht. Praktisch alle Modelle sind aus hochreinem medizinischem Silikon gefertigt. Dadurch lassen sie sich auch restlos und zu 100% hygienisch reinigen.
  • Stressfreiheit durch mehr Fassungsvermögen Je nach Größe fassen die Becher deutlich mehr Sekret als Tampons und du musst nicht ständig ans Wechseln denken. (ich leere nur morgens und abends - trotz starker Periode!)
  • Kostenersparnis Rechne mal hoch wie viel Geld du pro Jahr für Binden / Tampons ausgibst. Bei einigermaßen guter Pflege halten die Becher eine halbe Ewigkeit, das rentiert sich langfristig
  • Sicherheit unterwegs Es kann nerven, immer ausreichend Nachschub dabeizuhaben. Und in einigen Ländern der Welt ist die Versorgung mit Binden oder Tampons nach wie vor extrem eingeschränkt oder schon der nächste Zelturlaub in der Natur kann zum Problem werden - mit dem Becher ist man sicher.
  • Bessere Kontrolle über den eigenen Körper Klingt sinnlos, ist es aber nicht. Mit dem Becher weiß man genauer, wann die Blutung wie stark ist und kann damit besser planen.
  • Umweltfreundlichkeit - produziert keinen Müll!

Ich hoffe ich konnte dir weiterhelfen & wünsche dir gute Besserung!

Lg

HelpfulMasked

Hm; stimmt schon was du schreibst; aber ich rauche und brauche das halt :'D & essen tue ich eh fast nichts; weil wenn ich meine Tage habe oder generell mag oh essen nicht so, also ich habe selten mal richtigen Hunger 

0

Die Schilddrüse kann extremen Einfluss auf die Regelmäßigkeit des Zyklus haben...aber in deinem Alter ist ein unregelmäßiger Zyklus auch noch ziemlich normal.

Allerdings solltest du einfach mal Blutwerte bezüglich der SD machen lassen.

Wegen der Pille...es gibt welche, bei denen es bei den Schmerzen hilft, aber nicht bei allen. Und ich persönlich halte es für unsinnig in deinem Alter mit der Pille anzufangen, nur um eine regelmäßige Periode zu haben. Dein Körper entwickelt gerade seine eigene Hormonproduktion und dann wird mit künstlichen Hormonen da eingegriffen. Ich begleite Paare beim Kinderwunsch und gerade Frauen die früh mit der Pille angefangen und die auch lange genommen haben, haben nachher oft große Probleme schwanger zu werden. Ich bin keine vollkommene Pillengegnerin, aber ich denke, es ist erst sinnvoll damit zu beginnen, wenn der Zyklus eingependelt ist...und auch nur, wenn es notwendig ist.

Rede mit deinem Facharzt, ob nicht andere Schmerzmedikamente in Frage kommen.

Mir hilft immer Magnesium hochdosiert einzunehmen gegen die Krämpfe, dann hab ich die auch mit Schmerzmitteln unter Kontrolle.

Ja, die Pille hilft bei den meisten Frauen mit starken Regelschmerzen sehr gut. Nicht bei allen, und dann muss man weiter nachforschen. Es gibt zum Beispiel eine Krankheit namens Endometriose, bei der man sehr starke Regelschmerzen hat. Auch da kann die Pille helfen, aber wenn nicht, gibt es andere Behandlungsmöglichkeiten.

Aber du solltest parallel dazu auch mal zum Kinder- und Jugendarzt oder zum Hausarzt gehen und deine Schilddrüse kontrollieren lassen, denn wenn so viele in deiner Familie Hashimoto haben, spricht das für eine Neigung dazu.

Hey,

Ich hatte ähnliche Probleme damals und meine Frauen Ärztin hat mir zur Kontrolle Blut abgenommen und mit mir geschnackt! Die Pille ist ein Medikament die natürlich Nebenwirkungen beinhalten kann, ich würde offen mit einem erwachsenen deines Vertrauens reden und die zum Gyn mitnehmen 4 Ohren hören besser :) 

Du brauchst auch nicht unbedingt einen Termin manchmal nehmen sie spontan jemanden dran und es gibt verschidene Gründe woran das liegen kann das du schmerzen hast und es ist einfach gut mal zum Frauen Arzt zu gehen und sich seine Fachkenntnisse anzuhören, damit ihr gemeinsam eine Lösung findet :) 

Mein Tipp für den Tag hol Dir bei der Apotheke die Einlagen die den Bauch Tagsüber wärmen :) 

Was möchtest Du wissen?