Kein Raucher mehr, dafür mehr Träume?!

5 Antworten

Nikotin ist ja ein Nervengift. - Kann gut sein, dass da ein Zusammenhang besteht ... außerdem machst Du ja die Erfahrung, und das zählt.

Ich weiß nicht genau ob es da einen zusammenhang gibt denn eigendlich hat sich nur deine traumerinnerung verbessert. Denn jeder Mensch träum jeden Nacht. Nur die meisten können sich nicht an ihre träume erinnern. Wenn du dich aus irgendeinem grund mit einem traum beschäftigst hast kann es sein das sich deine erinnerung automatisch gebessert hast und daher hast du jetzt das gefühl mehr zu träumen als vorher.

Ich glaube nicht, dass du mehr träumst. Eigentlich sollten die Schlafstörung, die in diesem Zusammenhang normal sind, nach sechs Wochen zu Ende sein. Ich denke, dass das der Grund sein könnte. Schlafstörungen und ein anderer Schlafrhythmus sind normal, wenn man mit dem Rauchen aufhört, das gibt sich wieder. Ich denke, dass du dich durch einen anderen Schlafrhythmus nur besser an deine Träume erinnern kannst.

Seitdem ich nicht mehr rauche, hatte ich keine Schlafstörungen und mein Schlafrhythmus ist auch ein und derselbe geblieben. Natürlich träumt jeder Mensch und kann sich nächsten morgen meistens daran nicht mehr erinnern. Bei mir ist das momentan so, dass ich mich an meine Träume zu 100% an jedes einzelne Detail erinnern kann, weil meine Träume derzeit auch total realistisch sind.

Liebe Grüße

1
@ThePunisher2107

Ja es ist nachgewiesen, dass man besser und ruhiger schläft. Es kann auch gut sein dass du dadurch besser träumst.

0

Was möchtest Du wissen?