Kein Ramadan aber trotzdem!

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

also ich faste auch jeden tag (seit 6-7 jahren, bin 15) und inzwischen schaffe ich es locker zu fasten egal ob ich i-wie ausflüge mache oder so... du machst das sehr gut so ! wenn die ein fehler machen kannst du entweder sie darauf hinweisen oder du lässt sie in ruhe... wie du willst denn sie sollte schon in dem alter sein ,wo man so etwas weißt! und wenn du willst kannst du im monat nach ramadan (im monat shawwal) 6 tage dazu fasten und inshallah schreibt allah dir die belohnung für ein ganzes jahr! also du musst 6 tag (egal wann hauptsache = im monat shawwal) fasten und du erhählst die belohnung eines ganzen jahres ! ich hoffe du siehst das fasten weniger als pflicht an denn ich habe gelesen wenn du fastest , gehen deine schulden/sünden wieder auf 0 aber du darfst/solltest das fasten nicht als pflicht sondern schon mehr als freiwillige aufgabe sehen !^^ hoffe ich konnte dir helfen! :)

WasGuckstxDu 18.10.2011, 21:47

danke für den stern ist mein erster ^^ .

0
Zannati 22.07.2012, 01:47

" 'A'ischa, Allahs Wohlgefallen auf ihr, berichtete:

"Der Prophet, Allahs Segen und Friede auf ihm, hat (außer im Ramadan) in keinem anderen Monat gefastet als im Scha'ban .*

Er pflegte den ganzen Scha'ban zu fasten.

Er sagte:

»Nehmet euch vor, (gute) Taten zu verrichten, die ihr verkraften könnt denn Allah wird nie aufhören, euch dafür den Lohn zu geben, bis ihr selbst diese aufgegeben habt

Und der Prophet, Allahs Segen und Friede auf ihm, liebte solche Gebete am meisten, die dauerhaft verrichtet werden können, auch dann, wenn es nur wenige sind!

Und wenn er ein Gebet einmal verrichtete, so verrichtete er es auch regelmäßig. "

(*Der 8. Monat im islamischen Kalender vor dem Monat Ramadan )

Bukhary


"Abu Huraira, Allahs Wohlgefallen auf ihm, sagte:

"Mein Chalil * hat mir drei Dinge ans Herz gelegt, die ich niemals unterlassen werde, bis ich sterbe:

Das Fasten drei Tage in jedem Monat,

das Verrichten des Duha--Gebets

und erst zu Bett zu gehen nach dem Verrichten des Witr- Gebets."

(*Mit dem Wort Chalil (= liebster Freund) ist der Gesandte Allahs, Allahs Segen und Friede auf ihm, gemeint.

Mit den drei Tagen in jedem Monat sind der **13./14./15. eines jeden Monats nach islamischen Kalender gemeint.)

Bukhary

0
Zannati 22.07.2012, 01:50
@Zannati

"Abu Huraira, Allahs Wohlgefallen auf ihm, berichtete, dass der Gesandte Allahs, Allahs Segen und Friede auf ihm, sagte:

"Wer von gleicher Sache auf dem Weg Allahs zweimal spendet, dem wird (am Tage des Jüngsten Gerichts) von den Toren des Paradieses zugerufen: »O Diener Allahs, das war gut!«

Wer einst (im Diesseits) zu den Betenden gehörte, der wird zum Eintreten durch das Tor des Gebets ausgerufen.

Und wer einst zu den Leuten des Dschihad gehörte, der wird zum Eintreten durch das Tor des Dschihad ausgerufen.

Und wer zu den Fastenden gehörte, der wird zum Eintreten durch das Ar-Rayyan-Tor* ausgerufen.

Und wer zu den Spendenden gehörte, der wird zum Eintreten durch das Tor der Sadaqa ausgerufen. "

Abu Bakr sagte: "Mein Vater und meine Mutter mögen für dich als Opfer sein, o Gesandter Allahs! Es ist einhellig für denjenigen, der zum Eintreten durch eines dieser Tore ausgerufen wird.

Wird es auch einige geben, die zum Eintreten durch alle diese Tore ausgerufen werden?"Der Prophet antwortete: "Ja! Und ich hoffe, dass du zu ihnen gehören wirst!"

Bukhary Hadith Nr.1896

0

Sind einfach zu faul ! Ich denke schon , dass ihnen bewusst ist , dass sie das nachfasten können , aber sie lassen sich viel zu sehr vom Umfeld beeinflussen , wenn keiner mehr fastet ( nahezu keiner) wieso sollten die dann noch fasten ? -.- Du machst das absolut richtig :)

Lg

Du darfst während Deiner Perode nicht fasten! Zum Nachholen hast Du Zeit, bis zum nächsten Raban! Im Shaban soll man eigentlich nur für den nächsten Ramadan üben!

Ganz klar muss man die fehlenden Tage nachfasten,

und zwar bis spätestens zum Beginn des nächsten Ramadan

Über die Praktik des Fastens wird im Koran vergleichsweise wenig ausgesagt und nur wenige Verse geben die Regeln des Fastens wieder:

Sure 2 Verse 183-187:

"Ihr Gläubigen! Euch ist vorgeschrieben, zu fasten, so wie es auch denjenigen, die vor euch lebten, vorgeschrieben worden ist. Vielleicht werdet ihr gottesfürchtig sein. (Das Fasten ist) eine bestimmte Anzahl von Tagen (einzuhalten). Und wenn einer von euch krank ist oder sich auf einer Reise befindet (und deshalb nicht fasten kann, ist ihm) eine (entsprechende) Anzahl anderer Tage (zur Nachholung des Fastens auferlegt). Und diejenigen, die es (an sich) leisten können, sind (wenn sie es trotzdem versäumen) zu einer Ersatzleistung (fidya) verpflichtet, (nämlich) zur Speisung eines Armen..........

Hallo! Danke für eure ganzen Antworten! Hat mich sehr gefreut. Also, ich hab mir natürlich alle durchgelsen und bei einem auch gelesen, dass es verboten ist alles durch zu fasten, also das ganze Jahr- außerhalb vom Ramadan. Das hab ich auch gehört. Jedenfalls habe ich gehört, dass man auf keinen Fall Freitags fasten darf. Mein im Marokko lebender Opa ist SEHR gläubisch, was ich sehr gut finde und er fastet wenn kein Ramadan ist auch sehr oft. Aber nicht nacheinander, sondern jeden zweiten Tag. Also danke für eure ganzen Antworten!!!

ummjonas2 18.10.2011, 18:22

man darf auch Freitags fasten, wenn man den Donnerstag schon gefastet hat, nur alleine diesen Tag / Freitag darf man nicht fasten

0
Zannati 22.07.2012, 02:07

"Abu Huraira, Allahs Wohlgefallen auf ihm, berichtete, dass der Prophet, Allahs Segen und Friede auf ihm, sagte:

"Keiner von euch darf am Freitag fasten es sei denn, er fastet einen Tag davor oder danach. "

(Zur Verdeutlichung der Übersetzung dienen folgende Ergänzungen in Klammern:

"Keiner von euch darf (außer im Ramadan) am Freitag fasten es sei denn, er fastet (zusätzlich dazu) einen Tag davor (den Donnerstag) oder danach (den Samstag)."

Bukhary Hadith Nr. 1986

0

Fasten kann man soviel wie man will. Wenn man also über dem Pflichtfasten hinaus noch fasten möchte, sei es um etwas nachzuholen, oder um ein bestimmtes Opfer zu erbringen, so ist das jederzeit möglich. Dies insbesondere auch deshalb, weil der Koran eine klare Fastenregelung gar nicht vorsieht.

In der Sure 2 Vers 183 wird geschrieben:

Ihr Gläubigen! Euch ist vorgeschrieben, zu fasten, so wie es auch denjenigen, die vor euch lebten, vorgeschrieben worden ist. Vielleicht werdet ihr gottesfürchtig sein.

Somit ist schon mal klar das man fasten soll.

Die nachfolgenden Verse 184 - 187 beziehen sich dann auf den Monat Ramadan, und regeln dei Verbote, Ausnahmen und Erlaubnisse.

cellini2O11 18.10.2011, 15:57

Also ich hab mal gehört,dass man nicht nach Ramadan einfach so 2 Monate weiterfasten soll.Über das freiwillige fatsen hat der Prophet gesagt,dass man Montags oder Donnerstags angeraten wird....Aber hier zu meine Quelle

Am 10. Muharram oder montags oder donnertags zu fasten wird angeraten. Das ständige Fasten das ganze Jahr hindurch wird im Islam hingegen nicht erlaubt und die Maximalgrenze des freiwilligen Fastens wurde vom Propheten (s) aufgezeigt, indem er sagte, dass der Muslim, der viel fasten möchte, abwechselnd einen Tag fasten und den darauffolgenden Tag aber aussetzen solle.

http://wasistislam.wordpress.com/2007/11/10/19-gibt-es-ausserhalb-des-ramadans-auch-fastentage/

0
Drachenfels 18.10.2011, 16:58
@cellini2O11

Also ich hab mal gehört,

Wenn Du den Islam nur vom Hörensagen kennst, dann würde ich mit der Kompetenzerscheinung vorsichtiger umgehen.

0
cellini2O11 19.10.2011, 14:03
@Drachenfels

Ja ich hab geschrieben und gesagt ''Ich hab mal gehört'' später,wo ich dann nicht auf abschicken geklickt hab,hab ich mich erkundigt und den Link gepostet.Und da steht genau das gleicheDas ständige Fasten das ganze Jahr hindurch wird im Islam hingegen nicht erlaubt.

0
Zannati 22.07.2012, 01:58
@cellini2O11

Cellini2011 hat Recht - Dauerfasten ist im Islam nicht erlaubt!


" 'Abdullah Ibn 'Umar, Allahs Wohlgefallen auf beiden, berichtete:

"Der Gesandte Allahs, Allahs Segen und Friede auf ihm,

verbot uns das Dauerfasten

und die Leute sagten zu ihm: »Du fastest doch ununterbrochen!«

Der Prophet erwiderte: »Meine Lage ist von der euren verschieden denn ich werde von (Allah) ernährt, und mein Durst wird (von Ihm) gestillt.« "

Bukhary


" 'Aun Ibn Abi Dschuhaifa berichtete, dass er von seinem Vater folgendes hörte:

"Der Prophet, Allahs Segen und Friede auf ihm, stiftete Bruderschaft zwischen Salman und Abu-d-Darda'.

Eines Tages besuchte Salman (seinen Bruder) Abu-d-Darda' und sah, dass (seine Frau) Ummu-d-Darda' ungepflegte Kleidung trug. Salman fragte sie: »Was ist mit dir los?«

Sie sagte ihm: »Dein Bruder Abu-d-Darda' hat dieser Welt eine Absage erteilt.« Als später Abu-d-Darda' bei Salman zu Besuch war, bereitete dieser ein Essen für ihn vor und sagte zu ihm: »Iß (mit mir)!« Abu-d-Darda' antwortete: »Ich bin am Fasten!«

Salman entgegnete: »Ich werde das Essen nicht berühren, bis du selbst mit mir ißt!« Da aß Abu-d-Darda' mit ihm.

Als die Nacht kam, entfernte sich Abu-d-Darda', um zu beten. Salman sagte zu ihm: »Lege dich hin und schlafe!« Abu-d-Darda' legte sich hin und schlief.

Nach einer Weile stand er auf, um zu beten. Salman sagte abermals zu ihm: »Lege dich wieder hin und schlafe!«

Im letzten Teil der Nacht sagte Salman zu ihm: »Jetzt darfst du aufstehen!« Hier dann verrichteten die beiden das Gebet zusammen, und Salman sagte anschließend:

»Wahrlich, dein Herr hat Rechte dir gegenüber und für deinen Körper gibt es auch Rechte, die du berücksichtigen sollst.

Und die Deinen haben Recht auf dich, so gib jedem Berechtigten sein Recht.

Abu-d-Darda' kam dann zum Propheten, Allahs Segen und Friede auf ihm, und erzählte ihm davon. Der Prophet, Allahs Segen und Friede auf ihm, sagte zu ihm:

»Salman sagte die Wahrheit!«"

Bukhary


"Anas Ibn Malik, Allahs Wohlgefallen auf ihm, berichtete:

"Eine Gruppe von drei Männern suchte die Wohnungen der Frauen des Propheten, Allahs Segen und Friede auf ihm, auf, um sich über die Frömmigkeit des Propheten, Allahs Segen und Friede auf ihm, zu erkundigen.

Als sie davon Kenntnis nahmen, machten sie den Eindruck, als ob sie derartige Praxis für gering schätzten. Sie sagten dann:»Wer sind wir gegenüber dem Propheten, Allahs Segen und Friede auf ihm? Ihm ist doch jede vergangene und künftige Schuld vergeben worden.«*

Einer von ihnen sagte: »Was mich aber angeht, so verbringe ich die ganze Nacht im Gebet.« Ein anderer berichtete: »Ich aber faste die ganze Zeit und breche nicht mein Fasten.« Der dritte sagte: »Ich enthalte mich aber der Frauen und werde niemals heiraten.«

Der Gesandte Allahs, Allahs Segen und Friede auf ihm, kam hinzu und sagte: »Seid ihr diejenigen, die dies und jenes gesagt haben? Was mich wirklich angeht, so bin ich bei Allah unter euch derjenige, der Allah am meisten fürchtet und Ihm gegenüber am frömmsten ist.

Dennoch faste ich und breche mein Fasten, bete ich und gehe schlafen und heirate die Frauen. Wer sich von diesem meinem Weg (Sunna) abwendet, der gehört nicht zu mir!«"

(*Vgl.Qur'an 48:1ff.

Bukhary Hadith Nr.1130, 4837, 5063, 6307, 6471 u. 7507

0

Was möchtest Du wissen?