Kein Psychotherapeut in Sicht, Was nun?

...komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Hallo Berninke,

ja, die Wartezeiten sind ein großes Problem! Ich kann Dich gut verstehen und finde es gut, dass Du hier nachfragst. Du hast ja bereits einige Antworten bekommen, über welche Wege Du möglichst schnell an einen Therapieplatz kommen kannst, daher werde ich darauf nicht eingehen, sondern Dir ein 'kleines Notfallköfferchen' zusammenstellen, bis Du eine/n Therapeuten/in gefunden hast.

Zunächst bitte unbedingt viel Wasser trinken. Wenn möglich, die Selbsthilfetipps von Puzak befolgen, denn Bewegung, gesunde Ernährung sind Faktoren, die nicht zu vernachlässigen sind.

Zusätzlich Ablenkung mit lustigen Dingen: Videos, Witze, Comedy, Kabarett etc. findest Du unter anderem reichlich auf youtube.

Die folgende Selbstsuggestion stammt aus dem Buch von Louise L. Hay und wird 3 x tgl. mindestens 6 x still im Geiste wiederholt:

'Ich erhebe mich über die Ängste und Begrenzungen anderer Leute. Ich erschaffe mein Leben selbst.'

Auch wenn das zunächst seltsam anmuten mag, dass man sich mit zwei Sätzen helfen könnte, probiere es bitte einfach aus! Die Selbstsuggestionen dieser Autorin sind in der Tat sehr wirkungsvoll bei regelmäßiger Anwendung.

Als nächstes einige Links zum Thema Selbsthilfegruppen, denn auch das kann eine gute Übergangslösung sein:

https://www.ea-selbsthilfe.net/

https://suizidchat.mainchat.net/

http://www.depressionsliga.de/unser-angebot/selbsthilfe-bei-depressionen.html

Darüber hinaus bietet die Deutsche Depressionsliga aus dem obigen Link Unterstützung in vielfältiger Weise.

Web4health bietet ebenfalls Hilfe an:

http://web4health.info/de/answers/bipolar-menu.htm

http://www.fid-gesundheitswissen.de/naturheilkunde/bachblueten/bachblueten-notfalltropfen/

Notrufnummern: am besten auf einen Zettel schreiben oder ausdrucken und griffbereit halten:

Telefonseelsorge: 0800-111 0 111 oder 0800-111 0 222

Notarzt Deutschland: 112

Ärztlicher Bereitschaftsdienst: 116 117

Wenn Du noch Fragen hast, ich helfe gerne :)

Alles Liebe und Gute für Dich wünscht Dir

Buddhishi

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo Bernike,

aus deiner Fragestellung kann man sehen, wie sehr du Hilfe brauchst.

Für jetzt sofort kann ich dir nur empfehlen, noch einmal zu deinem Hausarzt zu gehen. Schildere ihm, wie es um dich steht. In den meisten Städten gibt es einen psychologisch/psychiatrischen Akut-Dienst. Dort wird man einen Therapeuten finden, der schnellstmöglich(meist innerhalb von 2 Wochen) Zeit für dich hat. Einziger Nachteil, dort wird wie in einer Akut-Klinik erstmal Trouble-Shooting gemacht. Medikamante werden auf ihre Wirksamkeit hin überprüft(sorry, das kannst du nicht selber). eventuelle Neben-und Wechselwirkungen werden berücksichtigt.
Der dortige Psychologe kann dann zuküftig dein Therapeut werden, aber du kannst ihn dir halt nicht aussuchen.

Sonst gibt es noch den Weg über die Krankenkasse. Siemens-SBK und Techniker-KK z.B.,  haben einen Terminvereinbarungsservice. Man wird dir in einem von dir gewünschten Umkreis schnellstmöglich einen Therapeuten vermitteln, aber auch diesen kannst du dir nicht wie aus einer Speisekarte aussuchen. Bitte rufe bei deiner KK einmal an und frage, wie sie dir helfen können.

Die bekannten Klassiker für ein sofortiges Gespräch in Notlagen sind natürlich noch die Telefonseelsorge, Arbeiter-Wohlfahrt, Caritas.

Es gibt auch in vielen Städten Selbsthilfegruppen, mit denen man eine (längere) Wartezeit überbrücken kann.

Bei akuten Suizid-Gedanken bleibt letztendlich nur noch die 112.
Wie sieht es denn in deiner Familie aus? Gibt es dort jemanden, mit dem du vertrauensvoll wenigstens über deine aktuellen Sorgen und Ängste reden kannst? Freunde und Familie sind oft eine grosse Stütze.

Dass du dich nach einem Aufenthalt in einer Klinik mit Medikamenten bereits etwas auskennst, kann ich mir vorstellen. Trotzdem würde ich dich bitten, NICHT SELBER irgendwelche Mittel zu nehmen. Vielleicht nimmst noch andere Meds ein, die dann nicht zusammen passen und die Depression noch verschlimmern.
Das richtige Medikament für dich zu finden ist nicht leicht. Wahrscheinlich musst du mehrere Präparate unter Kontrolle ausprobieren, auch hinsichtlich der Nebenwirkungen.

Ich wünsche dir alles Gute
Di Colonna

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Geh zur Krankenkasse und schildere deinen Fall. Die könne dir helfen einen Therapieplatz zu finden.   Was ich mache ist dem Therapeut am Telefon nicht zu sagen was ich habe, sondern einfach sagen: "Etwas stimmt mit mir nicht und ich will wissen was?" Such auch außerhalb deiner Stadt nach Therapieplätzen. 
Oder wie hier geschrieben: Hausarzt und einweisen. 

Solange... Durchhalten um jeden Preis! 
Versuch dich abzulenken! Kämpfe gegen deine Depression an und lass dich von der Krankheit nicht unterkriegen. Ich weiß wie schwer es ist, aber wenn du jetzt die Flinte ins Korn wirfst, dann rutscht du weiter in das Loch hinein.

Geht spazieren.. lange an der frischen Luft. Setz soviel Endorphine und Dopamin frei wie es nur geht. Treibe Sport und halt dich von süßen Getränken fern.

Such dir solange ein Hobby... Vielleicht malen oder ein Tagebuch schreiben. 
Zuviele negative Gedanken vergiften den Verstand und lassen dich verrückt werden. 
Lass deiner Kreativität freien lauf und lass den Wandel zu. 

Hoffe ich konnte helfen und viel Glück auf deinem Weg.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich an deiner Stelle würde zu meinem Hausarzt gehen und ihm erklären wie schlecht es mir geht. Er kennt bestimmt verschiedene Therapeuten, notfalls soll er bei denen anrufen, macht immer nochmal einen anderen Eindruck von Arzt zu Arzt

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Gibt es denn nicht Therapeuten speziell für Patienten mit suizid Probleme oder sonstiges ... Selbst wenn es auch weiter weg ist es geht ja um deine Gesundheit und wirklich oft wirst du ja nicht im Monat hin gehen du kannst dir nur so Hilfe holen ich kann mir kaum vorstellen das einer hier in der Lage ist die Fachärzte zu ersetzen geschweige denn deine Lage noch schlimmer zu machen ... such weiter ich sehe jetzt keine andere Lösung ich habe auch suizid "probleme" aber da ich noch genug positives im leben habe und Ziele komme ich ganz gut klar wenn du mich verstehst das ist das was mich zurück hält gewissen Ziele zu haben die kleinen Freuden auszunutzen selbst wenn die so klein sind ... mehr kann ich nicht für dich machen sry

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Facharztprogramm der Krankenkasse nutzen, die geben dir ne Liste und müssen dir einen Psychologen finden.
Ansonsten geh halt mal zu nem Psychiater solang beim Therapeut keinen Termin bekommst, die können einem auch bissl hekfen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn es so akut ist, gehe zu deinem Hausarzt, schildere ihm die Lage in allen Einzelheiten und lasse dich erneut einweisen, dann wirst du unter Garantie behandelt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Vielen lieben Dank für jede einzelne Antwort. Ich habe schon 2x den Dienst der KK in Anspruch genommen und immer wurde ich dann wieder mit den Worten: Ich kann Ihnen mit helfen, sie müssen zu einem Therapeuten gehen - von den Psychologen weg geschickt. Meine Hausärztin weiß über meiner Problematik Bescheid, allerdings arbeiten Psychotherapeuten nicht mit Ärzten zusammen. Daher können auch Sie leider nicht einen früheren Termin bekommen. Ein Teufelskreis. Ich hoffe, das ich jemanden finde, bevor ich wieder einen "Rappel" bekomme. Die Hoffnung stirbt zuletzt, leider ...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was sagt denn dein ambulanter Psychiater bzw. der Therapeut der Institutsambulanz dazu? Ich gehe aufgrund deiner Beschreibung davon aus, dass du dort entsprechend angebunden bist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?