Kein Mindestlohn für Minijob?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Ab dem 01.01.2015 muß 8,50 € gesetzlicher Mindestlohn gezahlt werden, falls keine tarifvertragliche Übergangsregelung bestehen sollte.

Das gilt auch für Minijobber.

"wir müssen eine Stunde umsonst arbeiten ( wird als Pause gerechnet)"

Pausenzeiten sind gesetzlich vorgeschrieben und der Arbeitgeber ist verpflichtet auf die Einhaltung der Pausenzeiten zu achten (ansonsten droht zunächst mindestens ein Ordnungsgeld, wenn die zuständige Behörde davon Kenntnis erhält) - während der Pause darf nicht gearbeitet werden (beachte: wenn ledglich während der Arbeitszeit keine Kunden anwesend sind und man daher nichts zu tun hat, dann gilt das nicht als Pause im Sinne des Gesetzes).

Das ist ein sehr hilfreiches Argument, vielen Dank

0

offtopic

So ist das in der Branche

Da werden nicht nur die spielsüchtigen Automatenzocker abgezockt

Problem ist halt das der AG sich einen anderen MA jederzeit suchen könnte

Poste diesen Sachverhalt auch mal da :

http://www.123recht.net/forum_forum.asp?forum_id=8

Danke für den Link, ich werde es da auch mal posten

0

Der flächendeckende Mindestlohn gilt erst ab 2015.

ja, ich weiß....diese Regelung gilt für uns ab sofort und langfristig. Eine Änderung ab 2015 ist nicht vorgesehen

0

Was möchtest Du wissen?