Kein Mietvertrag wie kündige ich richtig?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Da hat sich also der trollige @Y0DA1 auf der Spielwiese des Mietrechts verirrt und will hier große Töne spucken, abgesehen davon, dass er noch ein wenig an der Grammatik seiner Kommentare feilen sollte, kann er und seine sich schlapp lachenden Kollegen nicht punkten und damit dem FS keine wirksame Hilfe geben (außer K-Frist=3 Monate)

Schriftliche Mitteilung des Vermieters über Befristung an den Mieter mit mündlichem Mietvertrag ändert nicht die Vertragszeit des laufenden mündlichen Mietvertrages.

Nur wenn die "schriftliche Mitteilung" des Vermieters über die Gründe der Befristung in einem schriftlichen Mietvertrag erfolgen, gilt der MV als befristet, vorausgesetzt die Gründe sind qualifiziert und damit stichhaltig.

Aber das ist hier nicht die Frage. Dein mündlicher Mietvertrag ist wirksam, die Kündigung des Mieters muss zwingend schriftlich erfolgen und mit Unterschrift des Mieters versehen sein. Die Kündigungsfrist beträgt 3 Monate. Es kann auch eine Aufhebungsvertrag im gegenseitigen Einvernehmen mit dem Vermieter abgeschlossen werden, dabei kann das Mietende frei vereinbart werden. Die Zustellung der schriftlichen Kündigung durch  Einwurfeinschreiben an den Vermieter ist empfehlenswert.

 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ihr habt einen Mietvertrag. Einen mündlichen. Der ist genau so wirksam wie ein schriftlicher.

Für die Kündigung ist aber die Schriftform vorgeschrieben.

Das heißt auf Papier gedruckt/geschrieben und eigenhändig unterschrieben.

Mieter können bis zum 3. Werktag (wozu auch der Samstag zählt) zum Ende des übernächsten Monats kündigen.

Im Moment könnt Ihr, sofern Eure Kündigung spätestens am 3.12.16 beim Vermieter ist, zum 28.2.17 kündigen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn in einem schriftlichen Mietvertrag keinerlei Angaben zu einem Kündigungsverzicht (wechselseitig!)  noch über seine Befristung (mit einem von drei zulässigen Gründen) enthalten sind, ist das Mietverhältnis unbefristet gegründet worden. Kündbar mit Dreimonatsfrist bei einer Mietzeit bis zu 5 Jahren.

Bei einem mündlichen Mietvertrag wie hier in diesem Fall, kann logischerweise kein Nachweis über die Form des Mietvertrages erbracht werden. Demzufolge gilt er von vornherein als unbefristet mit ebensolcher Kündigungsfrist. Außerordentliche fristlose Kündigung ausgenommen.

Die Beweislast über die Form obliegt dem Vermieter. Nur was vor Gericht letzten Endes bewiesen werden kann, ist von Bedeutung. Aussagen ohne schriftliche Substanz sind wertlos.

Wer hier konsequent das Gegenteil behauptet, sollte besser künftig schweigen als Verwirrung zu stiften dank seines besserwisserischem Falschwissens.

Gesetz und Rechtsprechung sind eindeutig, daran sollte jedermann sich orientieren und nicht irgendwelche eigene Interpretationen als Rechtsstatus verkaufen wollen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ihr habt einen mündlich geschlossenen Mietvertrag. Es gilt BGB. Die Kündigungsfrist für den Mieter beträgt 3 Monate zum Monatsende, also zum 28.2.17, falls Ihr den nächstmöglichen Termin anstrebt.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Kündigungsfrist beträgt 3 Monate zum Monatsende. Wenn der Vermieter zustimmt, kann auch eine kürzere Frist vereinbart werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Jashi636
10.11.2016, 10:33

super vielen dank ;)

0
Kommentar von Gerhart
10.11.2016, 16:59

Die Vereinbarung über eine kürzere Kündigungsfrist muss bereits im Mietvertrag festgeschrieben sein, es gibt aber keinen schriftlichen Mietvertrag. Daher gilt nur die gesetzliche K-Frist von 3 Monaten. Hier wäre noch eine Mietaufhebungsvereinbarung denkbar, die den Zeitpunkt des MV-Endes im gegenseitigen Einvernehmen festlegt. 

0

Wenn kein Mietvertrag abgeschlossen wurde, kann auch keiner gekündigt werden.

Allerdings frage ich mich wie das geht... also ohne Mietvertrag in einer Wohnung zu wohnen.

In der Regel beläuft sich eine Kündigungsfrist bei einem Mietvertrag auf drei Monate zum Monatsende.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von WhoozzleBoo
10.11.2016, 10:34

Ein Mietvertrag muss nicht unbedingt schriftlich sein. Er kann auch mündlich vereinbart werden.

0
Kommentar von Jashi636
10.11.2016, 10:34

Laut BGB ist es nicht zwingend einen Mietvertrag schriftlich ab zu schließen. Ich versteh nur die Schreibweise im BGB nicht. :) deswegen frage ich hier noch mal nach.

0

Was möchtest Du wissen?