Kein Mensch ist illegal: Sollte dann auch keine Pflanze illegal sein?

19 Antworten

Sollte dann auch keine Pflanze illegal sein?

Meiner Meinung nach: Ja. Das Cannabis-Verbot treibt teils absurde Blüten (pun intended) wenn man betrachtet, welche Auflagen Cannabispatienten oder Bauern, die Nutzhanf anpflanzen wollen betreiben müssen.

Nebenbei denke ich auch nicht, das Cannabis als Genußdroge verboten sein sollte. Meiner Meinung nach schadet das Verbot mehr als es nutzt. Eine geregelte Abgabe über spezielle Verkaufsstellen mit Alterskotrolle halte ich für eine bessere Lösung als den Schwarzmarkt.

Ich finde es grundsätzlich entmündigend, Erwachsenen vorzuschreiben, was sie sich zuführen. Klar, dass man berauscht nicht Auto fahren darf, weil das andere gefährdet.

Aufklärung und Hilfe für Menschen mit ernsthaften Drogenproblemen wäre die bessere Lösung.

Vollkommen absurd ist, dass Alkohol legal ist, Cannabis aber nicht,obwohl unstrittig ist, dass Alkohol weitaus schlimmere Probleme verursacht als Cannabis.

Woher ich das weiß:Berufserfahrung

Hallo!

Ich verstehe die Analogie von Pflanze zu Mensch nicht. Auf einer philosophischen Ebende kann man diese Analogie wohl durchaus in der Mittelstufe bringen. Im Studium der Philosophie wäre es dann etwas dürftig.

Was die Rechtswissenschaft betrifft, so ist die Analogie unzulässig. Menschen sind anders als Tiere eben träger von Rechten und Pflichten. Auch Pflanzen haben dementsprechend keine Rechte oder Pflichten. Zwar gibt es Tierschutzgesetze, die verpflichten nicht das Tier sondern den Menschen und ihr Recht einklagen können sie auch nicht. (Interessant: Affe - Selfie - Rechte am Bild)

Illegalität hat ja etwas mit Recht zutun und auf Pflanzen und Tiere beziehen sich eben Gesetze. Die Gesetze sind ein Akt der Judikative, im Beispiel der Pflanze ist diese auch nicht illegal, sonder z.B. für Personen ohne Erlaubnis der Anbau oder Besitz etc.

Was möchtest Du wissen?