Kein Licht? 3fach Lampe aus dem Baumarkt?

2 Antworten

Das scheint dann wohl ein Fehler in der Zuleitung zu sein (Aderbruch, lose Klemmstelle, defekter Schalter o.ä.).

Die Leuchtmittel mit Gewalt reinzudrehen ist ohnehin keine Lösung. Liegt es wirklich an den Fassungskontakten, so müssen diese gereinigt und nachgebogen werden.

Letztendlich sollte da aber mal jemand mit einem Messgerät auf Fehlersuche gehen, der sich mit der Materie auskennt.

Fassungen gegen neue austauschen. Das sollte ein Elektriker auch hinbekommen. Mittlerweile nennt man ja die Leute Mechatroniker :-)

Wenn ich das so einwerfen darf, die Leute nennt man Elektroniker.

Zumindest der frühere Hauselektriker ist jetzt der Elektroniker - Fachrichtung Energie und Gebäudetechnik

0
@MrCamouflage96

Es gibt einen kleinen und feinen Unterschied zwischen Elektroniker und Elektriker bzw. Mechatroniker.  Der Mechatroniker/Elektriker darf alle Anlagen bis 1000 Volt  Installieren , Verdrahten , Reparieren und Warten. Ein Elektroniker kann und darf seine Tätigkeit nur auf Geräte wie z.B. Fernseher , Telefone ,Video Kameras ,etc. ausüben. Er kann und darf weder eine Lampe dessen Fassung austauschen noch eine Polklemme beim Auto an der Autobatterie noch darf er Installationleitungen für eine Industrie oder Hausinstallation verlegen. Die Fachrichtungen sind keine Spezifische Handwerksbestimmte Handwerksberufe ( Fachrichtung xyz)  ,sie zielen so nur auf Spezifizierte Bereiche in der eine Person X tätig ist. Sie hat nichts mit der eigentlichen Berufsbezeichnung bzw. Beruf direkt zu tun. Die Grunderlernung des Berufes X den macht jeder durch egal wer. Wer sich in Nieschen spezifiziert das ist eine andere Sache und steht auch auf einem anderen Blatt Papier. Wobei ein Elektriker/Mechatroniker ,durchaus in der Lage ist Gebäudetechnik Warten zu können. Das muss er auch laut seiner Beruflichen Spezifikation. In den meisten Fällen versucht man den Leuten einfach durch Ihre angebliche "Spezialisierung"  ein besseres Image zu verschaffen. Dabei sind es nichts anderes als die gleichen Leute die den Beruf X erlernt haben und sich auf die  Nieschenbereiche  stützen die aber auch von normalen Fachkräften in dem Bereich mitgemacht werden können. Man versucht immer wieder gern das eine mit dem anderen zu Vermischen. aber wenn man sich die Informationen der Handwerksammer und der IHK durchliest bzw. sich mal damit Befasst ,wird meist schlauer sein als vorher !

0

Was möchtest Du wissen?