Kein Krankengeld weil während Umschulung krank geworden?

2 Antworten

oh doch,genau das habe ich auch gerade durch und dann hast du auch noch pech und das letzte einkommen wird dazu berechnet.bei mir sind das 200 euro weniger wie krankengeld,also auch etwas weniger wie das übergangsgeld der rentenversicherung,was ja minimal weniger ist wie krankengeld

2

Allso Du musstest Hartz 4 beantragen nach einer Umschulung über die DRV wobei Du krank geworden bist ?

Hartz 4 sind fürmich 350 € und nicht 1300 € Übergangsgeld.

Verstehe deine Antwort nicht wirklich, da fehlt mir die Aussagekraft.

LG Alex

0
27
@alex35dortmund

nein ich bin nun ausgesteuert worden und habe 3 reha maßnahmen hinter mir dieses jahr.nun musste ich alg1 beantragen,da die krankenkasse ja nnur 78 wochen zahlt,ich aber noch immer nicht arbeitfähig bin.nun ist ja das krankengeld nur 80% vom lohn und nun bekomm ich noch weniger alg1 da es für erwachsene mit kindern bei 67% liegt.die berechnung kann 2 jahre zurück liegen,aber wenn du da schon krank warst hast du auch die pokarte wie ich und musst hartz4 zusätzlich beantragen,oder wohngeld

0

Hallo,

wenn die Arbeitsunfähigkeit während der Umschulung begonnen wurde, besteht Krankengeldanspruch nach Ende der Übergangsgeldzahlung (wenn die Höchstanspruchsdauer noch nicht erschöpft ist). Die Krankenheldhöhe hängt von der Übergangsgeldhöhe ab.

Am besten schriftlichen Antrag auf Krankengeld stellen und schriftlichen Bescheid fordern. Teilweise hilft es, wenn man die §§ 44, 47 und 192 SGB V anspricht.

Vielleicht hilfreich:

http://www.bundesregierung.de/Content/DE/Magazine/MagazinVerbraucher/005/s4-probleme-mit-der-krankenkasse.html

Gruß

RHW

ALG 2 und Übergangsgeld bei beruflicher Reha bzw. Teilhabe am Arbeitsleben

Hallo. Ich habe bereits ähnliche Themen gefunden die in dieselbe Richtung meiner Frage gehen, diese aber nicht so ganz genau beantworten, deshalb erstelle ich mal eine neue Frage!

Ich darf wohl ab Mai nächstes Jahr endlich auch meine berufliche Umschulung über den Rentenversicherungsträger beginnen. Mein Rehaverfahren läuft nun schon sage und schreibe seit 2006! Mir wurde schon durch meinen zuständigen Rehafachberater mitgeteilt, dass ich einen Antrag auf Übergangsgeld zugeschickt bekomme.

Meine Frage hierzu lautet:

Wird mir das Übergangsgeld auf mein "ALG 2" angerechnet oder ist es immernoch so wie damals dass man diese Übergangsgeld zusätzlich beziehen und behalten darf? Ich hatte damals schonmal einige Rehamaßnahmen die mich auf die Umschulung vorbereiten sollten. Es nannte sich RVL (Rehavorbereitungslehrgang) der 3 Monate ging und wofür ich während dieser Zeit auch Übergangsgeld erhalten hatte. Damals war es so, dass ich das volle Hartz4 und zusätzlich auch mein volles Übergangsgeld behalten durfte. Außerdem war ich im Internat untergebracht und bekam täglich eine Vollverpflegung kostenlos dazu! Das Jobcenter bezahlte meine Miete und meine Grundsicherung weiter! Ist es heute noch genauso wie damals geregelt? Oder weiß jemand was neues? VIelen Dank für Eure Hilfe! Ich habe damals alles ordnungsgemäß dem Jobcenter und der Rentenversicherung mitgeteilt. Habe keine Sachen verheimlicht falls jemand danach fragen sollte!

...zur Frage

Verletzengeld / Krankengeld = Übergangsgeld?

Servus!

Ich hatte einen Arbeitsunfall, der als solcher anerkannt wurde. Meine BG (Berufsgenossenschaft) versucht jedoch mit allen Mitteln, sich vor der Unterstützung zu drücken, trotz Gutachten und Berichten vieler Ärzte. Es geht um meine Umschulung, die im Juli beginnt und das Geld, was ich bekomme!!!

Man sagte mir, dass es doch egal sei, ob Arbeitsamt oder die BG die Umschulung finanziert. Das Geld was ich von der Agentur bekomme, sei genauso hoch wie das Geld, was die BG zahlen würde. Und genau DA habe ich Zweifel!

Frage:

Gibt es finanzielle Unterschiede zwischen Agentur und BG ?? Denn meines Erachtens richtet sich das Geld von der BG an meinem letzten Lohn, während man bei der Agentur weniger bekommt. Es muss doch einen Vorteil geben, wenn die BG mir die Umschulung finanziert.

Danke schonmal für Eure Antworten.

...zur Frage

Krankengeld bei Rehamaßnahme?

Bin etwas verwirrr!

Ich beziehe zur Zeit Krankengeld und mache ab Di nä. Woche eine Reha. Ich bin immer davon ausgegangen das ich während dieser Zeit weiterhin Krankengeld bekomme und mich mein Hausarzt für die Dauer der Rehamaßnahme weiterhin krankschreiben muss, da ich ja in dieser Zeit arbeitsunfähig bin. Das habe ich ihm schon vor einigen Wochen mirgeteilt, aber irgendwie schien er es vergessen zu haben.

Als ich heute wegen etwas anderem bei ihm war, sagte mir das er mich höchstens für 2 Wochen krankschreiben kann. Aber ich bin doch 4 Wochen weg!

Die Reha bezahlt meine Rentenversicherung, nun habe ich hier im Forum gelesen das man in dem Fall Übergangsgeld von denen bekommen würde. Was stimmt denn nun? Krankengeld oder Übergangsgeld? Wenn letzteres, warum hat mir die Rentenversicherung dies nicht mitgeteilt, bzw warum stand nichts davon im Antrag für die Reha. Dortt gab es nur eine Bescheinigung für Verdienstausfall. Da ich vorher arbeitslos bzw Umschülerin war, hatte ich allerdings keinen Lohn sondern halt Krankengeld da ich schon über 6 Wochen krankgeschrieben bin.

Ich benötige möglichst schnell eine Antwort darauf, da es ja schon bald losgeht zur Reha.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?