Kein Kontakt zum Vater gewünscht, trotzdem recht auf Unterhalt?

5 Antworten

Die Unterhaltsverpflichtung ergibt sich für Deinen Vater dennoch. Umgangsrecht und Unterhaltsverpflichtung gegenüber einem minderjährigen Kind sind zwei unterschiedliche Paar Schuhe. Falls er keinen Unterhalt mehr zahlen sollte, wende Dich an das zuständige Amtsgericht. Dahin nimmst Du die vollstreckbare Ausfertigung Deiner Unterhaltsurkunde mit und lässt Deinen Unterhaltsanspruch vollstrecken (per Lohnpfändung, Kontenpfändung, usw.) Hast alle Möglichkeiten der Welt. Einfach so einstellen kann Dein Vater die Unterhaltszahlung nicht, auch wenn Du ihn nicht mehr treffen willst.

nur solange Du unter 18zehn bist ist Dir dann der Unterhalt sicher, denn sollte etwas vom folgenden zutreffen muß nicht mehr gezahlt werden::::::::::::

der Unterhaltsanspruch nach § 1611 Abs. 1 BGB kann verwirkt sein, wenn das volljährige Kind durch sein eigenes sittliches Verschulden bedürftig wurde oder wenn es sich vorsätzlich einer schweren Verfehlung gegen den Unterhaltspflichtigen oder einen nahen Angehörigen des Unterhaltspflichtigen schuldig gemacht hat z.B. tätliche Angriffe, grobe Beleidigungen,** sehr grobe Lieblosigkeit gegenüber einem Elternteil** usw

danke für diese ausführliche antwort, hab schon einen termin beim anwalt da wird das dann geregelt

0
@cankila

Hallo, habe gerad gelesen, Du gehst noch Schule, dann sollte Dein Unterhalt Dir sicher sein :) ...alles Gute ;)h

und sammel alle Unterlagen, damit falls Dein Vater mal bedürftig wird ...später wegen Pflegeheim!, oder wegen plötzlicher Krankheit...das Du evtl. nichts für ihn zuzahlen brauchst, das wird wenn das Verhalten Deines Vaters dazu den Ausschlag gab..ihr keinen pers.Kontakt über Jahrzehnte mehr habt.... dann berücksichtigt!

0

Das eine hat nichts mit dem anderen zu tun. Eine unterhaltsberechtigung wird davon nicht beeinflußt. Leider.

Was möchtest Du wissen?