Kein Geld zum Leben obwohl Eigentum vorhanden ist.?

... komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Wenn sie kein Einkommen hat, kann sie beim Sozialamt einen Antrag stellen auf Uebernahme der Restkosten. Ggf.werden dann auch die Kinder herangezogen, wenn deren Einkommen entsprechend hoch ist.

Das Haus gehört dem Vater, solange er noch frei entscheiden kann und keine Betreuung, kann nicht verkauft werden.

Warum vermietet sie nicht eine Wohnung?



Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Dettmann444
25.02.2017, 14:49

Hallo sassenach4u

danke für die Antwort. Die Mutter müßte demnach eine Liste oder Aufstellung ihrer monatlichen Ausgaben mit Nachweise für das Sozialamt machen und einen Antrag stellen richtig? Die vier Kinder werden überprüft ob Sie die Mutter finanziel unterstützen könnten. Das dauert aber alles oder? Sie braucht schnellstens Unterstützung. Sie hat schon länger kein genügendes Geld und Mahnungen / Rechnungen sind noch offen. Wie hoch würde die Unterstützung monatlich vom Sozialamt sein? Gibt es dafür einen monatlichen festen Betrag der Ihr zum Lebensunterhalt dient? Ihre Ausgaben sind ja auch monatlich verschieden wegen Medikamente, Heizöl u.s.w.

Die eine Wohnung zu vermieten wurde mehrmals versucht. Es ist ein klenes Dorf, das ganze Haus ist sehr alt und nicht auf neusten Stand. Heizung und Strom können nicht getrennt abgelesen werden, kein eigener Eingang u.s.w..

Dem Vater geht es immer schlechter, er sieht aber nicht wie es der Mutter ohne genügend Geld geht. Besteht keine Möglichkeit ihn zu Entmündigen oder ähnliches um das Haus schnellstens zu verkaufen. Danach müßte doch auch das Sozialamt fragen oder?

Es ist ja Kapital Haus und Grundstück vorhanden. Und die Mutter könnte bis Lebensende auskommen.

Danke für weitere Antworten.

0

Was möchtest Du wissen?