Kein Geld, Vater gestorben, brauche Wohnung?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Mein Beileid zum Verlust des Vaters. 


1. Prüfe deinen Baföganspruch bzw Unterhalt von deiner Mutter. > Studentenwerk 

2. Stelle Antrag auf HinterbliebenenRente > Deutsche Rentenversicherung 

3. Lass dir dein Kindergeld auszahlen. > Mutter bzw Familienkasse 

Damit hast du genug Einkommen,  um dir eine Bude zu leisten.  Das Jobcenter oder Sozialamt wird nicht zuständig sein. 


Erstmal Herzliches Beileid,

da du Studentin bist kannst du dich bei ALG2 anmelden. Geh da einfach mal vorbei und Informiere dich. Du bekommst dann solange Unterstützung wärend deiner Ausbildung oder Studium. Kann aber sein das deine Mutter angeschrieben wird und sie ihre Vermögensverhältnisse offenlegen muss. Weil wenn da was zu holen ist muss sie erst mal Zahlen

    

Diese Antwort ist grundsätzlich falsch. 

0

Wende Dich mal ans Jugendamt - bis Du 23 bist, kann Dir da geholfen werden. Dort weiß man auch die richtigen Ansprechpartner für Dich.

Solang du noch keine abgeschlossene Ausbildung hast ist deine Mutter Unterhaltspflichtig
In wie weit kann ich nicht sagen

Du hast aber Kindergeld + 450€
Gibt es nach dem tod jetzt vielleicht noch Waisenrente?
Ansonsten evtl Bafög , Wohngeld oder BaB beantragen
Notfalls beim Sozialamt aufstockende Leistungen

Dann solltest du eig schon über die Runden kommen

Wo beantrage ich denn das Wohngeld? Mir wurde von einer Freundin gesagt ich muss zur Gemeinde?

0

Ich habe das damals im Rathaus beantragt

1

Aber Wohngeld ist nur ein kleiner Zuschuss
Keine bezahlte Wohnung

0

BAB oder Wohngeld wird es höchstwahrscheinlich nicht geben. 

0

Du bekommst Halbwesen- Rente.

Lass dich beim Jugendamt beraten, die sind zuständig.

Mein Beileid.

Was möchtest Du wissen?