Kein Geld für nötige Tierarztbehandlung bzw Untersuchung

6 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Kredit, Freunde, Verwandte...?

Mal ganz ernsthaft: Mit nem Mrt bekommst du vielleicht ne Diagnose. Und dann ? Bitte frag dich/deinen TA ob die Katze nach Behandlung wieder Lebensqualität haben wird. Wenn das nicht so ist, dann beende das ganze ohne dich in den ruin zu stürzen, vor allem wenn da eh nix bei rauskommt.

Frag mal im örtlichen Tierheim nach, manchmal beteiligen sie sich an Tierarztkosten, wenn sie sonst Gefahr laufen, das Tier zurück zu bekommen.

Ich denke einen Tumor müsste man schon anhand des Blutbildes erkennen, da sollten eigentlich die Thrombozyten erhöht sein. Mein Kater bekam damals Anfälle von einer Stirnhöhlenvereiterung, er war jedoch nicht blind, nur während und nach der Anfälle desorientiert, nach ein paar Antibiotika-Spritzen und einer Therapie zu Hause, war das Thema durch.

Zur Katzentoilette: Auch wenn erstmal unangenehm, würde ich das Katzenklo da aufstellen, wo sich die Katze am häufigsten aufhält, dann sollte sich der Geruch des Klöchens immer mehr einprägen. Sobald sie dann das Katzenklo ohne Deine Hilfe findet, stellst Du es etwas näher an den hierfür vorgesehen Ort, nicht zu weit, langsam Stückchen für Stückchen. Jedesmal wenn sie die Toilette gefunden hat, rückst Du sie etwas weiter, bis sie den Weg zum endgültigen Standort drauf hat. Ich hatte vor vielen Jahren mal eine blinde Katze, für die war es garkein Problem ihr Klo zu finden, vielleicht genießt die Katze nur Deine zusätzliche Zuwendung...kommt sie denn alleine zurück, oder bleibst Du bei ihr und trägst sie zurück...in dem Fall, würde ich sie nach jedem Schritt den Du zum Klöchen machst absetzen und riechen lassen, evtl. vorsichtig dabei in Richtung Toilette schieben...könnte sein, dass sie nur Angst vor dem Weg hat - weil ihr noch die Orientierung fehlt...Mit etwas Risikofreude könntest Du mal probieren, was sie denn macht, wenn Du auf ihr Miauen nicht reagierst...ich denke, dann läuft sie zum Klo...Deine Katze hat Dich wahrscheinlich gut im Griff :-)

Es gibt in manchen Städten sog. Tiertafeln oder andere Vereine, die manchmal Tierarztkosten übernehmen. Google mal nach Katzenhilfe, Tierschutzverein oder Tiertafel unter Deiner PLZ und rufe einige an. Vielleicht kann man Dir helfen, auch in Bezug auf die Behandlungsmöglichkeiten. Es gilt hier wirklich abzuwägen, ob ein MRT in diesem Falle Sinn macht. Vermutet der TA einen Tumor? Wenn ja und ein Tumor ist auf dem MRT zu sehen, was will er machen? Operieren? Hat er schon mal einen ähnlichen Fall gehabt? Evtl. hole Dir noch eine zweite Meinung, vorzugsweise bei einem erfahrenen, also schon etwas älteren Tierarzt. Unter www.jameda.de findest Du u. a. Tierärzte mit Kundenbewertungen. Da kann man schon ein wenig abschätzen, ob der TA geeignet ist für solch einen Fall. Wähle einen guten Diagnostiker.

Ist die Katze auf Epilepsie getestet worden? Evtl. können die Krampanfälle mit einem Medikament, das man bei Epilepsie gibt, behandelt werden.

Ansonsten sind Katzen mit Behinderungen, auch so starken, wie in Deinem Fall erstaunlich gut in der Lage diese mit anderen Sinnen auszugleichen.

Deine Katze muss zum allergrößten Teil mit dem Geruchssinn arbeiten. Ihr Futter findet sie so, aber wenn Du das Klo zu oft sauber machst, kann sie es nicht mehr riechen. Ein Pipiklumpen sollte also drin bleiben. Es gibt auch Katzenstreu mit Duft, das wäre auszuprobieren. Nach einiger Zeit müsste sie den Geruch mit ihrem Klo in Verbindung bringen können. Hilf der Katze, indem Du verschiedene Plätze, die sie braucht mit katzengerechten Gerüchen versiehst, z. B. den Kratzbaum mit Spielspray. Aber bitte bedenke, dass ätherische Öle oft für Katzen giftig sind und Katzen erheblich besser riechen als wir Menschen. Du musst Deine Wohnung also nicht in ein Düfteparadies verwandeln, das würde sie nur verwirren.

Sie maunzt, wenn sie aufs Klo muss, weil Katzen reinliche Tiere sind und sie eben ins Klo machen möchte. Dabei braucht sie (noch) Deine Hilfe.

Ja der Rierarzt meinte es könnte ein Tumor sein allerdings glaubt er eher an einen Gendefekt. Er meinte auch wir können Symptombezogene medis einfach mal ausprobieren also welche die entweder helfen oder gar nichts bewirken. Da meine sorge bei solchen experimenten war dass es schlimmer werden könnte... Deine Tips werde ich beherzigen Vieöen Dank. Ich befürchte nur ob auc so teure untersuchungen ginanziert werden können !? aber fragen kostet ja nix

0
@qube911

Ich denke, Seshikas hat Recht, wenn er sagt, dass das MRT lediglich eine Diagnose geben kann. Das mag den Tierarzt vielleicht interessieren, hilft Dir aber vermutlich nicht wirklich weiter. Ich würde es mit den Medis probieren. Vielleicht kannst Du damit die Lebensqualität der Katze erhöhen. Ich vermute auch eher eine angeborene Behinderung, da hilft auch kein MRT außer dass die Diagnose bestätigt wird.

Du musst ganz alleine entscheiden, ob die Mieze Lebensqualität hat oder nicht mehr. In der Sonne liegen und schnurren auch wenn man sein Klo nicht immer findet, ist schon Lebensqualität.

Hast Du eine Idee, wie sie ihren Futternapf findet? Ich habe bei dem wirklich völlig blinden Kater meiner Schwiegermutter einmal wirklich gestaunt. Er war bei uns in Pflege und hatte Angst vor unserer schwarzen Mieze, die ihm aber nichts getan hat. Einmal lagen die dicken schwarzen Skisocken meines Mannes zusammengerollt vor dem Sofa und der blinde Kater saß anderthalb Meter entfernt davon und hat die Socken angefaucht! Der Tierarzt hat später noch einmal bestätigt, dass er nichts, aber auch gar nichts sieht. Ich kann mir das bis heute nicht erklären...

0

Achja und riechen bin ich mir nicht sicher, ich glaub eher dass geht alles nurnoch über die Schnurrhaare.. Wenn ich ihr eine scheibe wurst vor die nase halte ignoriert sies komplett und wenn ich ihre nase damit anstups dann dreht sie den kopf weg als wüsste sie eben nicht was das ist.. niemand kann mir erzählen dass eine katze keine wurst mag haha zumal sies mir früher vom brot geklaut hätte... entschuldige für die tippfehler. mit dem handy ist es etwas nervenaufreibend

0

Es gibt in manchen Städten sog. Tiertafeln oder andere Vereine, die manchmal Tierarztkosten übernehmen. Google mal nach Katzenhilfe, Tierschutzverein oder Tiertafel unter Deiner PLZ und rufe einige an. Vielleicht kann man Dir helfen, auch in Bezug auf die Behandlungsmöglichkeiten. Es gilt hier wirklich abzuwägen, ob ein MRT in diesem Falle Sinn macht. Vermutet der TA einen Tumor? Wenn ja und ein Tumor ist auf dem MRT zu sehen, was will er machen? Operieren? Hat er schon mal einen ähnlichen Fall gehabt? Evtl. hole Dir noch eine zweite Meinung, vorzugsweise bei einem erfahrenen, also schon etwas älteren Tierarzt. Unter findest Du u. a. Tierärzte mit Kundenbewertungen. Da kann man schon ein wenig abschätzen, ob der TA geeignet ist für solch einen Fall. Wähle einen guten Diagnostiker.

Ist die Katze auf Epilepsie getestet worden? Evtl. können die Krampanfälle mit einem Medikament, das man bei Epilepsie gibt, behandelt werden.

Ansonsten sind Katzen mit Behinderungen, auch so starken, wie in Deinem Fall erstaunlich gut in der Lage diese mit anderen Sinnen auszugleichen.

Deine Katze muss zum allergrößten Teil mit dem Geruchssinn arbeiten. Ihr Futter findet sie so, aber wenn Du das Klo zu oft sauber machst, kann sie es nicht mehr riechen. Ein Pipiklumpen sollte also drin bleiben. Es gibt auch Katzenstreu mit Duft, das wäre auszuprobieren. Nach einiger Zeit müsste sie den Geruch mit ihrem Klo in Verbindung bringen können. Hilf der Katze, indem Du verschiedene Plätze, die sie braucht mit katzengerechten Gerüchen versiehst, z. B. den Kratzbaum mit Spielspray. Aber bitte bedenke, dass ätherische Öle oft für Katzen giftig sind und Katzen erheblich besser riechen als wir Menschen. Du musst Deine Wohnung also nicht in ein Düfteparadies verwandeln, das würde sie nur verwirren.

Sie maunzt, wenn sie aufs Klo muss, weil Katzen reinliche Tiere sind und sie eben ins Klo machen möchte. Dabei braucht sie (noch) Deine Hilfe.

ICh kann nicht nachvollziehen wie man ein Haustier haben kann wenn man sowas nicht zahlen kann.

ICh habe NUR Kaninchen und für die liegen aufm Spabruch >2000 Euro ^^

Weil Tiere nunmal schnell teuer werden können.

Frag ob die Bank dir ein Kredit gibt über diesen Rahmen, villt hastene tierliebe da ;)

Das von irgendwem so eine Antwort kommt war mir schon klar. deshalb habe ich erwähnt dass nich ich sondern meine damalige Freundin die Katze geholt hat. Wieso ich die nun hab und nich sie ist kurz gesagt sie durfte keine gabe wo sie hingezogen ist. und ich dachte besser bei mir als zurück ins tierheim.

1
@qube911

Ja, die Antwort ist einfach voll daneben. Manche Menschen denken einfach nicht nach.

1
@Tuma1

Auch nehmeich keine Zu mir wenn ich was nicht zahlen kann das Tierheim hätte es bezahlt.

0

Was möchtest Du wissen?