Kein Geld für ein Anwalt?

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Zuerst stellt sich mal die Frage, was dir vorgeworfen wird und was daran wahr ist.

Die Aussage zu verweigern, ist natürlich dein gutes Recht, wird dich aber nicht wirklich weiter bringen. Wenn du die Vorwürfe nicht aus der Welt schaffen kannst, wird die Staatsanwaltschaft Anklage erheben.

Wenn die Vorwürfe also haltlos sind, kannst du da schon hingehen. Wenn du nicht sicher bist, ob du dich mit einer Antwort selbst belasten könntest, kannst du die Aussage immer noch verweigern.

Es macht sich jedoch immer gut, wenn man zu den Vorwürfen Stellung beziehen kann.

Kann ich jetzt schon Gerichtshilfe beantragen?

Nein, Gerichtshilfe ist etwas anderes, als du vermutlich denkst.

Ob du einen Anspruch auf einen Pflichtverteidiger hast, hängt von der möglichen Strafe ab. Du könntest aber einen Anspruch auf Beratungshilfe haben, die du dann beim Amtsgericht beantragen solltest. Ein Anwalt könnte dann wenigstens deine Beratung mit der Staatskasse abrechnen.

Geh mal zu dem Termin zur Polizei ,du musst ja keine Angaben machen,ausser den Personalien,kann ja auch sein das es von der Staatsanwaltschaft auch mangels Interesse der Öffentlichkeit eingestellt wird.Also du noch nie was gehabt hast.Ein Anwalt ist immer gleich eingeschaltet ,wer weiss ob aus der Anzeige was raus kommt.

jurafragen 30.08.2013, 11:32

Geh mal zu dem Termin zur Polizei ,du musst ja keine Angaben machen

Dann kann er sich den Weg ja auch sparen und sich dadurch der Gefahr entziehen, dass man ihm doch etwas aus der Nase zieht.

Ein Anwalt ist immer gleich eingeschaltet ,wer weiss ob aus der Anzeige was raus kommt.

Was willst du uns mit diesem Satz sagen?

0

Als erstes solltest Du Dir das Aktenzeichen der Anzeige bei der Polizei besorgen, Damit gehst zu zu Deinem zustaendigen Amtsgericht und beantragst die sogenannte Pkh - Prozesskostenhilfe - Auch hier wieder Aktenzeichen geben lassen und ab zu einem Anwalt.

jurafragen 30.08.2013, 11:33

Damit gehst zu zu Deinem zustaendigen Amtsgericht und beantragst die sogenannte Pkh - Prozesskostenhilfe

Dann werden sie ihm müde anlächeln und ihm erklären, dass er darauf keinen Anspruch hat.

0

Nun du hast auf jeden Fall ein Recht auf einen Anwalt, wenn du kein Geld hast bekommst du einen Pflichtverteidiger, der wird vom Staat bezahlt. Ruf einfach mal bei der Polizei an ( nicht 110 sondern einfach bei dem örtlichen Präsidium).

jurafragen 30.08.2013, 01:08

wenn du kein Geld hast bekommst du einen Pflichtverteidiger, der wird vom Staat bezahlt

Nein, nur im Falle notwendiger Verteidigung. Und der dürfte eher nicht vorliegen.

Ruf einfach mal bei der Polizei an

Genau. Undnich weiß auch schon, was die ihm sagen. Nämlich dass er keinen Anwalt braucht und schön alles erzählen soll, was er so böses gemacht hat.

Ich hoffe inständig, dieser "Tipp" war nicht ernst gemeint.

1
JuBa123 30.08.2013, 01:11
@jurafragen

ok, womöglich etwas zu früh für einen Pflichtverteidiger, aber spätestens wenn (oder falls) es zu einer Verhandlung kommt bekommt er als Angeklagter einen

0
jurafragen 30.08.2013, 01:13
@JuBa123

Nein, nur im Falle einer notwendigen Verteidigung. Im Regelfall bekommt man keinen.

1
JuBa123 30.08.2013, 01:18
@jurafragen

ok, gut möglich ich möchte mich hier nicht zu weit aus dem Fenster lehnen

0

Ganz ruhig bleiben. Such dir einen Anwalt über die Solzialhilfe.

jurafragen 30.08.2013, 01:09

Such dir einen Anwalt über die Solzialhilfe.

Der Anwalt soll Sozialhilfe beantragen. Oder was?

1

Wie und wo beantrage ich das? Kann ich das jetzt schon beantragen? Was soll ich tun?

Knaler 30.08.2013, 00:54

Ich mein wie kann ich beantragen das ich vom Staat ein Abwalt bekomme. Soll ich einfach mal zu irgend einem Anwalt gehen und ihn Fragen???

0
jurafragen 30.08.2013, 01:10
@Knaler

Der wird dir vermutlich sagen, dass du 500 Euro mitbringen sollst, wenn du wieder kommst.

Du kannst aber beim Amtagericht Beratungshilfe beantragen und dir dann einen Anwalt suchen, der auf dieser Basis eine Beratung vornimmt.

2

Was möchtest Du wissen?