Kein Geld dank Arbeitsamt.

3 Antworten

Das rückständige Geld wirst du ja noch bekommen. Du kannst aber (AM MONTAG!!!!) sofort eine Barauszahlung verlangen. Mit deinem jetzigen Arbeitgeber musst du leider vereinbaren, dass er dich für diesen Besuch frei stellen muss. Da es ja nicht seine Schuld ist, kannst du ja anbieten, diese Zeit nachzuarbeiten

Die Frage ist in diesem Fall, wann du deinen Lohn bekommst, bekommst du ihn ende Juli gilt das Zuflußprinzip. ( geld wird in dem Monat angerechnet wo du es bekommst) kannst du beim Jobcenter ein Darlehen beantragen ( heißt sie strecken dir das Geld vor un du zahlst es ratenweise zurück.) Bekommst du den lohn erst im August hast du den Monat Anspruch auf Alg2, da du anscheinend mittellos bist, kannst du dann einen Antrag auf Vorschuß stellen:

Absender

Anschrift der Behörde

Datum

Antrag auf einen angemessenen Vorschuss auf die zu erwartenden Leistungen nach dem zweiten Sozialgesetzbuch gem. § 42 SGB I

Bedarfsgemeinschaftsnummer:

Sehr geehrte Damen und Herren,

ich habe am…… meine Folgeantrag für Leistungen nach dem zweiten Sozialgesetzbuch bei Ihnen eingereicht. Leider kann bis zum heutigen Tag keinen Zahlungseingang verzeichnen. Auch fehlt der dazugehörige Leistungsbescheid. (gegebenenfalls streichen).

Aus diesem Grund beantrage ich einen Vorschuss auf die zu erwartenden Leistungen gem. § 42 SGB I. Ich mache Sie darauf aufmerksam, dass ich weder die Miete bezahlen kann, noch über irgendwelche Mittel zur Ernährung verfüge. Deshalb ist meinem Antrag sofort statt zu geben. Eine Kopie meines letzten Kontoauszuges anbei.

Mit freundlichen Grüßen

Das wären jetzt so die Dinge die ich dir raten könnte und mit dem Jobcenter immer alles schriftlich ( nie telefonisch) machen und evtl einen beistand mitnehmen.

Achso, was du nicht bei geschrieben hast, wann du arbeitslos geworden bist und wie? Könnte noch relevant sein.

0
@Indivia

am 25 mai wurde ich gekündigt (schlechte auftragslage). nach hin und her antrag gestellt und abgegeben. letzte woche kam der ablehnungsbescheid wegen 8! tagen. also alg2 beantragt und erst am mittwoch einen termin zur abgabe. und auf diesen warte ich schon seit letzter woche monatg obwohl ich sagte es wäre dringend. am 3 juli habe ich wieder angefangen zu arbeiten. der lohn kommt immer im folgemonat. heißt den lohn für juli bekomme ich im august. vorschuss vom arbeitgeber ist nicht möglich.

0
@nutzername1

Nein nicht Vorschuss vom Arbeitgeber, den Vorschuß bekommt man bei Jobcenter , das heißt für Juli steht dir auf jden fall noch Geld zu . Nimm dir auf jeden Fall einen beistand mitt und geh zum Amt und versuche einen Vorschuß zu bekommen, wenn dies nicht geht, wende dich mal per Telefon oder Mail hierhin: http://www.joycenter.net/erste-hilfe/ dort wird man dir gerne weiter helfen.

0
@Indivia

problem an der sache ist das ich von 7 bis 16.30 arbeite und da nicht zum amt gehen kann. werde mich mal an die von dir genannte hilfeseite richten. danke für die hilfe..

0
@nutzername1

Hmm, das ist natürlich komplex.

Wenn du erst einen termin zur antragsabgabe hast, dauert es danach noch meist 2 wochen eh man sein geld hat.

Du brauchst bargeld!

Wenn du selber keine zeit hast, musst du jemanden den du sehr gut vertraust eine vollmacht geben, das er dein geld abholen kann.

Ob das geht weiss ich nicht.

Seh da aber nicht so das problem.

Anders geht es ja eh nicht.

Überweisung abwarten oder bargeld abholen (lassen) .

0
@nutzername1

Wenn dir am 25. Mai gekündigt wurde, warst du ja noch bis zum 30.6. versichert. Die Kündigungsfrist muss der Arbeitgeber ja auf jeden Fall einhalten und auch den Beitrag noch zahlen.

0

Zunächst einmal: dein Alg1-Sachbearbeiter hat Recht; da Alg1 abgelehnt wurde, muss der Antrag in einen Alg2-Antrag umgedeutet werden; das heißt: ggf. hast du rückwirkend Anspruch.
Da Alg2 im Gegensatz zum Alg1 aber bedarfsbezogen ist, wirst du dennoch deinen Bedarf hinreichend plausibel machen müssen, um einen Vorschuss kassieren zu können.
Das heißt: du solltest auf jeden Fall die Kontoauszüge seit Mai beibringen und am Besten noch Verdienstbescheinigungen des alten und auch des neuen Arbeitgebers.
Und in einem hat Goldmen Recht: nur mit Beistand hin zum Amt.

Welchen Antrag zuerst beantragen Wohngeld/Kinderzuschlag

Hallo, ich brech hier gleich zusammen vor lauter Anträgen.Vllt habei ch Glück und es kennt sich jemand aus: Umzug am 01.03 in ein anderes Bundesland: Neuen Alg2 Antrag gestellt aber gleichzeitig Antrag auf ALG1 . Bis über irgendeinen Antrag entscheiden wird, habe ich vom Sozialamt bargeld bekommen. Jetzt wurde der ALG2 Antrag bearbeitet und ich bekomme morgen eine Rückwirkende Zahlung für März und den normalen Regelsatz für April. Am Freitag kam dann der Bewilligungsbescheid von ALG1,der laut bescheid auf mein Konto gehen soll. Aber laut Sozialamt Wohnort,wurde Erstattungsantrag gestellt und das ALG geht nicht auf mein Konto sondern wird zwischen Alg2 und ALG1 verrechent über die Ämter....Da ich ja nun weiß was ich an ALG1 bekomme und dies nur knapp 100 Euro weniger sind als ALG2,möchte ich nun Wohngeld beantragen. Den Antrag gebe ich morgen ab, damit ich noch rückwirkend Anspruch auf März hätte. Nun wollte ich direkt noch den Kinderzuschlagsantrag ausfüllen. Aber ist dies schlau oder soll ich warten bis das ALG2 komplett eingestellt/Zurückgenommen wurde. Wer kann mir bei meinem Chaos helfen.??? Die Ämter können mir das keinen Leitfaden geben.

...zur Frage

Ausversehen ALG II beantragt anstatt ALG I (Kein Geld für den Zeitraum bis zum richtigen Antrag?)?

Guten Tag,

ich habe ein kleines Problem und wollte euch da einmal nach Rat fragen:

Ich bin 21 Jahre und Lebe bei meinen Eltern in einer Wohnung. Meine Eltern leben vom Amt und beziehen ALG II.

Ich habe zum 27.10.2017 meine Schule abgebrochen. Daraufhin haben meine Eltern das Ihrem zuständigen Bearbeiter beim Amt (Maßarbeit) sofort gemeldet. Die Folge war dass ich in dem ALG II (Hartz IV)-Bescheid mitaufgeführt wurde.

Jetzt ist uns aufgefallen, dass ich noch einen ALG I-Anspruch habe da ich vom 01.01.2014 bis zum 31.09.2016 Auszubildender war.

Ich war heute bei der Bundesagentur für Arbeit und habe mich Arbeitlos gemeldet und wollte ALG I beantragen.

Die Frau bei der Bundesagentur für Arbeit meint, dass ich für den Zeitraum vom 27.10.2017 bis heute kein Geld bekomme. Erst ab heute würde ich Geld bekommen und dass das Geld von der Maßarbeit (ALG II), dass ich ab dem 27.10.2017 bekommen habe mit dem Geld verrechnet wird was ich ab heute bekommen würde. Sprich ich bekomme erst ab heute Geld und alles was ich bekommen habe muss ich zurückzahlen?!

Kann das richtig sein?

Ich meine, meine Eltern haben es ja sofort gemeldet, und die Frau von der Maßarbeit hat es auch nicht gemerkt dass ich noch ALG I bekommen würde anstatt ALG II.

Vorallem, wäre es mir selber nicht aufgefallen, wäre alles kein Problem gewesen und ich hätte weiter ALG II bezogen ohne Geldeinbüßen von von knapp 2 Monaten.

Ich bitte um Hilfe

Danke im Vorraus

...zur Frage

Wie funktioniert das Zuflussprinzip bei ALG 1 und ALG 2?

Hallöchen!

Habe im Februar Alg1+Alg2 (aufstockend) gestellt. alg1 kam im März zur Auszahlung ( für14Tage) 

Im April mal beim JC nachgefragt und erfahren das der Antrag abgelegt wurde. Zwei Tage später wurde er doch genehmigt. Dort haben Sie mir jetzt bei der Nachzahlung das Alg1 von Februar ( Eingang März)  als Einkommen für Februar angerechnet. RICHTIG ????

...zur Frage

ALG 1 Aufstockung mit ALG 2 rückwirkend?

Hallo,

ich habe vom 16.09.12 - 06.01.13 ALG 1 bezogen und vom vom 07.01.13 - 04.02.13 wieder gearbeitet.

Ich bin nun seit dem 05.02.13 wieder arbeitslos und habe wieder das Alg 1 beantragt und da das ALG 1 am 15.04.13 ausläufft auch schon ALG 2.

(In Hartz 4 wollte ich nicht kommen deswegen habe ich in der ersten arbeitslosen Zeit kein ALG 2 beantragt.)

Jedenfalls wurde mir eine Aufstockung des ALG1 durch das ALG 2 von 192,- bewilligt.

NUN MEINE FRAGE:

Kann ichl einen Antrag auf ALG 2 Nachzahlung aus meiner ersten Zeit wo ich nur ALG 1 beantragt habe stellen?

...zur Frage

ALG 2 Antrag wurde abgelehnt, was nun?

Hallo Leute,

Mein ALG 2 Antrag wurde vor kurzem abgelehnt, und dafür hab ich auch heute einen Beitrag erstellt. Nur ist das Problem dass, ich meine Probleme wahrscheinlich nicht deutlich klar gemacht habe.

Ich bin 24 Jahre alt, männlich. Ich habe im November 2015 ein ALG 2 Antrag gestellt, der wurde mir gestern abgelehnt. Wie muss jetzt meine Vorgehensweise sein?

Problem: Wenn ich ein Widerspruch stelle, dann dauert es ja wahrscheinlich bis zu 1 Monat bis zum Widerspruchsbescheid. Was soll ich bis dahin essen? Kann man einen neuen ALG 2 Antrag stellen und dann wieder Lebensmittelgutscheine bekommen aber so dass man dann trotzdem rückwirkend Geld bekommt wenn der Widerspruchsbescheid erfolgreich ist?

MfG

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?