kein gefühl mehr für pferde

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

hoi,

solange du so sehr mit dir selbst beschäftigt bist, wirst du dich überhaupt auf kein tier einlassen können - und auf ein pferd schon gar nicht...

lerne überhaupt erst mal wieder, deine gefühle zuzulassen...

du bist verzweifelt, du bist wütend und in dir kreist ständig die frage, was wäre gewesen, wenn...

und hast diese situationen niemals verarbeitet und das sagt mir, dass du nicht getrauert hast - manche menschen können das eben nicht und müssen es erst lernen.

ein pferd spürt sofort, wenn mit dir etwas nicht stimmt. man könnte dir das bravste pferd der welt in den stall stellen und es würde innerhalb kurzer zeit zu einem verstörten problempferd werden - ein pferd reflektiert "seinen" menschen...

ich kann dir eigentlich bloss raten, dich zu einem guten psychologen überweisen zu lassen. erst wenn du lernst zu trauern und damit die "altlasten" verarbeitet hast, bist du bereit, dich wieder auf pferde an sich wirklich einzulassen.

für sinnvoll würde ich eine begleitende reittherapie erachten. es ist wichtig für dich, schon während der anderen phase wieder ANS pferd zu kommen. ich halte dich jedoch für nicht in der lage, derzeit die VERANTWORTUNG für ein pferd zu übernehmen...

das wäre unfair einem lebewesen gegenüber, das dir auf gedeih und verderb ausgeliefert ist.

lg, pony

dustywoman88 27.01.2013, 14:59

getrauert habe ich, glaube mir....sogar sehr lange und heftig

0
ponyfliege 27.01.2013, 17:40
@dustywoman88

aber es damit auch zu verarbeiten bedeutet loslassen.

nur wer losgelassen hat ist wirklich offen für neues.

1

Mein Bruder und ich lernte zusammen reiten. Meine Eltern retteten eines Tages ein ehemaliges Trabrennpferd das allein zu Silvester auf der Weide stand. In der Nacht zimmerten wir noch schnell eine Box.... war ein interessantes Silvester. Dann holten wir ihn noch vor dem großen knallen zu uns.

Er war Lackschwarz und ein totales Verlasspferd. Mit nur 9 Jahren ritt ich ihn im Gelände. Hauptsache er war im Trab vorne^^

Auf Distanzritten war er immer mit Ruhepuls unterwegs^^

Mein Bruder liebte dieses Pferd abgöttisch aber jedes Pferd wird eines Tages alt und so nahm die Tragödie ihren lauf.

Seinen letzten Distanzritt mussten wir abbrechen weil sein Puls zu hoch war, da merkten wir das er alt wird und hingen die Distanzritte an den Nagel.

Im Winter (es war sehr nass) wälzte er sich in einer Pfütze und blieb liegen. Nach dem Misten wollte wir sie rein holen und bekamen einen Schock. Er lag im Wasser und war nicht hoch zu bekommen. Nierenkolik :(

Mit Gerte trieben wir ihn hoch und brachten ihn in den Stall, Decke Drauf. Wärmflasche auf den Nieren und TA angerufen. Mein Bruder und ich standen beide Heulend dicht am Pferd und versuchten ihn auf zu wärmen mit unseren Jacken und nähe zusätzlich zur Decke und Wärmflasche.

Der Ta konnte ihn noch mal retten aber er sagte uns das es sein letzter Winter sein wird. Wir sollen ihn nach dem kommenden Sommer einschläfern denn den nächsten> Winter würde er nicht packen.

Mein Bruder war völlig fertig und als der Tag X kam war das Thema Pferd vorbei.

Er ritt Jahre nicht mehr. Mehr als Zehn Jahre später kam ein Pony zu uns das Menschenfeindlich war und Angriffslustig. Sie trat meine junge Araberstute fast zum Schlachter (musste knapp über der Sehne genäht werden) weil sie regelmäßig Aggressionsschübe bekam und dann einfach Pferde verkloppte. Meinen Mann wollte sie auf der Weide plötzlich attackieren und verfolgte ihn, ich ging energisch dazwischen. Ab da wurde ich sicher nicht mehr gut Freund mit dem Pferd.

Es war so das sie 1-3 Monate lieb mit den anderen Pferden war und dann durch drehte und Ponys in die Ecke kloppte und immer weiter machte. Immer wieder mussten wir sie von der Herde trennen um die anderen Pferde zu schützen die gar nicht wussten was los war.

Meine Mutter sah für sie keine Zukunft denn man konnte sie keinem Kind guten Gewissens in die Hand geben. Sie trat manchmal schon nach einem nur wenn man aus der Tür kam und dann musste man schnell zur Seite springen.

Mein Bruder nahm sich ihrer an und anfangs mussten wir sie sedieren damit der Hufschmied sicher arbeiten konnte. Vier Versuche drei treffer. Der arme Hufschmied war grün und blau.

Aber als mein Bruder sich ihrer annahm und intensiv sich nur mit ihr beschäftigte konnte der Hufschmied an sie heran. Auch ich kann an sie heran und einfach die Hufe hoch nehmen und mein Bruder liebt nach all den Jahren zumindest wieder ein kleines Pferd^^

Nur mit anderen Pferden klappt es noch nicht so. Letzten Sommer mussten wir sie von den Shettys trennen weil sie die plötzlich in die ecke kloppte und nicht mehr aufhörte.

Würde mein Bruder sich nicht so kümmern dann wäre sie zum Schlachter gegangen, nur er hat so einen Draht zu ihr und nur Er kann alles mit ihr machen.

Manchmal dauert es eine Ewigkeit bis man wieder bereit dafür ist sich in ein Pferd zu vergucken. Bei meinem Bruder hat es 10 Jahre gedauert und wieder ein Pferd mit Problemen in das er sich verguckt hat. Die beiden passen wie Faust aufs Auge auch wenn sie nur 1,30 ist und mein Bruder 1,80... die beiden sind echte Freunde.

Lass dir einfach Zeit... mein Bruder hätte nie gedacht das er wieder einen vierbeiner lieb gewinnt:) Und jetzt? Die größte Zicke und Ungeheuer ist Lammfromm in den Händen meines stillen Bruders.

dustywoman88 27.01.2013, 13:03

sie 1,30 und er 1,80 ?? bestimmt ein traumhaftes bild die beiden nebeneinander zu sehen ;)

0
DennisG8 27.01.2013, 18:27
@dustywoman88

Er reitet sie praktisch gar nicht^^ Er wiegt etwas mehr als 60 Kilo und sie ist recht kompakt, vom Gewicht her geht das also aber es sieht total Lustig aus :D

0

Das ist eine gute Frage. Ich glaube man muss zusammenwachsen. Außerdem ist jedes Tier eine eigene Persönlichkeit u man behält sie auch so. Du wirst nie ein Pferd finden, dass ganz genau so ist wie die beiden. Du hast zu jedem Tier eine spezielle Bindung. Es gibt Seelenverwandte u die die man einfach liebt. So kann ich Dir das aus eigener Erfahrung sagen.

Ich habe insgesamt 3 Pferde einen Esel u 2 Hunde. Meine Tiere leben immer bis an ihr Lebensende bei mir, zu keinem habe ich die gleiche Bindung.

Ich hab zu meinem Dicken (Renter) eine Bindung wie zu keinem anderen Pferd. Im Frühjahr ist mein Reitpferd über die Regenbogenbrücke gegangen. Ich suchte auch ein neues. Eine Frau rief mich an u sagte, dass sie ein Pferd hat das nicht ganz einfach ist, aber auf jeden Fall für mich geeignet wäre. Ich habe mir die Stute angesehen u gedacht "Oh Gott ne auf keinen Fall willst Du dieses Pferd haben". Ich wollte der Frau helfen aus Flori ein Verkaufstaugliches Pferd zu machen, aber Flori auf keinen Fall selbst haben. Das Pferd hatte nicht das wonach ich suchte. Heute steht Flori in meinem Stall. Das Pferd hat sich seid unserem Umgang um 180 Grad gewendet. Wir sind quasi an unserer Aufgabe zusammen gewachsen.

Vielleicht machst Du es genau so? Geh los schau was Dir zusagen könnte u arbeite damit.

Dennoch gibt es auch die Momente wo man ein Tier sieht u denk "WoW genau Dich will ich haben". Das ist wahrscheinlich das Gefühl nachdem Du suchst. Da kann ich Dir nur raten, lass Dir Zeit fahre zu Verkaufspferden u schau sie Dir an. Ein Bild was in einer Verkaufsanzeige steht, ist oft nicht aussagekräftig genug, für sowas.

dustywoman88 27.01.2013, 12:14

genau das schein es zu sein...die stute damals war mein traum...als sie noch "frisch" war und mit ihrer halbschwester da stand haben sich die mädels alle um die halbschwester gerissen(gut die war auch bildhübsch und so) aber ich war schon von anfang an bei meiner gefangen....habe mich mehr zu ihr gehörig gefühlt..und das ihr sohn dann natürlich in ihre hußstapfen getreten ist, ist ja logisch..ganz automatisch...nur weiss ich irgendwie auch net so richtig momentan was ich will-will ich ein junges pferd, ein rohes pferd, ein älteres, ein jährling, ein "fertiges" pferd....das is irgendwie total komisch....ich hoffe das ich nach und nach abschließen kann und mich auf ein neues pferdchen einlassen kann...

1
Kurze86 27.01.2013, 12:22
@dustywoman88

Setz Dich damit nicht unter Druck, sondern versuch es erst an die Seite zu legen. Irgendwann kommt das Gefühl ganz von selbst, wann es wieder Zeit wird.

0

Der Fehler liegt da, dass Du da Dinge hineininterpretierst, die völlig unerheblich sind in meinen Augen.

Dein Beitrag klingt sehr kindlich, geh ein wenig sachlicher an die Sache ran und schon wirst Du wieder ein passendes Pferd finden.

dustywoman88 28.01.2013, 20:33

??wie meinst dud as mit hineininterpretieren?

0
Plattschnacker 28.01.2013, 22:08
@dustywoman88

Wie ich es gesc hrieben habe und wenn Du nicht weißt, was das Wort bedeutet, benutze einen Duden oder Google !!!

0
dustywoman88 29.01.2013, 20:44
@Plattschnacker

sach mal ich frage hier ordentlich wie das gemeint ist und bekomme sonse schnippische antwort? ich meinte wie du das meinst..was interpretiere ich wo hinein!!!

1
Plattschnacker 29.01.2013, 23:32
@dustywoman88

Ja, und ich antworte ordentlich - tut mir Leid, wenn das zu hoch für Dich ist.

Lies einfach einmal den Kinderkram in der Frage, dann kommst Du selber darauf.

0
dustywoman88 30.01.2013, 16:57
@Plattschnacker

scheinbar warst du nie in solchen situationen...für jeden der hier eine frage stellt-egal welche- ist die frage kein kinderkram und derjenige erhofft sich hilfe...und keine oatzigen antworten,finde ich echt nicht in ornund von dir...was für den einen kinderkram ist, ist für den andren wichtig

1

Was möchtest Du wissen?