Kein einziger Gläubiger ist zur Hauptverhandlung des Insolvenzverfahren erschienen?

3 Antworten

Das ist keine Hauptverhandlung, sondern ein Berichts- bzw. Prüfungstermin. Dort ist es - zumindest in Verbraucherinsolvenzen - ganz normal, dass kein Gläubiger erscheint. Der Schuldner erscheint normalerweise auch nicht. Die Anmeldung der Forderung erfolgt schriftlich beim Insolvenzverwalter und zwar vor dem Termin (optimalerweise). Sollte wirklich niemand eine Forderung angemeldet haben, was sehr unwahrscheinlich ist, könnte sofort nach Aufhebung des Insolvenzverfahrens die Restschuldbefreiung erteilt werden.

Das hat nichts zu bedeuten, zu diesem Termin erscheint in der Regel ohnehin niemand und du hättest Dir den Weg auch sparen können,

Sofern die Gläubiger ihre Forderung beim Insovenzverwalter zu Tabelle angemeldet haben werden ihre Forderungen auch in der Insolvenz bedient, sofern es überhaupt was gibt.

Jeder Gläubiger erhält ein Protokoll der Verhandlung und hat dann eine gewisse Frist, seine Forderungen zu präzisieren. Wie lang die Frist, weiß ich nicht.

Jedenfalls bist Du aus der Nummer noch lange nicht raus.


Diese haben die Gläubiger schon erhalten und haben Ihre Forderung in der Höhe angegeben aber sind nicht zur Hauptverhandlung erschienen und das war der letzte Termin um etwas gelten zu machen meinte der Inzoberater

0
@miladone

Wie hier schon steht, gibt es keine Anwesenheitspflicht. Wichtig ist, was in der Tabelle angemeldet wird und das kann auch schriftlich erfolgen.

0

Was möchtest Du wissen?