Kein bock mehr auf meine Arbeit

7 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Nun, diese Ausbildung ist sicher kein Honiglecken und ich bewundere die Leute, die diesen Beruf ausüben. Ich würde an deiner Stelle die Ausbildung fertig machen, also richtig durchbeissen und dann eine Weiterbildung im Gesundheitsbereich machen. Da gibt es sicherlich genug Möglichkeiten für dich und du wirst deinen Weg machen bzw. einen für dich passenden Beruf finden. Lass dich gut beraten, mach dich schlau... Es wäre wirklich schade, einfach den Hut zu nehmen. Es ist immer einfacher, wenn man schon eine fertige Ausbildung hat, etwas Weiterführendes zu machen, als mit einer abgebrochenen Ausbildung. Ich wünsche dir alles Gute! LG aus Wien

Das Gute ist, dass du als Krankenpfleger später bestimmte Weiterbildungsmaßnahmen machen kannst, sodass du nicht mehr im Krankenhaus arbeiten musst. Ich würde an deiner Stelle die Ausbildung fertig machen und dann beispielsweise in die Gesundheitserziehung gehen oder Fachwirt werden.

google nach Weiterbildung für examinierte "Einser"abschlüsse sieht doch gut aus :)

Ich kann gut nachvollziehen wenn man an einem Punkt steht an dem man am liebsten alles hinwerfen möchte. Trotzdem solltest Du Dir, bevor Du irgendwas entscheidest, überlegen was die Alternative wäre.

Genau diesen Job möchtest Du später also nicht mehr machen. Soll es denn trotzdem noch etwas im Bereich Gesundheitswesen sein? Wenn ja, dann zieh es durch! Durch Weiterbildungen und Aufbauausbildungen könntest Du später Berufe ausüben, die eher im administrativen Bereich des Gesundheitswesens liegen und körperlich nicht so anstrengend sind. Die jetzige Ausbildung zu beenden kann dann für Dich nur ein großer Vorteil sein.

Mit den Schmerzen in den Füßen solltest Du dringend zum Arzt gehen, damit Du auch zukünftig gesundheitlich in der Lage bist die Ausbildung zu beenden.

Wenn Du jedoch zuküftig beruflich einen ganz anderen Weg einschlagen möchtest, macht es keinen Sinn sich weiter durch die Ausbildung zu "quälen".

Mein Rat ist aber: Such Dir erst was neues bevor Du kündigst!!! Kündige nicht in die Arbeitslosigkeit!

Du musst Dir aber auch darüber bewusst sein, dass es auch in anderen Ausbildungsberufen die Regel ist, volle Tage zu arbeiten und sich nach der Arbeit/Berufsschule (in der Freizeit) auf Prüfungen vorzubereiten. Der Stresspegel würde also unter Umständen nicht abnehmen und Du hättest 2 Jahre "verloren".

Überleg Dir genau was Du willst. Wo willst Du in 5-6 Jahren stehen und was musst Du tun um das zu erreichen? Vielleicht hilft es auch mit Eltern oder Freunden darüber zu reden, die kennen Dich schließlich am Besten.

Viel Glück!

Versuche auf jeden Fall weiterzumachen. Finde ich toll, daß Du so einen Beruf ergriffen hast. Aber ich weiß auch, wie verantwortungsvoll und stressig der ist. Habe selbst mal in diesem Bereich gearbeitet. Aber Du bist schon soweit gekommen. Mach Deinen Abschluss und dann hast Du etwas in der Hand. Dann kannst Du noch immer was anderes machen. Alles Gute für Dich

Was möchtest Du wissen?