kein BAB, Vater verdient zuviel aber zahlt zuwenig Unterhalt. Was steht mir zu?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

kann man nicht sagen. die höhe des unterhaltes richtet sich nach seinem einkommen und der zahl der unterhaltsberechtigten. soweit ich weiß werden alle minderjährigen kinder gleich gestellt, die volljährigen jedoch nicht. ausserdem wird dein einkommen auf den unterhalt angerechnet, dein einkommen verringert also die höhe des unterhaltes und natürlich ist nicht nur dein vater, sondern auch deine mutter barunterhaltspflichtig, da du ja nicht mehr bei ihr wohnst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo,

die Ausbildungsvergütung ist brutto. Zunächst das Netto errechnen:

http://www.sueddeutsche.de/app/jobkarriere/gehaltsrechner/

Es macht einen großen Unterschied, onb man in München odeer in Mecklenburg lebt. Kosten für PKW, Monatskarte oder Fußweg zur Arbeit.

Gruß

RHW

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo, ich denke, 830 Euro Einkommen sind wohl allerhand. Ebenso wie dein Vater muss deine Mutter Unterhalt zahlen, wenn du BAB beantragt hast und eine Ablehnung erhalten hast, stand doch eigentlich in der Berechnung, wieviel deine Eltern zahlen müssen an Unterhalt oder nicht? Ggf. müsstest du vor Gericht ziehen, dann weißt du, wieviel deine Eltern zahlen müssten, aber wer macht das schon. Hartz IV könntest du versuchen zu beantragen, einen KdU Zuschuß, aber auch da wird gefragt, weshalb du kein BAB erhälst und KG sowie alles andere als Einkommen angerechnet. LG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das kind aus 2. Ehe und die 2. Frau deines vaters kommen unterhaltsrechtlcih vor dir. Und 330 Euro Unterhalt für dich niemals!!!! du hast einen Bedarf von 670 Euro im eigenen Hausstand,580 Euro brutto ergeben 434 Euro -90 Euro berufsbedingter Aufwand z.b. Schulbücher ergeben 344 plus 184 Kindergeld das dir voll bedarfsdeckend angerechnet wird ergibt 528 plus 70 euro ergibt 598 Euro. Deine mutter muss dann eben mehr arbeiten, wieso sind alle Mütter volljähriger Kinder nicht leistungsfähig??? dein Vater ist seiner jetzigen familie zum Unjterhalt verpflichtet und die kommen beide vor dir, und wo sollen die 330 Euro herkommen. Du verfügst über 598 plus 330 gehts noch!! die Ämter haben oft vom BGB also vom Unterhaltsrecht überhaupt keine Ahnung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von carsten1979
03.10.2011, 10:32

Deine Antwort ist nicht korrekt. Alle Kinder werden gleich behandelt. Egal in welcher Reihenfolge geboren und ob ehelich oder nicht. Erst dann sind die Mütter an der Reihe.

0

Du hast Anrecht auf Barunterhalt von Mutter und Vater während deiner Ausbildung. Ob die 70€ vom Vater ok sind weiß ich nicht. Ich kenne sein Einkommen nicht. Er ist aber auch seinem 2. Kind gegenüber Unterhaltspflichtig, auch wenn es im gleichen Haushalt lebt. Das Einkommen der neuen Ehefrau wird nicht dazu gerechnet, sie ist mit dir nicht verwandt. Wenn ich aber dein gesamtes Einkommen sehe, denke ich das man damit gut auskommen kann. Noch dazu wo du mit deinem Freund zusammen lebst und er sich hälftig an den Kosten für Miete und Verpflegung beteiligt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

was ist mit deiner mutter? was zahlt diese? du brauchst jeden monat neue schulbücher? du zahlst 300€ miete? teilst du dir mit deinem freund die miete? wenn ja, was habt ihr für eine 2 raum-wohnung wenn diese 600€ kostet? im großen und ganzen bist du mit 834€ schon gut dabei....

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von diejess
03.10.2011, 09:22

Danke für eure Antworten. Also meine Mutter zahlt mir keinen Unterhalt, da sie nur TZ arbeitet. Ich wohne im raum Trier und da zahlen wir 590,-warm, was für Trier sehr wenig ist. Ich meinte 580netto lohn, also einkommen insgesamt 834,-€.

Mein Vater hat neben mir noch eine Tochter (21, azubi), die monatlich 100,- von ihm bekommt, und einen Sohn aus jetziger ehe (1 1/2). Im Ablehnungsbescheid steht das ich rechnerisch 330,- Unterhalt erhalten müsste - er zahlt aber nur 70,- und gegen meinen eigenen Vater vor Gericht ziehen will ich nicht, jedoch erhöht er auch nicht seinen Unterhalt an mich.

Natürlich brauche ich nur 1mal jährlich Schulbücher, aberr es kommen ja noch etliche andere kosten monatlich auf mich zu wie Handy, Strom, Telefon, Sprit, Kfz- & Haftpflichtversicherungen, Kfzstuern,.... Also Anspruch besteht jedoch wollte ich irgendwie erreichen dass das Amt mir BAB zahlt, weil wie gesagt, gegen meinen Vater klagen will ich nicht.

Vielen Dank nochmal für eure Antworten.

0

830 Euro sind schon okay. Damit kann man prima leben. Reduzier halt deine Kosten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?