kein Arzt hilft mir obwohl ich herzrhytmusstörungen habe, was machen?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Hi, 

meine Mutter und ich leiden beide an einer Histaminintoleranz. Bei mir kommt das als Streß, Deprression, Antriebslosigkeit, Klos im Hals + manchmal Ausschlag raus und die üblichen Bauschmerzen. Seit ich ein Kind bin, wurde ich von Psychologe zu Psychologe geschickt, war bei zig CTs etc, bis ich vor einigen Monaten den Verdacht auf die Unverträglichkeit hatte, das testen lies - und siehe da: ich habe NUR depressive Schübe, Nervosität, Bauchweh etc wenn ich ebstimmte Lebensmittel esse, sonst nicht. Da war ich 40 Jahre benebelt durch die Welt gelaufen, musste mir anhören, dass ich spinne/ simuliere, mal runterschalten soll mit all dem Stress - und was war es? Mir fehlt nur ein Enzym beim nahrungsabbau im Darm ;) 
Bei meiner Mutter kommt die Unverträglichkeit vor allem durch Hersrasen/Herzstolpern raus, auch der Puls schwankt bei ihr mega. Auch sie hat tausend EKGs gemacht und musste sich auch die Stressleier anhören... Sie ist durch meine Diagnose drauf gekommen und hat jetzt ein sehr viel entspannteres Leben. 

Lass also auch Allergien/Unverträglichkeiten testen und mache dich vor dem Arztbesuch selbst schlau, auf die Ärzte kann man da leider nicht immer vertrauen... Lies doch mal hier: http://www.histaminintoleranz.ch/de/histaminose.html
Am einfachsten ist es, du führst ein Ernährungstagebuch mit deinen Symptomen, dann lassen sich Zusammenhänge sehr gut feststellen. 

Viel Erfolg und gute Besserung! 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von pfannkuchen94
25.05.2016, 12:20

Hm...damit hat eigentlich keiner aus meiner Familie Probleme...

0

Ich glaube dir, dass du dich sehr krank fühlst und auch von den Ärzten im Stich gelassen. Das Fatale ist, dass viele Menschen glauben, wenn es die Psyche ist, dann sind sie selbst schuld und wissen gar nicht, was sie "dagegen" tun können. Der Körper zeigt dir ganz krass, dass du etwas für dich tun musst.
Ich finde es super, dass du in die psychosomatische Klinik gehst. Erst wenn es dir gelingt, auf dich zu schauen und nicht auf die körperlichen Symptome, kann ein Heilungsprozess beginnen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von pfannkuchen94
25.05.2016, 12:13

Die in der Psychosomatischen Klinik meinten ja, dass ich damit abschließen soll, dass es was körperliches ist aber ich kann irgendwie nicht glauben, dass so ein heftig schwankender Puls von der Psyche kommt...Ich soll da ja morgen schon hin, aber ich bin am überlegen, ob ich das verschiebe und mich vorher nochmal durchchecken lassen soll.

0

Geh in die Klinik. Du wurdest doch schon so oft untersucht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von pfannkuchen94
25.05.2016, 11:57

Schon, aber die Untersuchungen sind ja schon ein viertel Jahr her. Damals hatte ich diese Pulsschwankungen glaub ich noch nicht, aber der Arzt geht da gar nicht mehr drauf ein...und was ist mit dem hohen Puls beim Belastungs Ekg? 155 bei 75 Watt sind ja schon krass. Ich war zwar noch längst nicht ausgelastet aber trotzdem...

0

Bislang warst Du, wenn ich das richtig verstanden habe, nur beim Hausarzt und im Krankenhaus haben sie nur Ruhe-EKG gemacht.

Geh doch mal zu einem Kardiologen, hätte ich längst gemacht.

Alles Gute. lg Lilo

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von pfannkuchen94
25.05.2016, 11:53

Die Herzechos wurden vom Kardiologen gemacht und die Ekgs wurden in der Hausarztpraxis durchgeführt und dann zum Kardiologen geschickt, der sie dann ausgewertet hat.

1

wenn du der meinung bist der arzt übersieht was oder nimmt deine bedenken nicht ernst dann geh zu einem anderen spezialisierten arzt

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Besuch doch mal einen Spezialist (in diesem Fall ein Kardiologe)....

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von pfannkuchen94
25.05.2016, 12:17

Die Herzechos wurden vom Kardiologen durchgeführt und die Ekgs wurden von ihm ausgewertet. Der meinte, dass die ES und das Herzstolpern wohl vom Mitralklappenprolaps kommen könnte. Aber das erklärt noch immer nicht den schwankenden Puls.

0

Krankenhaus gehen und über deine Probleme reden. Die helfen dir weiter

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von pfannkuchen94
25.05.2016, 12:00

Ich war schon 3 mal in der Notaufnahme und 3 mal beim Ärztlichen Bereitschaftsdienst. Die machen ein Ruhe Ekg und nehmen mir Blut ab und dann schicken die mich nach Hause. Auf die frage ob ich ins Krankenhaus soll meinte mein Hausarzt:"Was willste denn da. Du wurdest doch schon durchgecheckt.

0

Was möchtest Du wissen?