Kein Arbeitszeugnis von meinem ehemaligen Arbeitgeber - wie muss ich mich verhalten, was zu tun?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Hallo bandi88!

Du hast einen Rechtsanspruch auf das Arbeitszeugnis gem. § 630 BGB (Bürgerliches Gestzbuch) bzw. § 109 GewO (Gewerbeordnung), der mit dem Datum des Endes des Arbeitsverhältnisses entsteht. (Bitte darauf achten, dass auch dieses Datum das Ausstellungsdatum ist!) Damit ergibt sich auch schon eine gewisse Definition von "zeitnah".

Der AG hat diesen Anspruch von sich aus zu erfüllen. Dazu gibt es jede Menge arbeitsgerichtliche Urteile bis hinauf zum BAG (Bundesarbeitsgericht). Kommt er dem auch nach (mehrmaliger) Aufforderung dennoch nicht nach, wird Dir allerdings nur der Rechtsweg bleiben. Möglicherweise hilft ihm noch der Hinweis auf Schadensersatz, den er Dir durch das Versäumnis seiner Rechtspflicht verursacht hat, auf die "Sprünge".

Auf Dein Verlangen hin muss er auch ein "qualifiziertes Zeugnis" ausstellen, welches übrigens stets den Grundsätzen von Wahrheit und Wohlwollen zu entsprechen hat. (ebenso Dein Rechtsanspruch)

Von einer von Dir selbst vorfomulierten Fassung würde ich dringend abraten, da Du die gängigen Zeugnisstandards vermutlich nicht kennst und vermeindlich gute Formulierungen sich u. U. bei späteren Interpretationen durch Dritte als schlecht oder abwertend herausstellen könnten.

Ich würde das Zeugnis auch grundsätzlich von einem Experten prüfen lassen.

Vielleicht noch ein hilfreicher Link zum Abschluss: http://www.arbeitszeugnis-beratung.de/

bandi88 25.10.2012, 19:08

Danke für deine Raten. Bevor ich zum Anwalt gehe, würde ich eine letzte "Mahnung" ihm schicken, in denen ich ihn auf alles hinweisen kann.

Wie kann man diplomatisch (OHNE ERPRESSUNG!) die - von dir empfohlene - folgende Tatsachen in diesem Brief formulieren?

Kommt er dem auch nach (mehrmaliger) Aufforderung dennoch nicht nach, wird Dir allerdings nur der Rechtsweg bleiben. Möglicherweise hilft ihm noch der Hinweis auf Schadensersatz, den er Dir durch das Versäumnis seiner Rechtspflicht verursacht hat, auf die "Sprünge".

0

Der Arbeitgeber ist gesetzlich dazu verpflichtet di ein Arbeitszeugnis auszustellen (siehe auch <http://de.wikipedia.org/wiki/Arbeitszeugnis>).

Da dein ehemaliger Arbeitgeber sich scheinbar sträubt achte auf die Kleinigkeiten (z. B. sollte ein Arbeitszeugnis auf den letzten Arbeitstag datiert sein. Ein späteres Datum weist auf eine korrigiertes Zeugnis hin).

"Deutschland und die Schweiz sind die einzigen Länder in Europa, in denen es einen gesetzlichen Anspruch auf ein qualifiziertes Arbeitszeugnis gibt." (Quelle wikipedia) . Per e-Mail wirst Du da wenig erreichen. Entweder Du gehst persönlich hin und fragst höflich nach oder Du schickst ihm einen Brief als Einschreiben, damit Du einen Nachweis hast. Und dann kannst Du zum Arbeitsgereicht gehen und das Zeugnis einklagen. Es kann aber sein, dass Du nur ein einfaches Arbeitszeugnis erhälst, da steht dann nicht viel drin. Schau hier:http://de.wikipedia.org/wiki/Arbeitszeugnis

bitte die Gesetzgebung genau zitieren

Diese Gesetzgebung gibt es nicht. Im Arbeitsrechtsstreit muß jeder seinen Anwalt selbst zahlen.


Mach ein Einwurfeinschreiben und setze eine Frist. Schreibe auch gleich mit hinein das Du ansonsten gezwungen bist, das Arbeitsgericht anzurufen.

Das geht in Deinem Fall auch ohne Anwalt.

Dein Arbeitgeber ist verpflichtet dir ein Zeugniss - bei Verlangen - auszustellen. Wenn er das nicht macht,- wie du geschrieben hast - gehe zu deiner Gewerkschaft, die werden das dann schon Regeln. Eine eigene Vorlage kannst du vergessen, daß würde ich auch nicht Unterschreiben.

Setz ihm eine Frist, danach gehst du zum Anwalt, er muß das Zeugnis innerhalb 2 Wochen liefern, Anwaltskosten muß er zahlen

bandi88 23.10.2012, 22:13

Welches Gesetz schreibt es vor, dass er die Anwaltskosten zahlen muss, falls er das Zeugnis innerhalb von 2 Wochen nicht ausstellt?

0
thailao 23.10.2012, 22:24
@bandi88

AGB, das Arbeitszeugnis muß zeitnah ausgestellt werden, insbesondere nach Fristsetzung

0
bandi88 23.10.2012, 22:28
@thailao

Können Sie mir bitte die Gesetzgebung genau zitieren? Mit Absatz, Paragraphnummer und vollständigen Name des Gesetztes (z.B.: statt BUrlG schreiben Sie bitte Bundesurlaubsgesetz usw.) Danke!

0
Ifm001 23.10.2012, 23:26
@bandi88

Der Wikipedia-Link ist doch jetzt schon oft genug genannt worden, oder?

0
bandi88 24.10.2012, 20:56
@Ifm001

Leider nicht. Ich habe nicht gefunden, was zeitnah bedeutet, was thailao geschrieben hat. Gibt es welche?

0

Was möchtest Du wissen?