Kein Anspruch auf Frührente (Rente wegen Erwerbsminderung), trotzdem verpflichtet in der gesetzlichen Rentenversicherung zu bleiben?

10 Antworten


Deine Erkrankung tut mir leid, aber fuer eine Erwerbsminderungsrente werden derzeit eh sehr hohe Huerden gestellt, die bekommt kaum einer voll, auch wenn er immer gearbeitet hat.

Hauptanliegen der Rentenversicherung ist es, einem im Rentenalter abzusichern, so weit man eben eingezahlt hat. Die kannst du irgendwann auch mal beantragen, die Altersrente. Die EU Rente sollte ja der Ausnahmefall sein, dafuer  muss man heute selbst vorsorgen mit einer Versicherung (Berufsunfaehigkeit).

Wenn du nicht mehr arbeiten kannst, wuerde es dir nicht viel bringen, dich von der Versicherungspflicht befreien zu lassen, denn dann arbeitest du ja auch nicht mehr und zahlst nicht mehr ein.

Auszahlen lassen kann sich Keiner seine Beitraege, dann waeren die Kassen ja leer, weil jeder, der gerade Geld braucht, sein Rentenkonto pluendern wuerde. Das hat sich in der Vergangenheit ja schon gezeigt, als Frauen sich ihre Rente auszahlen lassen konnten und spaeter waren sie von staatlicher Unterstuetzung abhaenig. Daher wurde jede Moeglichkeit ausgeschlossen.

Wer hier arbeitet, muss einzahlen und fertig. Und das macht auch Sinn so.

Aber denk nur mal, du koenntest dir die Beitraege auszahlen lassen? Dann wuerde deine Beduerftigkeit und Alg2/Grundsicherung wegfallen und du haettest auch nicht mehr als jetzt. Du erhaeltst staatliche Unterstuetzung und Krankenversicheurng bis an dein Lebensende.

Das mag zwar nicht viel sein, aber mehr als in den meisten anderen Laendern der Erde. Wer zahlen kann, der zahlt und wer nicht mehr zahlen kann, der kriegt. So funktioniert das ganze Prinzip. Und fuer alles andere darueber hinaus muss man privat selbst vorsorgen.

Mit einem Behindertenausweis kannst du ggf. ein paar Vorteile bei Steuer, Eintritt oder aehnlichem erhalten, bei der Rentenversicherung wird dir das nicht weiterhelfen.

 

Kann ich mich von der Versicherungspflicht befreien lassen und meine bisherigen Beiträge auszahlen lassen?

Nein. Du kannst deine Arbeitnehmerbeiträge zur gesetzlichen Rentenversicherung nur ausgezahlt bekommen, sofern du maximal 59 Beitragsmonate hast. Andernfalls hast du Anspruch auf Altersrente.

Ändert es etwas wenn ich einen schwerbehinderten Ausweis bekomme?

Nope.

Hallo knuffbaer88,

Sie schreiben:

Kein Anspruch auf Frührente (Rente wegen Erwerbsminderung), trotzdem verpflichtet in der gesetzlichen Rentenversicherung zu bleiben?

Antwort:

google>>

bmas.de/DE/Themen/Rente/Gesetzliche-Rentenversicherung/wer-ist-versichert.html

Die gesetzliche Rentenversicherung ist grundsätzlich als Pflichtversicherung angelegt.

Davon gibt es in der Regel nur sehr wenige Ausnahmen!

Was für Sie in Ihrem speziellen Einzelfall zutrifft, sollten Sie bei Ihrem zuständigen DRV-Sachbearbeiter erfragen und auf einen schriftlichen Bescheid bestehen! Im Zweifelsfall lassen Sie die rechtliche Seite durch den VDK-Rechtsbeistand klären!

google>>

vdk.de/deutschland/pages/mitgliedschaft/64026/rechtsberatung

Im Sechsten Buch Sozialgesetzbuch (SGBVI) werden alle Personen, die versicherungspflichtig sind, konkret benannt. Dazu gehören zum Beispiel alle abhängig Beschäftigten, aber auch bestimmte Selbstständige sowie andere besondere Personengruppen.

google>>

gesetze-im-internet.de/sgb_6/

Da ich zu Beginn der Krankheit, leider wegen eines Auslandsaufenthaltes, ALG2 bezog und noch beziehe, habe ich keinen Anspruch auf eine Rente wegen Erwerbsminderung.

Antwort:

Wenn Sie auf Dauer nur noch unter 3 Stunden pro Arbeitstag belastbar sind, dann haben Sie in der Regel keinen Anspruch auf ALG 2!

Statt dessen besteht ggf. Anspruch auf Grundsicherung im Alter und bei Erwerbsminderung!

google>>

deutsche-rentenversicherung.de/cae/servlet/contentblob/232620/publicationFile/54129/grundsicherung_hilfe_fuer_rentner.pdf

Auch in diesem Fall geht der Weg in der Regel über die DRV und weiter zum zuständigen Sozialamt!

Bei der Grundsicherung kommt aber das gesamte Haushaltseinkommen auf den Prüfstand und wenn die zulässigen Freibeträge überschritten werden, dann besteht ggf. kein Anspruch!

Grundsätzlich muß zudem die Erwerbsminderung nachgewiesen und von der DRV anerkannt werden!

Hierzu müßen Sie Ihre eigene Krankenakte laut dem "Roten-Faden" optimieren und zusammen mit Ihrem Antrag bei der DRV einreichen!

google>>

erwerbsminderungsrente.biz/ihre-hausaufgaben/fruehrente-beantragen-und-der-rote-faden/

Beste Grüße, viel Erfolg und bestmögliche Gesundheit

Konrad

Was möchtest Du wissen?