Kein Anspruch auf Frührente (Rente wegen Erwerbsminderung), trotzdem verpflichtet in der gesetzlichen Rentenversicherung zu bleiben?

10 Antworten


Deine Erkrankung tut mir leid, aber fuer eine Erwerbsminderungsrente werden derzeit eh sehr hohe Huerden gestellt, die bekommt kaum einer voll, auch wenn er immer gearbeitet hat.

Hauptanliegen der Rentenversicherung ist es, einem im Rentenalter abzusichern, so weit man eben eingezahlt hat. Die kannst du irgendwann auch mal beantragen, die Altersrente. Die EU Rente sollte ja der Ausnahmefall sein, dafuer  muss man heute selbst vorsorgen mit einer Versicherung (Berufsunfaehigkeit).

Wenn du nicht mehr arbeiten kannst, wuerde es dir nicht viel bringen, dich von der Versicherungspflicht befreien zu lassen, denn dann arbeitest du ja auch nicht mehr und zahlst nicht mehr ein.

Auszahlen lassen kann sich Keiner seine Beitraege, dann waeren die Kassen ja leer, weil jeder, der gerade Geld braucht, sein Rentenkonto pluendern wuerde. Das hat sich in der Vergangenheit ja schon gezeigt, als Frauen sich ihre Rente auszahlen lassen konnten und spaeter waren sie von staatlicher Unterstuetzung abhaenig. Daher wurde jede Moeglichkeit ausgeschlossen.

Wer hier arbeitet, muss einzahlen und fertig. Und das macht auch Sinn so.

Aber denk nur mal, du koenntest dir die Beitraege auszahlen lassen? Dann wuerde deine Beduerftigkeit und Alg2/Grundsicherung wegfallen und du haettest auch nicht mehr als jetzt. Du erhaeltst staatliche Unterstuetzung und Krankenversicheurng bis an dein Lebensende.

Das mag zwar nicht viel sein, aber mehr als in den meisten anderen Laendern der Erde. Wer zahlen kann, der zahlt und wer nicht mehr zahlen kann, der kriegt. So funktioniert das ganze Prinzip. Und fuer alles andere darueber hinaus muss man privat selbst vorsorgen.

Mit einem Behindertenausweis kannst du ggf. ein paar Vorteile bei Steuer, Eintritt oder aehnlichem erhalten, bei der Rentenversicherung wird dir das nicht weiterhelfen.

 

Kann ich mich von der Versicherungspflicht befreien lassen und meine bisherigen Beiträge auszahlen lassen?

Nein. Du kannst deine Arbeitnehmerbeiträge zur gesetzlichen Rentenversicherung nur ausgezahlt bekommen, sofern du maximal 59 Beitragsmonate hast. Andernfalls hast du Anspruch auf Altersrente.

Ändert es etwas wenn ich einen schwerbehinderten Ausweis bekomme?

Nope.

Wenn du 60 Beitragsmonate hast, bekommst du ja dein Altersruhegeld, wenn du du das Regelalter erreicht hast.

Da du ja wahrscheinlich noch nicht viel eingezahlt hast, wäre eine Erwerbsminderungsrente wahrscheinlich unterhalb der Grundsicherung. die du ja jetzt sowieso bekommst.

Eine Befreiung von der Rentenversicherungspflicht gibt es nur für Selbständige und Beamte. Aber auch diese bekommen die eingezahlten Beiträge nicht heraus, sondern haben daraus einen späteren Rentenanspruch.

Wenn du jetzt nicht mehr arbeiten kannst, zahlst du ja auch keine weiteren Beiträge

Kann eine Rente wegen voller Erwerbsminderung vom Rententräger zurückgenommen werden?

Aufgrund diverser schwerer Erkrankungen habe ich letztes Jahr einen Rentenantrag wegen Erwerbsminderung gestellt. Nun wurde die volle Erwerbsminderung, durch Gutachter von der Rentenversicherung gestützt, bestätigt. Rückwirkend erhielte ich ab 01.05.16 eine Rente wegen voller Erwerbsminderung, der Rentenbescheid liegt mir vor. Da ich noch keinen Rentenbescheid hatte, habe ich zum 01.05.16 einen Teilzeitjob angenommen, der von vorneherein befristet war - trotz der Erkrankungen. Dies war eine Arbeitserprobung. Nun wurde mir von einem Amt (nicht Rentenversicherung) gesagt, dadurch, dass ich zum 01.05.16 eine versicherungspflichtigen Job angenommen hätte, sei der Rentenbescheid nichtig, ich sei ja offenbar gesund. Diese Arbeitserprobung hat mir aber nur gezeigt, dass ich tatsächlich nicht mehr arbeiten kann, nach zwei Wochen musste ich mich in dem Job wieder krankschreiben lassen. Wie bindend ist der Rentenbescheid? Kann dieser jetzt noch von der Rentenversicherung zurückgezogen werden? DANKE

...zur Frage

Wie reiche ich Widerspruch ein bei der BG wegen befristeter BG Rente?

Ich erhielt vor kurzem einen Bescheid von der BG, wonach mir eine befristete Rente wegen einem Arbeitsunfall zusteht, da ich durch die Folgen des Unfalls eine Erwerbsminderung von 20% erlitt. Die Rente ist befristet, da nach Angaben der BG ab letztem Jahr keine 20% Erwerbsminderung mehr vorliegt. Tatsächlich jedoch bestehen die Folgen des Unfalls (u.a. verdrehtes Knie) noch bis heute, und laut meinem Arzt liegt noch immer eine Minderung von 20% vor.

Was kann ich tun, um eine unbefristete Rente von der BG zu erzielen?

...zur Frage

Ich bin wegen voller Erwerbsminderung in Rente.Habe ich jetzt von der neuen Flexi Rente auch Vorteile?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?