kein alg 1, keine krankengeld, trotz 3 jahre nahtlose arbeit nach ausbildung

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Ein Arzt kann dich eigentlich nicht rückwirkend krank schreiben. Genau da liegt der Punkt. Der Arzt kann nur den Zustand feststellen, den er JETZT sieht, wie es zwei Tage vorher ausgesehen hat, ist reine Spekulation, bzw. bezieht sich nur dauaf, was der Patient ihm erzählt.

In diesen Schlamassel hast du dich selbst rein geritten. Wenn du dich während der Kündigungsfrisat krank meldest, solltest du dreihundertprozentig darauf achten, dass SOFORT dein Zustand dokumentiert wird. So hast du jetzt schlechte Karten.

Da hast du einen gewltigen Fehler gemacht, rückwirkend krankschreiben ,geht gar nicht.Wie soll der Arzt wissen wie es dir da gegangen hat.Versteh nicht warum du nicht dann beim Arzt angerufen hast ,dir geht es so schlecht ,er soll einen Hausbesuch machen.Aber hinterher ist man immer klüger .Dann wird dir wohl nichts übrig bleiben und Hartz4 beantragen.

Krankenkassen sind ziemlich rigide bei ihren Vorschriften! Und sie weichen selten bis garnicht von einmal getroffenen Entscheidungen ab. Auch das Arbeitsamt hält sich geltende Regeln. Ob das gerecht oder ungerecht ist, sieht wahrscheinlich jeder anders.

Wenn du so krank warst, daß du erst nach 3 Tagen zum Arzt gehen konntest, warum hast du dann den Arzt nicht um einen Krankenbesuch gebeten oder den Notarzt gerufen? Dann hättest du eine ordentliche Krankschreibung gehabt!

Bitte deinen Arzt, sich mit der KK in Verbindung zu setzen! Vielleicht kann er etwas ausrichten. Aber im Prinzip hast du schlicht Fristen versäumt!

Was möchtest Du wissen?