Kein Abitur wegen schlechter Note in Mathematik?

6 Antworten

Grundsätzlich könnte eine freiwillige Wiederholung der Klasse 10 möglicherweise möglich sein. In der entsprechenden Verordnung ist nun leider nur von einer "Versetzung" die Rede. Allerdings könnte man den Abschluss der 10 auch als Versetzung in das BK1 auffassen, bzw. in Deinem Fall sogar als Nichtversetzung in die gymnasiale Oberstufe.

Hier mal der Verordnungstext (dort § 7 !):
http://www.rsw.hd.bw.schule.de/berat/themen/rsvo.htm

Im Zweifel solltest Du dich wegen der enormen Konsequenzen vielleicht an eine auf Schulrecht spezialisierte Anwaltskanzlei wenden, um Klarheit zu bekommen (notfalls sogar über ein Gerichtsurteil).

Wenn Du aber nicht freiwillig wiederholen kannst oder darfst, bleibt Dir nur der Weg über eine Berufsausbildung, denn damit bist Du wieder berechtigt das Abitur über eine Berufsoberschule, ein Kolleg des 2. Bildungsweges (das ist kein Berufskolleg !!) oder ein Abendgymnasium zu machen.

Nach einer Fachhochschulreife auf dem BK1/BK2 kannst Du aber nicht unmittelbar danach Abitur machen. Du könntest damit in BaWü allerhöchstens noch eine sogenannte "Deltaprüfung" machen, die Dir die Unis ausschliesslich in BaWü eröffnen würde.

In Niedersachsen gibt es die Möglichkeit, den erweiterten Realschulabschluss und damit die Gymnasiumsmöglichkeit durch ein weiteres Jahr berufsbildende Schule zu erwerben. Vielleicht informierst Du Dich in Deiner Schule über solche Möglichkeiten.

Tja so ticken manche Bildungsinstitute leider. Da kann man nichts machen. Am besten ist du wechselst die Schule und wiederholst das Jahr auf einer anderen Realschule.

Realschule - ein Jahr keine Schule und dann auf die FOS - Kann ich das packen. Bitte helft mir ich kann einfach nicht mehr?

Hei, vorab tut es mir echt sehr leid das es so viel geworden ist, aber mir brennt das einfach auf der Seele und ich weis nicht mehr weiter. Ich hoffe jemand liest sich das vielleicht trotzdem durch und kann mir vielleicht helfen. ich bin echt verzweifelt und brauche dringend Hilfe.

Ich bin nach meinem Realschulabschluss (Juli 2016) auf die FOS Wirtschaft gegangen. Davor war ich im Sozialwesenzweig.

Ich war dann von September bis November im Wirtschaftszweig, habe dann im November jedoch abgebrochen da mir der Zweig gar nicht liegt, und ich damals in der Realschule eine 1 in Sozialwesen und auch in der Abschlussprüfung hatte. Momentan mache ich ein freiwilliges Praktikum bis Juli. Im September 2017 habe ich mir vorgenommen mit der FOS Sozialwesen zu beginnen.

Doch nun das Problem: Ich habe mir heute alte Matheübungen aus der Realschule angesehen und auch Abschlussprüfungen und musste mit großem Bedauern feststellen, das ich einfach gar nichts mehr kann. Und wenn ich sage gar nix mehr, dann ist das genau so. Ich kann nicht mal mehr richtig erweitern oder kürzen, von richtigen Abschlussaufgaben will ich erst gar nicht anfangen. Ich wundere mich wirklich wie ich damals meine Matheabschlussprüfung gepackt habe.

Ich bin nun wirklich am Boden und nur noch am heulen. Mein Abschluss ist nun knapp 6 Monate her und ich kann von Mathe einfach nichts mehr. Ich war noch nie wirklich gut und musste immer um eine 4 kämpfen, aber das bisschen was ich einigermaßen konnte ist nun auch weg.

Kann ich die Fos schaffen wenn ich jetzt sozusagen ein Jahr "Pause" von der Schule hatte? Ich mein ich kann ja jetzt schon gar nix mehr. Ich habe zwar versucht etwas zu üben, aber es fällt mir mega schwer weil ich einfach nichts kann. Und mich schockt das, weil ich verdammte 10 Jahre in die Schule gegangen bin und nun nichts mehr von Mathematik weiß. Ich habe Angst das das auch in meinen guten Fächern, wie Deutsch oder Englisch passiert.

Was soll ich jetzt tun? Ich spiele sogar schon mit dem Gedanken die Fos im September gar nicht mehr anzupacken und mir einfach eine Ausbildung zu suchen, obwohl Abitur seit Jahren mein Traum ist und ich in der Realschule eigentlich auch wirklich gut war, bis auf Mathematik halt.

Was soll ich tun? Ich kann einfach nicht mehr. Bitte helft mir Ganz liebe Grüße

...zur Frage

Als Erwachsener Mathematik lernen?

Guten Tag,

kann ich als Erwachsener wirklich noch sehr fit in höherer Mathematik werden? Ich bin 21 jahre alt und habe in meiner gesamten Schullaufbahn dummerweise so ziemlich auf mathe gepfiffen. Habe mit 18 meine mittlerweile reife nachgeholt, habe aber selbst da mathe umgangen (Wirtschaftsschule in Bayern H-zweig). Zurzeit mache ich eine Ausbildung würde aber danach gerne mein Abitur nachholen, jedoch mach ich mir ziemlich Gedanken darüber ob ich es schaffen könnte, da ich sehr schlecht in mathe bin (Nach Dreisatz kann ich wirklich einfach nichts). Gerne würd ich aber gut in Mathematik sein wollen.

Bedanke mich im Voraus für antworten

...zur Frage

Abitur Lösungen von 2014 in Mathe

Halle Leute,

weiß jemand woher ich die Abilösungen für das Fach Mathematik von 2014 herbekomme? Es geht um Nordrhein-Westfalen. Das einzige was ich gefunden habe ist die Standardsicherung, sie ist jedoch passwortgeschützt...

VG

...zur Frage

Wie war euer Zeugnisschnitt in der 5.-9.Klasse und wie war euer Abischnitt?

Also wurdet ihr eher besser schlechter und blieb das ungefähr gleich?

...zur Frage

Angst vor der Zukunft, keine Pläne!?

Hi. Ich bin 14 (fast 15) und besuche die 9. Klasse eines Gymnasiums. Ich mache mir Sorgen um meine Zukunft, denn ich weiß nicht was ich später werden soll. Ich bin mir nichtmal sicher ob ich das Abitur machen soll, oder wie mein Bruder 10 Jahre Schule und dann eine Ausbildung.. Natürlich würde ich, wenn ich Abitur mache, danach studieren. Aber ich Zweifel daran das ich das schaffe.. Ich lerne viel für die Schule aber verstehe vieles einfach nicht so schnell wie die anderen, und hole das dann Zuhause nach. Also an Fleiß fehlt es mir nicht, aber intelligenz vllt.. Ich finde darum das Gymnasium echt anstrengend. Ich lerne lerne und bekomme schlechte Noten.. (Durchschnitt 2,8). Ich glaube nicht das ich ein Studium packe :(. Meine Mutter sagt mir immer ich soll dass machen (Abi und Studium), damit sie stolz ist und ich einen guten Beruf habe (sie hatte damals die Möglichkeit nicht). Was mich noch ein bisschen stört, ist, das wenn ich Abitur abgeschlossen habe bin ich fast 19, und dann noch Studium (sagen wir mal 5 Jahre?), dann bin ich 24.. Und ich will möglichst früh auf eigenen Beinen stehen.. Gibt es da andere Möglichkeiten ?? Und noch was, fast das schlimmste : ich hab keinen Plan, welchen Beruf ich ausüben möchte.. Damals war es Tierarzt, zwischendurch Modedesigner, dann Architekt .. Wobei ja viele arbeitslos sind hab ich gehört? Ich kann nicht gut auf Leute zugehen, bin sehr schüchtern, aber könnte mir auch vorstellen mit Menschen zu arbeiten (sozialpädagogik zB), wobei ich dafür offener werden muss.. Ich liebe es zu zeichnen und selber Sachen herzustellen (Schmuck, allg. Handarbeit). Habt ihr vllt eine Idee welcher Beruf mir stehen würde? Und könnte ich evtl sogar mein Hobby mit Beruf verbinden?? Uund noxhwas.. Ich habe große Angst davor, arbeitslos zu werden später. Das ich, obwohl ich vielleicht studiert habe, keine Arbeitsstelle finde. Ich hab so große Zweifel.. Ich freue mich wenn sich jemand den Text durchgelesen hat und antwortet :) Danke

...zur Frage

Ist es für Gymnasiallehrer möglich auch an beruflichen Schulen (beruflichen Gymnasien) oder Realschulen zu unterrichten mit der Fächerkombi Bio und Mathe?

Hallo ihr Lieben,

Ist es für Gymnasiallehrer möglich auch an beruflichen Schulen (beruflichen Gymnasien) oder Realschulen zu unterrichten, wenn man zum Beispiel die Fächer Biologie und Mathematik unterrichtet?

Liebe Grüße

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?