Keimende Kartoffeln besser entsorgen?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hi,

Werden Zwiebeln oder Kartoffeln längere Zeit gelagert, beginnen sie zu treiben. Viele empfinden den Geschmack dann als nicht mehr so lecker, einige haben gar Angst vor einer Vegiftung durch die grünen Pflanzenteile. Zudem gehen bei der längeren Lagerung auch Vitamine und Minerlastoffe verloren. Dennoch müssen Sie das Gemüse nicht gleich wegwerfen.

Ausgekeimtes Gemüse zum Kochen verwenden

Kartoffeln: Wenn Sie sich bei ihrer ausgekeimten Kartoffel nicht gleich einem ganzen Wald an Trieben gegenüber sehen, können Sie die Knolle ruhig noch verwerten. Brechen Sie zuerst die Triebe weg und schneiden Sie alle grünen Teile der Kartoffel vor dem Kochen weg. (Die grünen Teile sollten tatsächlich nicht verzehrt werden, da sie eine erhöhte Menge des giftigen Solanins enthalten). Den Rest können Sie noch bedenkenlos verzehren.

Zwiebeln: Auch hier müssen Sie keine Angst vor einer Vergiftung haben. Schneiden Sie die vergrünten Teile einfach weg und verwenden Sie den Rest. Einige Köche verwenden übrigens auch den jungen Trieb der Zwiebelpflanze zum Beispiel als schmackhafte Zutat zum Salat. Ausgekeimtes Gemüse in den Garten pflanzen

wenn Du mehr wissen willst siehe Link

http://www.tippscout.de/austreibende-kartoffeln-und-zwiebeln-nicht-wegwerfen_tipp_921.html

Vielen Dank für das Sternchen.

LG Sophia

0

Wenn die Kartoffeln noch schön knackig sind und nicht labberig, kannst Du sie noch verwenden......

man sollte die Kartoffeln lieber komplett wegwerfen, da man nicht weis wie lange sie schon keimt. ;)

Was möchtest Du wissen?