Keimen Samen besser in nährstoffloser Erde?

2 Antworten

Nicht uneingeschränkt! Manche Samen haben einen großen Nahrungsvorrat, die brauchen kaum Nährstoffe im Substrat: Rosskastanien, Bucheckern, Eicheln z.B! Andere, die wenig Vorrat mitbringen, tun sich leichter, wenn die Erde Nährstoffe beisteuert. Das lässt sich an den keimblättern abschätzen, den feinen Blättchen, die zuerst erscheinen. Daneben gibte es aber auch andere Bedürfnisse: Lichtkeimer benötigen eben Licht, Dunkelkeimer das Gegenteil, Frostkeimer treiben nur aus, wenn der Same gefroren war!

teis teils! kresse z.b. ist anspruchslos und keimt überall! aber ich schätze mal, dass ein gewisser nährboden, nicht das schlechteste wäre!

Was möchtest Du wissen?