Keilfleckenbärblinge

... komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Deine Vergesellschaftung ist schon recht gewagt. Die Schmetterlingsbuntbarsche sind absolute Weichwasserfische und sollten besser in einem Artenbecken möglichst keimarm gehalten werden. Die Black Mollys sind in harten Wasser zu halten, vertragen sogar leichten Salzzusatz. Panzerwelse und Antennenwelse würde ich nicht in einem Becken zusammen halten. Lieber mehr Kumpels für die Panzerwelse. Wahrscheinlich werden die Keilfleckbarben wieder Futter. Vieleicht wären die ruppigen Moosbarben oder Sumatrabarben eher was für dich. Hauptsache dein Becken ist groß genug. Unter 120 Litern geht das garnicht, besser sogar 200 Liter. Die Antennenwelse und Mollys würde ich abgeben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von spieli
17.08.2010, 21:14

Die Panzerwelse habe ich schon 10 Jahre, die legen auch Eier, die Blauen Antennenwelspärchen habe ich so ca.6 Jahre ohne Probleme.Die alle vertragen sich super toll. Auch den Schmerttlingsbuntbarschen geht es sehr gut. Das Weibchen bereitet sich auf die 2te Eierablage vor. Es sind die Blutsalmler die so ruppig sind.Nun habe ich raus bekommen, dass es gar keine Phatnomsalmler sind, sondern Blutsalmler sind.Und die sind tatsächlich etwas ruppig mit anderen Fischen. Die werde ich weg geben, die bringen die Unruhe rein.Und die Gruppe ist auch erst seit 2 Wochen drin. Der Rest ist schon längere Zeit zusammen ohne Probleme. LG spieli

0

Was möchtest Du wissen?