Kehlkopfkrebs - Operation vs. Bestrahlung

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Das was ihm jetzt an Therapie nahegelegt wurde, ist das Ergebnis der Tumorkonferenz. Dort wird entschieden, was aus medizinischer Sicht der optimale Weg ist. Entscheiden muß der Patient selbst.

Auch bei einer Bestrahlung kann er die Stimme verlieren und hat dann sicher auch noch jede Menge anderer, nicht angenehmer Nebenwirkungen. Wenn er sich bestrahlen anstatt operieren läßt, bekommt er eine ziemlich heftige Dosis an Strahlen ab. Wenn man nach Op noch bestrahlt werden muß, ist das wesentlich weniger.

Ich persönlich bin der Meinung, dass man bei Erstdiagnose den vorgeschlagenen optimalen Weg nehmen sollte. Das ist zwar keine Garantie, hat aber einfach statistisch die besten Aussichten.

Aber das muß am Ende jeder für sich selbst entscheiden. Lebensqualität ist ein sehr individuelles Maß und das kann nur jeder für sich selbst finden. Wenn man zwar überlebt, aber aus eigener Sicht keine Lebensqualität mehr hat, war es der falsche Weg.

Vielen Dank für Deine Einschätzung. Mittlerweile ist der Kehlkopf 'raus, laut Ärztin war es ein bösartiges Geschwür, aber kein Krebs (zumindest hab' ich's so verstanden) und mein Dad hält sich tapfer.

0

Die Gefahr besteht ja auch darin, das der Krebs streut. Nur wenn der schon so groß ist hat er auch keine Zeit zu verlieren, ansonsten vielleicht noch einen anderen Arzt aufsuchen. Ich wünsche Dir und Deinem Vater alles Gute und das die Sache gut ausgeht. Wir haben hier in der Firma auch einen Vertreter, der das hatte. Ich habe überhaupt nichts gemerkt, er hat es mir von sich aus erzählt, das er die gleiche Sache hatte wie Dein Vater. Alles Gute

Beurteilen kann das einzig und allein natürlich nur der behandelnde Arzt.

Hier mal meine Sicht (allgemein): natürlich kann er drauf spekulieren, dass durch die Bestrahlung der Tumor kleiner wird - raus muss der Rest trotzdem und wenn er bis dahin gestreut (Metastasen) hat sieht es schlechter aus als wenn er sich sofort den kompletten Kehlkopf entfernen lässt. Heutzutage gibt es gute Hilfsmittel damit er weiterhin sprechen kann.

Was sagt denn der Arzt zum Thema Bestrahlen?

Komisches Gefühl beim schlucken. Kehlkopfkrebs?

Ich habe seit gestern ein komisches Gefühl im Hals, besonders beim schlucken. Es fühlt sich wie ein Kloß an oder wenn man Erkältet ist wie dieser schleim. Ich habe sehr oft eine Kehlkopfentzündung. Kann es sein das ich Kehlkopfkrebs habe? Ich bin 16 Jahre alt, rauche nicht, halte mich von Rauchern fern und Trinke kein Alkohol. Zumindest nicht mehr. Ich war einmal so richtig betrunken und sonst nur leicht angetrunken. Ich bin zudem aber auch gesund und mir fehlt nichts. Ich nehme allerdings Blutdruck Tabletten seit knapp 2 Wochen, aber bei den Nebenwirkungen stand nichts von sowas. Kann es also sein das ich Kehlkopfkrebs habe?

...zur Frage

Position der Evang. Frauen zu Organspende?

Hallo Liebe Community,

ich habe vorhin mich ein wenig über das Thema Organspende erkundigt und bin auf einem Artikel gestoßen. Den folgenden Ausschnitt habe ich nicht verstanden:

"Die Evangelischen Frauen in Deutschland haben in einem Positionspapier zudem das Hirntodkriterium kritisch beleuchtet. Nur Menschen, bei denen dieser diagnostiziert wurde, sind zur Spende zugelassen. Ein Menschenbild, das das Individuum auf seine Hirnfunktion beschränke, sei aus christlicher Perspektive mindestens bedenklich, meinen dazu die Evangelischen Frauen. Alle Menschen seien mit einer „unverlierbaren Würde“ ausgestattet, „unabhängig von ihrer körperlichen Verfasstheit und ihren Möglichkeiten zur aktiven Teilhabe am gesellschaftlichen Leben. Das heißt: Nicht die Hirnleistung macht uns zu Menschen, sondern die Beziehung Gottes.“ Niemals könne der Körper als „recycelbare Materie“ verstanden werden, die „zerlegt“ oder „konserviert“ werden solle."

Ich verstehe nicht so genau weshalb die Evangelische Frauen kritisch zu der Aussage stehen, dass das Menschenbild sich auf die Hirnfunktion beschränkt. Wenn "Die Beziehung zu Gottes" uns zu Menschen macht, was heißt es dann für die Organspende?

Ich hoffe ihr könnt mir weiterhelfen

Grüße

...zur Frage

Überlebenschancen bei Kehlkopfkrebs

Naja, die Überschrift sagt schon alles. Ich wüsste gerne, wie die Überlebenschancen bei Kehlkopfkrebs sind. Mein Arzt wollte mir nichts Konkretes sagen, und der Wikipedia-Eintrag nichts über die Form aus. Wenn hier jemand mit demselben Schicksalsschlag ist, würde ich mich vor allem über eine Nennung der Form freuen.

...zur Frage

Schwarzer Hautkrebs oder trockener Leberfleck?

Einmal vorweg : Mir ist schon klar dass ihr hier keine Ärzte seid, ich suche auf diesem Wege nur einen Weg um mich etwas zu beruhigen.

Vor ca. 3 - 4 Jahren fing ein Leberfleck an meinem Arm an sich zu verändern. Es ist nicht größer aber etwas dunkler geworden und sieht zwar noch oval aber etwas "kaputt " ,trocken aus, fühlt sich auch rau an. Diesbezüglich war ich zunächst bei meinem Hausarzt (da beim Hautarzt monatelang keine Chance bestand).Dieser sagte mir " das passiert schonmal, machen sie sich keinen Kopf, alles gut". Soweit so gut. Gestern sprach mich ein Kollege darauf an und sagte "wow, sieht aber gefährlich aus" Ich bin darauf heute morgen direkt zum Hautarzt gegangen, in der Angst dass das mit dem Hausarzt damals ein großer Fehler war. Dieser sagte in genau dem Wortlaut " Ich denke nicht dass es etwas ist aber da die Form und Farbe sich veändert hat sollten wir ihn rausschneiden um ganz sicher zu sein". Der Termin ist erst in 2 Wochen, bis ich die Labortermine habe dauert es auch zusätzlich noch ca 2 Wochen, also einen Monat warten. Wenn er wirklich denken würde dass dort eine Gefahr besteht würde er doch schneller handeln oder?

Ich weiß ehrlich gesagt nicht wie ich diese lange Zeit überbrücken soll. Was ist wenn es wirklich Schwarzer Hautkrebs ist und dieser bereits streut????.. Der Fleck hat sich in den letzten 3 Jahren nichtmehr verändert muss man dazu sagen. Hat jemand Erfahrungen mit dieser Situation? Wie kann man sich beruhigen ? Könnte man einfach vorweg wo anders schon einen Bluttest machen? Vllt beim Hausarzt?

Ich habe wirklich große Angst und dieses unsichere macht mich verrückt.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?