Kehlkopfentzündung, erhöhte Temperatur, Antibiotikum, wie lange dauert das noch?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

" Ich habe Angst, dass das Antibiotikum nicht mehr wirkt, weil ich letzten Winter 4 verschiedene Antibiotika nehmen musste aufgrund eines bakteriellen Infekts "

Es kann schon mal sein, dass ein Antibiotikum nicht wirkt - dann muss man auf ein anderes "umsteigen" - besprich das mit dem behandelnden Arzt.

Gute Besserung!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hör auf das Fieber zu Senken dann wirst du wieder Gesund.

Fieber ist das beste was unser Körper zu bieten hat und wurde über Jahrmillionen von der Natur Perfektioniert. Es gibt mitlerweile die Erkenntnis das die erhöte Krebsrate an der Fieberunterdrückung liegt. Fieber wirkt nachgewiesen durch Medizinische Studien von 2010 vorbeugend gegen Krebszellen.

Googel mal nach aktuellen erkentnissen der Medizin. Da wird Fieberunterdrückung sehr kritisch gesehen.

In Studien heilen Lungenentzündungen doppelt so schnell wenn man Fieber nicht Senkt sondern den Körper selber die Temperatur bestimmen lässt. Bis 40°C ist es Gesund danach fängt es an ungesund zu werden.

http://www.br-online.de/bayerisches-fernsehen/gesundheit/gesundheit-infekte-fieber-infekte-ID1300283584288.xml

Grüße

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von unfall1
09.10.2011, 14:02

nicht alle Erkenntnisse der Medizin stimmen,Fieber bis 39C,kann der Körper über eine kurze Zeit verkraften,danach wird es ungesund

0

Waren es wirklich 4 verschiedene Antibiotika,oder hatten sie nur einen anderen Namen,und zählten zur gleichen Wirkstoffgruppe?wenn es 4gleiche waren,wechsel den Hausarzt. Zu deiner Frage:Eine Kehlkopfentzündung dauert 14-21Tage,Fakt ist,du solltest möglichst wenig sprechen,und dich keinen zusätzlichen Reizen aussetzen,kein scharfes Essen,kein Alkohol,kein Nikotin usw.Laß das Paracetamol bei niedriger Temperatur weg,es wird überwiegend von der Leber abgebaut,und schadet mehr als es hilft,frag in der Apotheke nach einem anderen Fiebersenker,den du ab 39C aber nicht früher nehmen kannst.Und hol dir Panthenol Lutschtabletten,die schmecken nach nichts,und wirken super gegen Heiserkeit.Gute Besserung

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich hatte auch eine Kehlkopfentzündung letztes Jahr. An einen Montag (26.4) hat es angefangen mit Husten, am nächsten Tag, Schüttelfrost, hohes Fieber, am Tag darauf war am Abend meine Stimme komplett weg am Tag war ich übelst heiser. Am 29.04 war ich dann beim Arzt und wurde auch krankgeschrieben für 7 Tage (erst für 4 Tage dann noch mal für 3 Tage) und 3 Tage Antibiotikum....

Richtig gesund war ich erst am 13.05! Abends war es immer so schlimm das ich nach dem Abendbrot starke Schmerzen beim Schlucken hatte! Insgesamt hat meine Kehlkopfentzündung ziemlich lange gedauert: 18 Tage! Das sind fast 3 Wochen an denen ich an der sch... Kehlkopfentzündung zu knabbern hatte. das hatt ich auch noch nicht 3 Wochen...

Eine gute Besserung wünsche ich dir.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Eine Kehlkopfentzündung ist immer eine länger dauernde Erkrankung - ich hatte selbst eine im letzten Jahr - ich habe 14 Tage damit zu tun gehabt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du kennst doch die alte Faustregel von einer Woche, oder nicht?

Bei der Zeit bleibt es übrigens mehr oder weniger, ob Du nun Antibiotika-Hämmer nimmst oder nicht. Darum ist es eigentlich gesundheitsförderlicher, darauf zu verzichten, um keine Immunitäten zu erzeugen, die gar nicht sein müssten.

Statt dieser chemischen Bomben würde ich für so ein Erkältungsgeschehen besser einigen Honig durch die Halsgegend befördern. Z.B. mit so einem Klassikern wie heisse Zitrone.

37,8 ist noch kein hohes Fieber, das ist gut und heilsam. Denk daran, dass es ohne hohe Temperatur natürlich noch länger dauert als mit. Das Fieber ist nicht die Krankheit, sondern der HEILUNGSPROZESS!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von derdorfbengel
09.10.2011, 14:48

PS: was ich für so selbstverständlich halte, ist ja für die Leute hier immer so exotisch, dass sie es nicht glauben können.

Biophysische Prozesse laufen um so schneller ab, je höher die Temperatur im Organismus ist. Am Gefrierpunkt kommen sie logischerweise ganz zum Stehen, drum schmeisst Du Lebensmittel ja auch ins Gefrierfach.

Auch Antikörper unterfallen diesem Gesetz!

Kühl also immer schön das Fieber runter, damit Du bloss keine Antikörper freisetzen kannst und die wenigen vorhandenen um so länger brauchen.

Erst, wenn Du nicht mehr schwitzen kannst, musst Du Fieber wirklich senken. Die Empfehlung von 39° ist gar nicht so schlecht.

Und dann brauchst Du immer noch keine Chemie, die wie Paracetamol, das eine hoch dosierte Säure ist, Schleimhäute zersetzt. Ganz unschädlich und genau so wirksam sind Wadenwickeln. Bitte danach einfach googeln.

Und dann

  1. Schlafen, Trinken,
  2. Schlafen, Trinken,
  3. Schlafen, Trinken

nicht an Computern abhängen.

Ich kuriere allerlei Infekte und Viren immer ganz und gar ohne irgendein Medikament aus. Das geht wunderbar.

0

Was möchtest Du wissen?