Kawasaki Ninja 300 gutes Anfangsbike?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Es passt zum Führerschein Klasse A2. Die 300er-Klasse war bisher in anderen Ländern bereits relativ populär, in Europa kam es erst mit dem A2 wirklich auf (35 kW). Die 300er (und 250er) in anderen Ländern hatten stets über 25 kW (früher A beschränkt in .de) und wurden daher hier zum Teil gar nicht angeboten.

Die Ninja mit 300 ccm hat 29 kW bei 11.000/min, ist also von einer gedrosselten 600er von der Leistung her etwas entfernt. Dafür ist sie mit 174 kg etwas leichter als so manche 600er Supersportler (z.B. aktuelle ZX mit 191 kg).

Wichtigstes Detail jedoch: Die 600er Ninja hat offen 94,1 kW. Eventuell dieses Jahr, mutmaßlich aber spätestens nächstes Jahr kann sie - auch in Deutschland - nicht mehr mit dem A2 gefahren werden. Da offen mehr als 70 kW.

Für Supersportler wird daher dann für Besitzer vom A2 wohl nur noch die 250er und 300er Modellpalette der diversen Hersteller übrig blieben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein. Der Stummellenker und die geduckte Sitzposition dienen nur der Aerodynamik, erschweren aber die Fahrzeugbeherrschung. Anfänger sind mit was Aufrechtem mit einem breiteren Lenker deutlich besser bedient, idealer wäre eine Enduro oder wenigstens ein Naked Bike.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Eine elende Drehorgel, bringt dir Leistung nur über die Drehzahl. Nimm lieber was mit 500 bis 650 ccm Hubraum und drossel die auf 48 PS.  Ist ein entspannteres Fahren. Und nebenbei, ein Anfängerbike sollte so wenig Plastik wie möglich besitzen. Solltest du einen Fehler machen (und glaub mir,den machst du) wird der Austausch der Vollverkleidung so richtig ins Geld gehen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

viele fangen auf der 250er an aber wieso keine 300er ,,^^

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?