Kautionsrückzahlung an Vormieter?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Die Verbindung der Rückzahlung der Kaution mit Deiner vollständigen Kautionszahlung ist natürlich Unfug und ziemlich sinnlos, denn die zeitliche Abfolge läßt das, was der Vermieter will, ohne weiteres zu.

Er muss die Kaution sowieso erst nach 6 Monaten zurück zahlen. Wenn das Mietverhältnis mit dem Vormieter nicht schon mehr als 3 Monate vor Deinem Mietbeginn endete, reicht diese Zeitspanne locker aus, um von Dir die Kaution zu erhalten. Kautionszahlung in 3 Raten bedeutet, dass Du spätestens mit der 3. Mietzahlung auch die letzte Rate Deiner Kaution bezahlt haben musst. Bis 8.12. wurde Dir Zeit gelassen. Deine Frist ist jedoch gesetzlich nicht der 8.12., sondern der dritte Werktag im Dezember, also heute.

Falls Dein Vermieter nicht darauf besteht und sich an den 8.12. hält, kann er Dir danach nicht fristlos kündigen, aber er kann Dir ordentlich kündigen. Dazu braucht er Dich noch nicht einmal abzumahnen und er muss sie nicht zurück nehmen, wenn Du dann auf einmal doch bezahlst. Du hättest in diesem Fall Deine Unzuverlässigkeit bewiesen und das berechtigt ihn zu einer ordentlichen Kündigung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Vantablack
03.12.2015, 14:41

Alles klar, danke.

0

Darf ich fristlos gekündigt werden, wenn ich genau eine Kaltmiete durch die Kaution im Minus bin bei der Vermietung?

Nein.

Aber wenn Du im 3. Monat nach Mietbeginn nicht, zusammen mit der Miete, die Kaution komplett gezahlt hast. Sofern mindestens 2 KM als Kaution vereinbart sind.

Letzter Termin also heute alles zu gleichen.

Das Gemauschel mit dem Vormieter und dem Vermieter hat mit Deinem Vertrag nichts zu tun.

Aber das wurde Dir ja zu der anderen Frage schon erklärt.

https://www.gutefrage.net/frage/darf-hildebrand-juergens-das?foundIn=user-profile-question-listing

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Vantablack
03.12.2015, 10:39

Also, dass ich die Kaution genau in 3. Monaten zahlen muss und ansonsten fristlos gekündigt werden kann habe ich noch nirgends gelesen. Quelle? Danke! Ich wusste nur das mit den 2 KM im Rückstand - eine steht noch aus und ich bin überfällig.
Wie gesagt haben wir da was unterschrieben, das hatte ich bei der anderen Frage vergessen zu erwähnen. Kann ja sein, dass es rechtens ist...

0

Dabei beruft sich die Vermietung auf einem Punkt in dem Nachmietvertrag den ich und auch der Vormieter unterschrieben hatten.

Handelt es sich hierbei um einen Formularmietvertrag nach § 305 BGB oder um einen komplett individuell ausgehandelten Mietvertrag?

Ist ersteres der Fall, darf der Vermieter die Kaution des Vormieters nicht einbehalten werden. Gemäß der allgemeinen Rechtsprechung kann die Kaution nur für Ansprüche aus der Verschlechterung einer Mietsache, bzw. für Mietrückstände verwendet werden.

Dein Vertragsverhältnis hat mit dem Vertragsverhältnis des Nachmieters nichts zu tun, so dass hier auch kein Zusammenhang mit irgendwelche Kautionszahlungen besteht.

Wenn es aber eine individuelle Vereinbarung gibt, kann es durchaus sein, dass so etwas wirksam beschlossen werden kann.

Darf ich fristlos gekündigt werden, wenn ich genau eine Kaltmiete durch die Kaution im Minus bin bei der Vermietung?

Nein, nicht sofort (Siehe Beitrag von anitari).

Wenn Du die letzte Rate aber nicht zahlen kannst, besteht die Möglichkeit, dass der Vermieter das Mietverhältnis abmahnt und danach das Mietverhältnis kündigt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Vantablack
03.12.2015, 11:33

Wie erkenne ich es denn ob es ein individuell ausgehandelter Mietvertrag ist oder ein Formularmietvertrag?

0

Mit der wievielten Rate bist du im Rückstand? Hast du vom Vermieter bereits einen Nachweis über die getrennte insolvenzfeste Anlage d.Kaution erhalten? Wenn nicht,  fordere die, erst danach ist der Kautionsrest fällig. Ich vermute, dass die V. die Kaution der Vormieterin für sich verbraucht hat und nun kein Geld hat, dieser die Kaution zurückzuzahlen. Sie will erst die deine, um das zu können. Die Klausel, dass erst du zahlen musst, bevor die Vormieterin ihr Geld bekommt ist gesetzeswidrig und unwirksam. Deren Mietvertrag und der deine haben nix miteinander zu tun.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Vantablack
03.12.2015, 22:37

Ich muss jetzt noch eine Rate zahlen die einer KM entspricht. Miete wurde immer pünktlich gezahlt. Nur halt die Kaution nicht. Mit der sollte ich letzten Monat fertig werden.
Die haben mir nun noch bis zum 08.12. Zeit gegeben die dritte, sprich letzte Rate zu zahlen.

1

Also ich bin ebenfalls kein Jurist, aber fakt ist:

Kein Vertrag, egal wie er ausgehandelt wird kann und darf sich über geltendes Recht hinwegsetzen!

Der Vormieter muss sich an den Vermieter wenden zwecks seiner Kaution und diese dort zurück fordern.

Diese Klausel im Mietvertrag, wie du sie genannt hast. die kann sicherlich NICHT rechtens sein! Die Vertraglichen Verpflichtungen die vereinbart wurden zwischen Vermieter und Vormieter und diese mit DIR und dem Vermieter haben nichts miteinander zu tun und können auch nicht durch eine solche Klausel miteinander vermischt werden.

Die Klausel kann nicht rechtens sein.

Der Vormieter hat die Kaution von seinem ehemaligen Vertragspartner zurück zu fordern nicht von dir!

Du bist nicht sein Ansprechpartner in dem Fall

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?